Um den Schutz virtueller Maschinen zu starten, müssen Sie die Site Recovery Manager Appliance so konfigurieren, dass sowohl auf der Schutz- als auch auf der Wiederherstellungs-Site eine Verbindung zu einer vCenter Server-Instanz hergestellt wird.

Voraussetzungen

Stellen Sie die Site Recovery Manager Appliance bereit und schalten Sie sie ein.

Prozedur

  1. Melden Sie sich bei der Verwaltungsschnittstelle der Site Recovery Manager Appliance als Administrator an.
  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Übersicht auf Appliance konfigurieren.
  3. Geben Sie auf der Seite Platform Services Controller die Informationen zu der Site ein, auf der Sie die Site Recovery Manager Appliance bereitgestellt haben.
    Menüelement Beschreibung
    IP-Adresse

    Geben Sie den Hostnamen (in Kleinbuchstaben) oder die IP-Adresse des Platform Services Controller für die vCenter Server-Instanz ein, bei der Site Recovery Manager registriert werden soll.

    PSC-Port

    Akzeptieren Sie den Standardwert 443 oder geben Sie einen neuen Wert ein, wenn Platform Services Controller einen anderen Port verwendet.

    Platform Services Controller unterstützt nur Verbindungen über HTTPS.

    Benutzername

    Geben Sie den vCenter Single Sign-On-Benutzernamen für die vCenter Single Sign-On-Domäne ein, zu der diese Platform Services Controller-Instanz gehört. Dieses Benutzerkonto muss ein Mitglied der vCenter Single Sign-On-Administratorgruppe auf der Platform Services Controller-Instanz sein.

    Kennwort

    Das Kennwort für den angegebenen vCenter Single Sign-On-Benutzernamen.

  4. Wenn Sie dazu aufgefordert werden, klicken Sie auf Verbinden, um das Zertifikat des Platform Services Controller zu überprüfen.
  5. Wählen Sie auf der Seite vCenter Server die vCenter Server-Instanz aus, bei der die Site Recovery Manager Appliance registriert werden soll, und klicken Sie auf Weiter.
    Vorsicht: Das Dropdown-Menü enthält alle vCenter Server-Instanzen, die beim Platform Services Controller registriert sind. Eine Umgebung, in der der erweiterte verknüpfte Modus verwendet wird, kann unter Umständen auch vCenter Server-Instanzen aus anderen Platform Services Controller-Instanzen enthalten. Stellen Sie sicher, dass Sie die richtige vCenter Server-Instanz auswählen. Nach der Konfiguration der Site Recovery Manager Appliance können Sie eine andere vCenter Server-Instanz auswählen.
  6. Geben Sie auf der Seite Name und Erweiterung die erforderlichen Informationen zum Registrieren von Site Recovery Manager bei vCenter Server ein und wählen Sie den standardmäßigen Site Recovery Manager-Erweiterungsbezeichner aus oder erstellen Sie einen benutzerdefinierten Erweiterungsbezeichner.
    1. Geben Sie den Namen der Site, die E-Mail-Adresse des Administrators und die IP-Adresse oder den Namen des lokalen Hosts ein.
      Menüelement Beschreibung
      Name der lokalen Site Ein Name für diese Site Recovery Manager-Site, der in der Site Recovery Manager-Schnittstelle angezeigt wird. Die vCenter Server-Adresse wird standardmäßig verwendet. Verwenden Sie unterschiedliche Namen für die beiden Site Recovery Manager-Instanzen im Paar.
      Administrator-E-Mail Die E-Mail-Adresse des Site Recovery Manager-Administrators. Diese Informationen sind erforderlich, obwohl Sie die vCenter Server-Standardalarme zur Konfiguration von E-Mail-Benachrichtigungen für Site Recovery Manager-Ereignisse verwenden.
      Lokaler Host Der Name oder die IP-Adresse des lokalen Hosts. Ändern Sie den Wert nur dann, wenn die IP-Adresse nicht der gewünschten IP-Adresse entspricht. Beispiel: Der lokale Host besitzt mehrere Netzwerkschnittstellen und die von der Site Recovery Manager Appliance erkannte Netzwerkschnittstelle entspricht nicht der Schnittstelle, die Sie verwenden möchten.
      Hinweis: Um IP-Adressänderungen in Ihrer Infrastruktur zu erleichtern, geben Sie, soweit möglich, einen vollqualifizierten Domänennamen (FQDN) anstatt einer IP-Adresse an.
    2. Wählen Sie den standardmäßigen Site Recovery Manager-Erweiterungsbezeichner aus oder erstellen Sie eine benutzerdefinierte Erweiterungs-ID für dieses Site Recovery Manager-Paar und klicken Sie auf Weiter.
      Beide Site Recovery Manager-Instanzen in einem Site-Paar müssen dieselbe Erweiterungs-ID verwenden.
      Menüelement Beschreibung
      Standardmäßige Erweiterungs-ID

      Verwenden Sie diese Option, wenn Sie Site Recovery Manager in einer Standardkonfiguration bereitstellen, die aus einer Schutz-Site und einer Wiederherstellungs-Site besteht.

      Benutzerdefinierte Erweiterungs-ID

      Verwenden Sie diese Option, wenn Sie Site Recovery Manager in einer Konfiguration mit gemeinsam genutzter Wiederherstellungs-Site bereitstellen, die aus mehreren Schutz-Sites und einer Wiederherstellungs-Site besteht.

      Geben Sie die Details für die benutzerdefinierte Erweiterungs-ID ein.

      • Erweiterungs-ID Ein eindeutiger Bezeichner. Weisen Sie den Site Recovery Manager-Instanzen auf der geschützten Site und der gemeinsam genutzten Wiederherstellungs-Site denselben Bezeichner zu.
      • Organisation. Der Name der Organisation, zu der dieses Site Recovery Manager-Site-Paar gehört. Mithilfe dieses Namens können Site Recovery Manager-Paare in einer Konfiguration mit gemeinsam genutzter Wiederherstellungs-Site erkannt werden, insbesondere wenn mehrere Organisationen die gemeinsam genutzte Wiederherstellungs-Site verwenden.
      • Beschreibung. Eine optionale Beschreibung des Site Recovery Manager-Paars.
  7. Überprüfen Sie auf der Seite Bereit zum Abschließen Ihre Einstellungen und klicken Sie auf Beenden.

Nächste Maßnahme

Legen Sie die Firewallregeln für das NSX-T Edge-Verwaltungs-Gateway für VMware Site Recovery fest.