Sie können Sicherungsaufgaben erstellen, um die Sicherung eines Satzes von einer oder mehreren virtuellen Maschinen, die vCenter Server, die vCenter Server Appliance und Platform Services Controller enthalten, mit einem Sicherungsplan und bestimmten Aufbewahrungsrichtlinien zu verknüpfen.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Anmerkung:

Dieser Vorgang beschreibt die Schritte bei Verwendung von vSphere Data Protection 6.1.3. Die Schritte können variieren, wenn Sie eine andere Version von vSphere Data Protection verwenden.

Voraussetzungen

Verwenden Sie den vSphere Web Client zum Anmelden bei der vCenter Server-Instanz, die Ihre Umgebung verwaltet. Melden Sie sich als der Benutzer mit Administratorrechten an, der während der Konfiguration von vSphere Data Protection verwendet wurde.

Prozedur

  1. Klicken Sie auf der Startseite von vSphere Web Client auf vSphere Data Protection.
  2. Wählen Sie im Menü Aktionen der Sicherungsaufgabe die Option Neu zum Ausführen des Assistenten Neue Sicherungsaufgabe erstellen aus.
  3. Wählen Sie auf der Seite „Auftragstyp“ die Option Gast-Images aus und klicken Sie auf Weiter.
  4. Wählen Sie auf der Seite „Datentyp“ die Option Vollbild aus und klicken Sie auf Weiter.

    Sie können alle Objekte und virtuellen Maschinen in der vCenter Server-Bestandsliste sehen.

  5. Wählen Sie auf der Seite für Sicherungsziele die virtuelle Maschine aus, die die zu sichernde vCenter Server- oder Platform Services Controller-Instanz enthält, und klicken Sie auf Weiter.
  6. Wählen Sie auf der Seite „Zeitplan“ den Zeitplan für die Sicherungsaufgabe aus und klicken Sie auf Weiter.
  7. Wählen Sie auf der Seite „Aufbewahrungsrichtlinie“ einen Aufbewahrungszeitraum aus und klicken Sie auf Weiter.
    Anmerkung:

    Wenn Sie einen neuen Wartungszeitraum eingeben, der dem Ablauf einer Sicherung folgt, entfernt die vSphere Data Protection-Appliance ihren Verweis auf die Sicherungsdaten und Sie können die abgelaufene Sicherung nicht wiederherstellen. Die vSphere Data Protection-Appliance ermittelt, ob die Sicherungsdaten von einem anderen Wiederherstellungspunkt verwendet werden. Wenn die Daten nicht verwendet werden, werden sie entfernt und Festplattenkapazität wird verfügbar.

  8. Geben Sie auf der Seite „Name“ einen Namen für die Sicherungsaufgabe ein und klicken Sie auf Weiter.
  9. Überprüfen Sie auf der Seite „Bereit zum Abschließen“ die zusammengefassten Informationen für die Sicherungsaufgabe und klicken Sie auf Beenden.

    Die neu erstellte Sicherungsaufgabe wird auf der Registerkarte Sicherung aufgeführt. Die Sicherungsaufgabe wird automatisch gemäß dem konfigurierten Zeitplan gestartet.