Um Ihre vCenter Server-Instanzen in vRealize Operations Cloud zu verwalten, müssen Sie für jede vCenter Server-Instanz ein Cloud-Konto konfigurieren. Das Cloud-Konto benötigt die Anmeldedaten, die für die Kommunikation mit dem Ziel-vCenter Server verwendet werden.

Hinweis: Alle von Ihnen hinzugefügten Anmeldedaten für das Cloud-Konto werden mit anderen Cloud-Konto-Administratoren und vRealize Operations Cloud-Collector-Hosts gemeinsam genutzt. Andere Administratoren können diese Anmeldedaten verwenden, um ein neues Cloud-Konto zu konfigurieren oder ein Cloud-Konto auf einen neuen Host zu verschieben.

Voraussetzungen

  • Stellen Sie sicher, dass Sie die Anmeldedaten für vCenter Server, die über die erforderlichen Berechtigungen für die Verbindungsherstellung und die Datenerfassung verfügen, kennen. Weitere Informationen finden Sie unter Erforderliche Rechte zum Konfigurieren einer vCenter-Adapterinstanz. Wenn der Zugriff auf Objekte in vCenter Server mit den eingegebenen Anmeldedaten beschränkt ist, werden allen Benutzern, unabhängig von ihren vCenter Server-Rechten, nur die Objekte in Übereinstimmung mit den eingegebenen Anmeldedaten angezeigt. Das Benutzerkonto muss mindestens über Leseberechtigungen verfügen und die Zuweisung der Leseberechtigungen muss auf der Rechenzentrums- oder vCenter Server-Ebene erfolgt sein.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie Ihren-Cloud-Proxy in vRealize Operations Cloud konfigurieren. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren von Cloud-Proxys in vRealize Operations Cloud .

Prozedur

  1. Klicken Sie im Menü auf Verwaltung und anschließend im linken Fensterbereich auf Lösungen > Cloud-Konten.
  2. Klicken Sie auf der Seite „Cloud-Konten“ auf Konten hinzufügen.
  3. Klicken Sie auf der Seite „Kontotyp“ auf vCenter.
  4. Geben Sie einen Anzeigenamen und eine Beschreibung für das Cloud-Konto ein.
    • Anzeigename. Geben Sie den Namen für die vCenter Server-Instanz so ein, wie sie in vRealize Operations Cloud angezeigt werden soll. Eine gängige Praxis ist die Einbindung der IP-Adresse, sodass Sie die Instanzen schnell ermitteln und unterscheiden können.
    • Beschreibung. Geben Sie alle zusätzlichen Informationen ein, die Sie beim Verwalten Ihrer Instanzen unterstützen.
  5. Geben Sie im Textfeld vCenter Server den FQDN oder die IP-Adresse der vCenter Server-Instanz ein, mit der Sie eine Verbindung herstellen.
    Der FQDN oder die IP-Adresse von vCenter Server muss von allen Knoten im vRealize Operations Cloud-Cluster aus erreichbar sein.
  6. Um die Anmeldedaten für die vCenter Server-Instanz hinzuzufügen, klicken Sie auf das Symbol Hinzufügen, und geben Sie die erforderlichen Anmeldedaten ein. Für die vCenter-Anmeldedaten muss die Berechtigung Leistung > Intervalle ändern im Ziel-vCenter aktiviert werden, um VM-Gast-Metriken zu erfassen.

    Optional können Sie alternative Benutzeranmeldedaten für Aktionen verwenden. Geben Sie einen Benutzernamen und ein Kennwort für die Aktion ein. Wenn Sie keinen Benutzernamen und kein Kennwort für eine Aktion eingeben, wird der angegebene Standardbenutzer für Aktionen berücksichtigt.

