Wenn es nicht mehr erforderlich sein soll, dass Benutzer ihre Domäne auswählen, bevor sie sich in Workspace ONE Access anmelden, können Sie die Seite für die Domänenanforderung ausblenden. Sie wählen dann einen eindeutigen Bezeichner aus, mit dem die Benutzer Ihres Unternehmens identifiziert werden.

Wenn Benutzer sich anmelden, wird eine Seite eingeblendet, auf der diese aufgefordert werden, ihren eindeutigen Bezeichner einzugeben. Workspace ONE Access versucht dann, den Benutzer in der internen Datenbank zu ermitteln. Die bei der Suche nach dem Bezeichner vom Workspace ONE Access-Dienst ermittelten Informationen enthalten auch die Domäne des Benutzers. Die angezeigte Seite „Authentifizierung“ basiert auf den Regeln der Zugriffsrichtlinie für diese Domäne.

Der eindeutige Bezeichner kann der Benutzername, die E-Mail-Adresse, der UPN oder die Mitarbeiter-ID sein. Wählen Sie den Bezeichner für die Anmeldung auf der Seite „Identitäts- und Zugriffsmanagement“ > „Voreinstellungen“ aus. Das eindeutige Bezeichnerattribut muss auf der Seite „Benutzerattribute“ zugeordnet und mit Active Directory synchronisiert sein.

Wenn mehrere Benutzer für einen Bezeichner gefunden werden und kein eindeutiger Benutzer ermittelt werden kann, wird eine Fehlermeldung angezeigt. Wenn kein Benutzer ermittelt wird, wird die Anmeldeseite des lokalen Benutzers angezeigt, um mögliche Enumerationsangriffe über den Benutzernamen zu verhindern.