Im Operator-Portal können Sie Kunden erstellen und die Kundeneinstellungen konfigurieren.

Nur Operator-Superuser und Operator-Standard-Admins können einen neuen Kunden erstellen.

Hinweis: Als Operator-Superuser können Sie die Erstellung neuer Kunden vorübergehend deaktivieren, indem Sie die Systemeigenschaft session.options.disableCreateEnterprise auf „True“ setzen. Sie können diese Option verwenden, wenn SD-WAN Orchestrator die Nutzungskapazität überschreitet.

Navigieren Sie im Operator-Portal zu Kunden verwalten (Manage Customers).

  1. Klicken Sie auf der Seite Kunden (Customers) auf Neuer Kunde (New Customer) oder auf Aktionen (Actions) > Neuer Kunde (New Customer).
  2. Geben Sie im Fenster Neuer Kunde (New Customer) die folgenden Details ein. Sie können auch die Option Von Kunde klonen (Clone from Customer) auswählen, um die Konfigurationen von einem vorhandenen Kunden zu klonen. Weitere Informationen finden Sie unter Klonen eines Kunden.

Kundeninformationen (Customer Information)

Option Beschreibung
Firmenname (Company Name) Geben Sie den Firmennamen ein
Kontonummer (Account Number) Geben Sie eine eindeutige Kennung für den Kunden ein
Domäne (Domain) Geben Sie den Domänennamen Ihres Unternehmens ein
Zugriff auf VeloCloud-Support (VeloCloud Support Access)

Diese Option ist standardmäßig ausgewählt und gewährt Zugriff auf den VMware-Support zum Anzeigen und Konfigurieren der mit dem Kunden verbundenen Edges sowie zum Beheben von Problemen bei diesen Edges.

Aus Sicherheitsgründen kann der Support nicht auf die identifizierbaren Informationen des Benutzers zugreifen oder diese anzeigen.

Zugriff auf VeloCloud-Benutzerverwaltung (VeloCloud User Management Access) Markieren Sie das Kontrollkästchen, um VMware-Support zur Unterstützung der Benutzerverwaltung zu aktivieren. Die Benutzerverwaltung umfasst Optionen zum Erstellen von Benutzern, zum Zurücksetzen des Kennworts und zum Konfigurieren anderer Einstellungen. In diesem Fall hat der Support Zugriff auf identifizierbare Informationen des Benutzers.
Straßenadresse, Stadt, Bundesland, Land, Postleitzahl (Street Address, City, State, Country, ZIP/Postcode) Geben Sie relevante Adressdetails in den entsprechenden Feldern ein.

Verwaltungskonto (Administrative Account)

Option Beschreibung
Benutzername (Username) Geben Sie den Benutzernamen im Format user@domain.com ein.
Kennwort (Password) Geben Sie ein Kennwort für den Administrator ein.
Bestätigen (Confirm) Geben Sie das Kennwort erneut ein.
Vorname, Nachname, Telefon, Mobiltelefon (First Name, Last Name, Phone, Mobile Phone) Geben Sie Details wie Name und Telefonnummer in den entsprechenden Feldern ein.
E-Mail des Kontakts (Contact Email) Geben Sie die E-Mail-Adresse ein. Die Alarme zum Dienststatus werden an diese E-Mail-Adresse gesendet.

Kundenkonfiguration (Customer Configuration)

Als Operator-Benutzer können Sie die einem Unternehmen zugewiesenen Software-Images direkt verwalten, indem Sie einem Unternehmen ein Operator-Profil (Operator Profile) zuweisen, oder einem Enterprise-Superuser gestatten, durch Aktivieren von Software-Image verwalten (Manage Software Image) die Liste der verfügbaren Software-Images für ein Unternehmen zu verwalten.

Option Beschreibung
Software-Image verwalten (Manage Software Image) Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, wenn Sie es einem Enterprise-Superuser gestatten möchten, die für das Unternehmen verfügbaren Software-Images zu verwalten.
Software-Images (Software Images) Klicken Sie auf Hinzufügen (Add) und wählen Sie im Popup-Fenster Software-Images auswählen (Select Software Images) die Software-Images aus der Liste der verfügbaren Images für das Unternehmen aus und weisen Sie sie zu. Wählen Sie dann ein Image aus, das als Standard verwendet werden soll.
Hinweis: Dieses Feld wird angezeigt, wenn Sie die Option Software-Image verwalten (Manage Software Image) aktivieren.

Nachdem Sie die Images hinzugefügt haben, können Sie die Liste der dem Unternehmen zugewiesenen Software-Images ändern, indem Sie unter dem Bereich Kundenkonfiguration (Customer Configuration) auf Ändern (Modify) klicken.

Hinweis: Ein Image, das einem Unternehmen zugewiesen ist, kann nur dann entfernt werden, wenn das Image zurzeit nicht von einem Edge im Unternehmen verwendet wird.
Operator-Profil (Operator Profile) Wählen Sie in der Liste der verfügbaren Profile ein Operator-Profil aus, das dem Kunden zugeordnet werden soll. Dieses Feld ist nicht verfügbar, wenn die Option Software-Image verwalten (Manage Software Image) aktiviert ist.

Weitere Informationen zu Operator-Profilen finden Sie unter Verwalten von Operator-Profilen.

Dienstkonfiguration

Sie können die Dienste auswählen, auf die der Kunde zugreifen kann, sowie die für den ausgewählten Dienst verfügbaren Rollen und Berechtigungen.

