Zum Ausführen von Site Recovery Manager und der zugehörigen Dienste auf der vorkonfigurierten Site Recovery Manager Appliance stellen Sie die Appliance auf der lokalen Site bereit.

Voraussetzungen

Wenn Sie die Appliance nicht über eine Online-URL bereitstellen, laden Sie das Site Recovery Manager-ISO-Image herunter und mounten Sie es auf ein System in Ihrer Umgebung.

Prozedur

  1. Melden Sie sich beim vSphere Web Client oder vSphere Client auf der Schutz-Site an.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen Host und wählen Sie OVF-Vorlage bereitstellen.
  3. Geben Sie den Speicherort der OVF-Datei an, aus der die Site Recovery Manager Appliance bereitgestellt werden soll, und klicken Sie auf Weiter.
    Option Beschreibung
    Online-URL Wählen Sie URL und geben Sie die URL an, um die Appliance über eine Online-URL bereitzustellen.
    Herunterladbare ISO-Datei
    1. Wählen Sie Lokale Datei > Durchsuchen aus und navigieren Sie zum Verzeichnis \bin im ISO-Image.
    2. Wählen Sie die Dateien srm-va_OVF10.ovf, srm-va-system.vmdk, srm-va-support.vmdk, srm-va_OVF10.cert und srm-va_OVF10.mf aus.
  4. Geben Sie einen Namen für die virtuelle Appliance ein oder übernehmen Sie die Standardeinstellung, wählen Sie einen Zielordner oder ein Datencenter für die Appliance aus oder suchen Sie danach und klicken Sie auf Weiter.
    Der Name muss innerhalb jedes vCenter Server-VM-Ordners eindeutig sein.
  5. Wählen Sie einen Cluster, eine vApp oder einen Ressourcenpool aus, in dem bzw. der die bereitgestellte Vorlage ausgeführt werden soll, und klicken Sie auf Weiter.
  6. Überprüfen Sie die Details zur virtuellen Appliance und klicken Sie auf Weiter.
  7. Akzeptieren Sie die Endbenutzer-Lizenzvereinbarung und klicken Sie auf Weiter.
  8. Wählen Sie die Anzahl der vCPUs für die virtuelle Appliance aus und klicken Sie auf Weiter.
  9. Wählen Sie einen Zieldatenspeicher und ein Festplattenformat für die virtuelle Appliance aus und klicken Sie auf Weiter.
  10. Wählen Sie aus der Liste der verfügbaren Netzwerke das Netzwerk aus, legen Sie das IP-Protokoll und die IP-Zuteilung fest und klicken Sie auf Weiter.
    Site Recovery Manager unterstützt sowohl DHCP als auch statische IP-Adressen. Nach der Installation können Sie die Netzwerkeinstellungen auch mithilfe der Verwaltungsschnittstelle der Appliance ändern.
  11. Wählen Sie auf der Seite Vorlage anpassen eine Option für den Hostnamen der Site Recovery Manager Appliance aus.
    Option Beschreibung
    Textfeld leer lassen Der DNS-Server im Netzwerk führt ein Reverse-Lookup des Hostnamens durch, oder die Site Recovery Manager Appliance wird mit ihrer IP-Adresse als Hostname registriert.
    Hostnamen eingeben Wählen Sie je nach den Netzwerkeinstellungen eine der folgenden Optionen aus:
    • Wenn Sie der Appliance eine statische IP-Adresse zugewiesen haben, geben Sie einen FQDN für diese IP ein.
    • Wenn Sie keinen DNS-Server verwenden, geben Sie einen Hostnamen ein, der bereits einer IP-Adresse im Netzwerk zugeordnet wurde.
  12. (Optional) Zum Aktivieren des SSHD-Diensts der Appliance markieren Sie das Kontrollkästchen SSHD aktivieren.
  13. Legen Sie das Kennwort für Administrator, Datenbank und Root-Benutzer fest und klicken Sie auf Weiter.
    Einstellung Aktion
    Anfängliches Admin-Benutzerkennwort Legen Sie das Kennwort für das admin-Benutzerkonto fest, das Sie für den Zugriff auf die Verwaltungsschnittstelle der Site Recovery Manager Appliance und für den SSH-Zugriff auf das Betriebssystem der Appliance verwenden.
    Anfängliches Datenbankkennwort Legen Sie das Kennwort für das srmdb-Datenbankkonto fest, das Sie zum Herstellen einer Verbindung mit der eingebetteten vPostgres-Datenbank verwenden.
    Anfängliches Root-Kennwort Legen Sie das Kennwort für das root-Konto fest, mit dem Sie sich beim Betriebssystem der virtuellen Appliance anmelden.
    NTP-Server Geben Sie mindestens einen Hostnamen bzw. eine IP-Adresse für den NTP-Server ein.
    Hinweis: Die Kennwörter für Administrator, Datenbank und Root-Benutzer müssen aus mindestens acht Zeichen bestehen und Zeichen aus vier Zeichenklassen enthalten: Kleinbuchstaben, Großbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen.
  14. (Optional) Zum Überprüfen der Integrität der Site Recovery Manager Appliance-Binärdateien aktivieren Sie das Kontrollkästchen Dateiintegritäts-Flag.
    Wenn die Site Recovery Manager Appliance Änderungen an den Binärdateien erkennt, sendet sie Protokollablaufverfolgungen an das Systemprotokoll.
  15. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen HCX-Flag nicht.
    Wenn Sie Site Recovery Manager in HCX integrieren, können Sie vSphere Replication nicht in derselben Site Recovery Manager-Instanz verwenden.
  16. Überprüfen Sie die Einstellungen und klicken Sie auf Fertig stellen.
    Die Site Recovery Manager Appliance wird bereitgestellt.
  17. Schalten Sie die Site Recovery Manager Appliance ein.
  18. Notieren Sie sich die IP-Adresse der Appliance und melden Sie sich vom vSphere Web Client oder vSphere Client ab.

Nächste Maßnahme

Konfigurieren Sie die Site Recovery Manager Appliance-Instanz, um eine Verbindung mit vCenter Server auf der lokalen Site herzustellen.