    Hinweis: Die Anmeldedaten werden in vRealize Operations Cloud gespeichert und können für eine oder mehrere vCenter Server-Instanzen verwendet werden.
    Hinweis: Zur Überwachung von Anwendungsdiensten und Betriebssystemen wird empfohlen, einen Anmeldedaten für Aktionen mit Gastbetriebsberechtigungen einzugeben, z. B. guest operation alias modification, guest operation alias query, guest operation modifications, guest operation program execution, guest operation queries.
  7. Der Collector für vRealize Operations Cloud ist der Cloud-Proxy. Geben Sie den Cloud-Proxy an, den Sie gerade als Collector für dieses vCenter-Cloud-Konto bereitgestellt haben.
  8. Um alle 20 Sekunden Daten aus dem vCenter Server zu erfassen, klicken Sie auf Aktivieren, um die Echtzeitüberwachung zu aktivieren.
    Das Dialogfeld „Überwachung nahezu in Echtzeit“ wird angezeigt. Klicken Sie auf das Kontrollkästchen Ich kenne die Auswirkungen einer nahezu in Echtzeit stattfindenden Überwachung und anschließend auf OK.
  9. Das Cloud-Konto ist so konfiguriert, dass Aktionen für Objekte auf dem vCenter Server von ausgeführt werden. Wenn Sie keine Aktionen ausführen möchten, deaktivieren Sie Aktivieren für operative Aktionen.
  10. Klicken Sie auf Verbindung validieren, um die Verbindung mit der vCenter Server-Instanz zu validieren.
  11. Überprüfen Sie im Dialogfeld Review and Accept Certificate (Zertifikat überprüfen und annehmen) die Zertifikatinformationen.
    • Wenn das im Dialogfeld dargestellte Zertifikat mit dem Zertifikat Ihrer vCenter Server-Zielinstanz übereinstimmt, klicken Sie auf OK.
    • Falls das Zertifikat nicht gültig ist, klicken Sie auf Cancel (Abbrechen). Der Test schlägt fehl und die Verbindung mit vCenter Server wird nicht hergestellt. Sie müssen eine gültige vCenter Server-URL angeben oder sicherstellen, dass das Zertifikat auf vCenter Server gültig ist, bevor Sie die Adapterkonfiguration abschließen.
  12. Um die erweiterten Optionen in Bezug auf Collectoren, Objekterkennung oder Änderungsereignisse zu ändern, erweitern Sie Erweiterte Einstellungen.
    Weitere Informationen zu diesen erweiterten Einstellungen finden Sie unter Cloud-Kontoinformationen – VMware vSphere-Kontooptionen.
  13. Um die standardmäßige Überwachungsrichtlinie anzupassen, die vRealize Operations Cloud für die Analyse und das Anzeigen von Informationen über die Objekte in Ihrer Umgebung verwendet, klicken Sie auf Überwachungsziele definieren.
    Weitere Informationen zur Überwachung der Ziele finden Sie unter Cloud-Kontoinformationen – VMware vSphere-Kontooptionen.
  14. Klicken Sie auf Hinzufügen, um die Konfigurationen zu speichern.
    Die Adapterinstanz vCenter Server wird gespeichert, und die vRealize Operations Cloud-Registrierung für das vCenter Server-Dialogfeld wird angezeigt.
  15. Verwenden Sie das Dialogfeld für die vRealize Operations Cloud-Registrierung zur Prüfung der Registrierungsinformationen.
    • Wenn für den vCenter Server bereits eine vRealize Operations Cloud-Instanz registriert ist, können Sie die bestehenden Registrierungen mit Ihrer Instanz von vRealize Operations Cloud überschreiben. Klicken Sie auf Ja, um die bestehende Registrierung mit Ihrer vRealize Operations Cloud-Instanz auszutauschen.
    • Um mit der Konfiguration ohne Registrierung Ihres vRealize Operations Cloud fortzufahren, klicken Sie auf Nein.
    Sie können Ihre vRealize Operations Cloud-Instanz registrieren, nachdem das Cloud-Konto konfiguriert wurde.

Ergebnisse

Das Cloud-Konto wird der Liste hinzugefügt. vRealize Operations Cloud beginnt mit der Erfassung von Metriken, Eigenschaften und Ereignissen aus der vCenter Server-Instanz. Je nach der Anzahl der verwalteten Objekte kann die anfängliche Erfassung mehr als einen Erfassungszyklus dauern. Alle fünf Minuten beginnt ein Standarderfassungszyklus.

Nächste Maßnahme

Sie können die vSAN-Konfiguration für Ihr Cloud-Konto aktivieren. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren einer vSAN-Adapterinstanz.

Sie können den vCenter Server zur Diensterkennung verwenden, siehe Configure Service Discovery.

Sie können Ihre vRealize Operations Cloud-Instanz bei einer vCenter Server Instanz registrieren, wenn nicht bereits getan, während Sie das vCenter Server Cloud-Konto konfigurieren.
  1. Klicken Sie auf das soeben erstellte Cloud-Konto und dann auf Registrierungen verwalten.

    Das Dialogfeld „vCenter Server registrieren“ wird angezeigt.

  2. Klicken Sie auf das Kontrollkästchen Sammlungs-Anmeldedaten verwenden.
    • Klicken Sie auf Registrierung aufheben, um bestehende Registrierungen zu entfernen.
    • Klicken Sie auf Registrieren, um Ihre Instanz von vRealize Operations Cloud beim vCenter Server zu registrieren. Wenn der vCenter Server bereits über eine Registrierung mit vRealize Operations Cloud verfügt, klicken Sie auf Registrierung aufheben, um die bestehende Registrierung zu entfernen, und klicken Sie dann auf Registrieren.