Hinweis: Diese Option ist nur dann verfügbar, wenn die Systemeigenschaft session.options.enableServiceLicenses auf True gesetzt ist.
  • SD-WAN – Der Kunde kann auf die SD-WAN-Dienste zugreifen. Wenn Sie diesen Dienst auswählen, stehen die folgenden Optionen zur Verfügung:
    Option Beschreibung
    Edge-Standardauthentifizierung (Default Edge Authentication)

    Wählen Sie die Standardoption zum Authentifizieren der mit dem Kunden verknüpften Edges in der Dropdown-Liste aus.

    • Zertifikat nicht erforderlich (Certificate Not Required): Edge verwendet einen Authentisierungsmodus mit vorinstalliertem Schlüssel.
    • Zertifikat erwerben (Certificate Acquire): Diese Option ist standardmäßig aktiviert. Der Edge wird angewiesen, ein Zertifikat von der Zertifizierungsstelle des SD-WAN Orchestrator zu erwerben, indem ein Schlüsselpaar generiert und eine Zertifikatsignieranforderung an den Orchestrator gesendet wird. Nach dem Erwerb verwendet der Edge das Zertifikat für die Authentifizierung beim SD-WAN Orchestrator und für die Einrichtung der VCMP-Tunnel.
      Hinweis: Nach dem Erwerb des Zertifikats kann die Option auf Zertifikat erforderlich (Certificate Required) aktualisiert werden.
    • Zertifikat erforderlich (Certificate Required): Edge verwendet das PKI-Zertifikat. Operatoren können das Zeitfenster für die Verlängerung von Zertifikaten für Edges anhand der Systemeigenschaft edge.certificate.renewal.window ändern.
    Edge-Lizenzierung Klicken Sie auf Hinzufügen (Add) und wählen Sie im Popup-Fenster Edge-Lizenzen auswählen (Select Edge Licenses) die Edge-Lizenzen aus der Liste der verfügbaren Lizenzen für das Unternehmen aus und weisen Sie sie zu. Nach dem Hinzufügen der Lizenzen können Sie unter dem Bereich Kundenkonfiguration (Customer Configuration) auf Ändern (Modify) klicken, um Lizenzen hinzuzufügen oder zu entfernen.
    Hinweis: Die Lizenztypen können auf mehreren Edges verwendet werden. Es wird empfohlen, Ihren Kunden Zugriff auf alle Lizenztypen zu erteilen, die der zugehörigen Edition und Region entsprechen.

    Weitere Informationen finden Sie unter Edge-Lizenzierung.

  • Edge Network Intelligence – Sie können diese Option nur auswählen, wenn SD-WAN ausgewählt ist. Wenn Sie diesen Dienst auswählen, ist die Edge Network Intelligence-Konfiguration (Edge Network Intelligence Configuration) verfügbar. Geben Sie die maximale Anzahl an Edges, die als Analyse-Edge bereitgestellt werden können, im Feld Knoten (Nodes) ein. Standardmäßig ist Unbegrenzt (Unlimited) ausgewählt.
    Hinweis: Diese Option ist nur verfügbar, wenn die Analysefunktion auf Ihrem SD-WAN Orchestrator aktiviert ist.

    Weitere Informationen finden Sie unter Aktivieren von VMware Edge Network Intelligence auf einem VMware SD-WAN Orchestrator.

  • Cloud Web Security – Sie können diesen Dienst nur aktivieren, wenn ein SASE PoP-Gateway-Pool ausgewählt ist. Cloud Web Security ist ein in der Cloud gehosteter Dienst, der Benutzer und Infrastruktur schützt, die auf SaaS- und Internetanwendungen zugreifen. Weitere Informationen finden Sie im VMware Cloud Web Security-Konfigurationshandbuch.
  • Secure Access – Sie können diesen Dienst nur aktivieren, wenn ein SASE PoP-Gateway-Pool ausgewählt ist. Die Lösung Secure Access kombiniert die VMware SD-WAN- und Workspace ONE-Dienste, um einen konsistenten, optimalen und sicheren Zugriff auf Cloud-Anwendungen über ein Netzwerk von weltweit verwalteten Dienstknoten zu ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie im VMware Secure Access-Konfigurationshandbuch.

,

Konfigurieren Sie Folgendes im Abschnitt Allgemeine Konfiguration (General Configuration):

Option Beschreibung
Domäne (Domain) Geben Sie den Domänennamen ein, der zum Aktivieren der SSO-Authentifizierung (Single Sign-On) für Orchestrator verwendet werden soll. Dies ist auch erforderlich, um Edge Network Intelligence für den Kunden zu aktivieren.
Gateway-Pool (Gateway Pool) Wählen Sie einen vorhandenen Gateway-Pool in der Dropdown-Liste aus.

Weitere Informationen zu Gateway-Pools finden Sie unter Verwalten von Gateway-Pools.

Klicken Sie auf Erstellen (Create).

Der neue Kundenname wird auf der Seite Kunden (Customers) angezeigt. Sie können auf den Kundennamen klicken, um zum Enterprise-Portal zu navigieren und dem Kunden Konfigurationen hinzuzufügen.

Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren von Kunden und im Abschnitt Enterprise-Verwaltung des VMware SD-WAN-Administratorhandbuchs unter https://docs.vmware.com/de/VMware-SD-WAN/index.html.