Sie können VMware Site Recovery verwenden, um verschiedene Wiederherstellungstypen zu implementieren.

Schutz- und Wiederherstellungs-Sites

In einer typischen Site Recovery Manager-Umgebung bietet die Schutz-Site geschäftskritische Datencenter-Dienste. Die Wiederherstellungs-Site ist eine alternative Infrastruktur, auf die Site Recovery Manager diese Dienste migrieren kann.

Die Schutz-Site kann jede Site sein, bei der vCenter Server eine kritische Geschäftsanforderung unterstützt. Die Wiederherstellungs-Site kann sich Tausende von Kilometern von der Schutz-Site entfernt befinden.

Im umgekehrten Fall kann sich die Wiederherstellungs-Site aus Redundanzgründen im selben Raum befinden. Die Wiederherstellungs-Site befindet sich üblicherweise an einem Standort, bei dem Einflüsse durch Umwelt, Infrastruktur oder andere Störfaktoren, die die Schutz-Site beeinflussen, unwahrscheinlich sind.

Die Wiederherstellungs-Site muss über Hardware-, Netzwerk- und Speicherressourcen verfügen, die dieselben virtuellen Maschinen und Arbeitslasten wie die Schutz-Site unterstützen. Sie können die Wiederherstellungs-Site überbuchen, indem Sie dort zusätzliche virtuelle Maschinen ausführen, die nicht geschützt sind. In diesem Fall müssen Sie während einer Wiederherstellung nicht kritische virtuelle Maschinen auf der Wiederherstellungs-Site anhalten.

Geplante Migration

Sie können VMware Site Recovery für die geordnete Verlagerung von virtuellen Maschinen von einer Schutz-Site auf eine Wiederherstellungs-Site verwenden. Bei ordnungsgemäßer Migration von Arbeitslasten vermeidet die geplante Migration Datenverlust. Damit die geplante Migration erfolgreich durchgeführt werden kann, müssen beide Sites voll funktionsfähig sein.

Notfallwiederherstellung

Die Notfallwiederherstellung ähnelt der geplanten Migration, außer dass die Notfallwiederherstellung nicht erfordert, dass beide Sites voll funktionsfähig sind, z. B. wenn die Schutz-Site unerwartet offline geschaltet wird. Während eines Notfallwiederherstellungsvorgangs werden auftretende Fehler auf der Schutz-Site zwar gemeldet, aber ansonsten ignoriert.

Im Falle eines Site-Notfalls koordiniert Site Recovery Manager sowohl den Wiederherstellungsvorgang als auch die Replizierungsmechanismen, um Datenverlust und Systemausfälle zu minimieren.

  • Site Recovery Manager schaltet virtuelle Maschinen an der Schutz-Site sauber aus und synchronisiert den Speicher, sofern die Schutz-Site noch ausgeführt wird.
  • Site Recovery Manager schaltet die replizierten virtuellen Maschinen an der Wiederherstellungs-Site gemäß einem Wiederherstellungsplan ein.

Ein Wiederherstellungsplan gibt die Reihenfolge an, in der virtuelle Maschinen an der Wiederherstellungs-Site gestartet werden. Ein Wiederherstellungsplan legt auch Netzwerkparameter fest, beispielsweise IP-Adressen, und kann vom Benutzer angegebene Skripte enthalten, die Site Recovery Manager ausführen kann, um benutzerdefinierte Wiederherstellungsaktionen auf virtuellen Maschinen durchzuführen.

Site Recovery Manager ermöglicht Ihnen das Testen von Wiederherstellungsplänen. Sie führen Tests mithilfe einer temporären Kopie der replizierten Daten in einer Art und Weise durch, die die laufenden Vorgänge der beiden Sites nicht beeinträchtigt.

Bidirektionaler Schutz

Sie können für den bidirektionalen Schutz von virtuellen Maschinen eine einzige Gruppe von gekoppelten Site Recovery Manager-Sites verwenden. Jede Site kann gleichzeitig, jedoch für verschiedene Gruppen von virtuellen Maschinen, sowohl eine Schutz-Site als auch eine Wiederherstellungs-Site sein.