Smartgroups sind anpassbare Gruppen in Workspace ONE UEM powered by AirWatch, die bestimmen, welche Plattformen, Geräte und Benutzer eine zugewiesene Anwendung, ein Buch, eine Konformitätsrichtlinie, ein Geräteprofil oder eine Bereitstellung erhalten.

Wenn Sie Organisationsgruppen erstellen, basieren diese in der Regel auf der internen Unternehmensstruktur: geographischer Standort, Geschäftseinheit und Abteilung. Beispiele: „Umsatz Norden“, „Mitarbeiter Süden“. Smartgroups bieten jedoch die Flexibilität, Inhalte und Einstellungen nach Geräteplattform, Modell, Betriebssystem, Gerätetag oder Benutzergruppe bereitzustellen. Sie können sogar Inhalte für einzelne Benutzer über mehrere Organisationsgruppen hinweg bereitstellen.

Sie können Smartgroups beim Upload von Inhalten und Festlegen von Einstellungen erstellen. Aufgrund ihrer modularen Natur können Sie natürlich auch zu jeder beliebigen Zeit zur späteren Zuweisung erstellen.

Der Hauptvorteil von Smartgroups liegt in ihrer Wiederverwendbarkeit. Es kann sich als praktisch erweisen, stets eine neue Zuweisung vorzunehmen, wenn Sie Inhalte hinzufügen oder ein Profil bzw. eine Richtlinie definieren. Wenn Sie stattdessen nur einmal Zuweisende für Smartgroups festlegen, können Sie diese Smartgroups mühelos in Ihrer Inhaltsdefinition einschließen.

Erstellen und Zuweisen einer Smartgroup

Sie können eine Smartgroup erstellen, die nach Plattform, Besitz, Benutzergruppe, Betriebssystemversion, Modell, Gerätetag, Enterprise-OEM und sogar nach einzelnen Geräten über den Anzeigenamen definiert ist.

Beispielsweise können Sie eine Smartgroup erstellen, die alle mitarbeitereigenen iPhone Touch-Geräte mit iOS-Version vor 9.0.2 enthält. Fügen Sie dieser Smartgroup alle Android-Geräte mit HTC Version 2.0 und OS Version 4.1 oder höher hinzu. Aus dieser Gruppe können Sie Geräte in der Benutzergruppe „Vollzeit“ ausschließen. Diesem hochgradig angepassten Pool von *Geräten können Sie 10 Geräteprofile, 10 Anwendungen oder eine Konformitätsrichtlinie zuweisen.

*Möglicherweise gelten gewisse Einschränkungen aufgrund der auf mehrere Plattformen ausgelegten Beschaffenheit dieses angepassten Gerätepools. Beispielsweise kann es Apps geben, die Sie zuweisen möchten, die jedoch keine Android-Version anbieten.

Sie können eine Smartgroup auf zwei Arten zuweisen. Erstens über die Listenansicht der Zuweisungsgruppen nach dem Speichern der Smartgroup. Zweitens über die Einstellung für Zuweisungsgruppen, die in den Anzeigen für die Erstellung mehrerer Geräteprodukte verfügbar ist.