Wenn Sie Anwendung bei Benutzerinstallation unter MDM-Verwaltung setzen für Win32-Anwendungen aktivieren, verarbeitet das System den Befehl zur Übernahme der Verwaltung der Win32-Anwendung. Damit die Übernahme der Verwaltung von Win32-Anwendungen funktioniert, sind bestimmte Einschränkungen erforderlich.

Überlegungen zu vom Benutzer installierten Win32-Anwendungen

Wenn Sie Anwendung bei Benutzerinstallation unter MDM-Verwaltung setzen für Win32-Anwendungen aktivieren, verarbeitet das System den Befehl zur Übernahme der Verwaltung der Win32-Anwendung. Damit die Übernahme der Verwaltung von Win32-Anwendungen funktioniert, sind bestimmte Einschränkungen erforderlich.

Dieses Feature funktioniert bei Geräten, die diese Einschränkungen erfüllen:

  • Geräte, die registriert oder zugewiesen wurden, nachdem Sie diese Option aktiviert haben und auf denen die Anwendung noch nicht installiert war.
  • Geräte, die registriert oder zugewiesen wurden, nachdem Sie diese Option aktiviert haben, wobei die Anwendung mit dem Status „Benutzerseitig installiert“ bereits vorhanden war.

Diese Funktion unterstützt den Verwaltungsübernahmeprozess bei Geräten, auf die diese Einschränkungen zutreffen, nicht.

  • Geräte, die registriert oder zugewiesen wurden, bevor Sie diese Option aktiviert haben, wobei die Anwendung mit dem Status „Benutzerseitig installiert“ bereits vorhanden war.
  • Geräte im Besitz von Mitarbeitern. Wenn Benutzer BYOD-Geräte verwenden, können Sie die Verwaltung von Win32-Anwendungen auf diesen Geräten nicht übernehmen.

Workflow für vom Benutzer installierte Win32-Anwendungen

Wenn Sie Anwendung bei Benutzerinstallation unter MDM-Verwaltung setzen für Win32-Anwendungen aktivieren, verarbeitet das System den Befehl zur Übernahme der Verwaltung der Win32-Anwendung.

Wenn Sie Anwendung bei Benutzerinstallation unter MDM-Verwaltung setzen aktivieren, beginnt der Verwaltungsübernahmevorgang mit einem Installationsbefehl.

Hinweis:

Wenn Sie die Option deaktivieren und der Benutzer die Anwendung installiert, kennzeichnet das System die Anwendung als vom Benutzer installiert.

  1. Workspace ONE UEM sendet nach der Veröffentlichung Installationsbefehle an alle registrierten Geräte.
  2. Das Gerät antwortet und bestätigt die Annahme des Anwendungsinstallationsbefehls.
  3. Das System prüft, ob die Option Anwendung bei Benutzerinstallation unter MDM-Verwaltung setzen für Win32-Anwendungen aktiviert ist und der Administrator die Verwaltung übernimmt.
  4. Das System sucht auf dem Gerät nach der Anwendung. Wenn die Anwendung bereits installiert ist, lädt das System das Installationsprogramm in den App Management Cache herunter. Dies ist für Verwaltungsaufgaben, wie z. B. Updates oder Löschen von Apps, erforderlich.
  5. Wenn die Anwendung nicht installiert ist, installiert das System die Anwendung gemäß den konfigurierten Bereitstellungsoptionen.
  6. Das Gerät meldet den Status der Anwendung als „Verwaltet“ an die Konsole.