Bei der Erstkonfiguration von vSphere Data Protection können Sie die Netzwerkeinstellungen und Zeitzonendaten für Ihre vSphere Data Protection-Appliance festlegen. Sie verwenden den Assistenten zur Konfiguration von vSphere Data Protection zum Registrieren der vSphere Data Protection-Appliance bei vCenter Server.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Anmerkung:

Dieser Vorgang beschreibt die Schritte bei Verwendung von vSphere Data Protection 6.1.3. Die Schritte können variieren, wenn Sie eine andere Version von vSphere Data Protection verwenden.

Voraussetzungen

  • Lesen Sie im vSphere Data Protection-Administratorhandbuch die komplette Liste der Schritte zum Konfigurieren von vSphere Data Protection.

  • Prüfen Sie, ob im Datenspeicher genug Festplattenspeicherplatz verfügbar ist. Wenn bei der Erstkonfiguration der Appliance ein optionaler Leistungsanalysetest ausgeführt wird, werden auf jedem Datenspeicher für jede Festplatte 41 GB benötigt. Wenn der verfügbare Speicherplatz nicht ausreicht, werden bei der Analyse der Wert 0 für alle Lese-, Schreib- und Suchtests und der endgültige Status „Nicht genug Speicherplatz“ angezeigt.

  • Verwenden Sie den vSphere Web Client zum Anmelden als Administrator bei der vCenter Server-Instanz, die Ihre Umgebung verwaltet.

Prozedur

  1. Wählen Sie in vSphere Web Client vCenter-Bestandslisten > Virtuelle Maschinen.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die vSphere Data Protection-Appliance und wählen Sie Konsole öffnen aus.

    Nach dem Laden der Installationsdateien wird der Bildschirm „Willkommen“ für das Menü von vSphere Data Protection eingeblendet.

  3. Navigieren Sie in einem Webbrowser zur URL des Konfigurationsdienstprogramms von vSphere Data Protection.

    https://ip_address_VDP_Appliance:8543/vdp-configure/

  4. Melden Sie sich als „root“ an.

    Das Standardkennwort lautet „changeme“.

    Der Assistent für die vSphere Data Protection-Konfiguration wird eingeblendet.

  5. Geben Sie auf der Assistentenseite mit den Netzwerkeinstellungen die Netzwerk- und Serverdaten für die vSphere Data Protection-Appliance ein bzw. prüfen Sie sie und klicken Sie auf Weiter.

    Stellen Sie sicher, dass die richtigen Werte eingetragen sind, andernfalls schlägt die Erstkonfiguration fehl.

  6. Wählen Sie die entsprechende Zeitzone für die vSphere Data Protection-Appliance aus und klicken Sie auf Weiter.
  7. Wählen Sie auf der Seite für die VDP-Anmeldedaten ein neues Root-Kennwort für die virtuelle Appliance aus und klicken Sie auf Weiter.
  8. Registrieren Sie auf der Seite „vCenter-Registrierung“ die Appliance bei vCenter Server:
    1. Geben Sie im Textfeld vCenter-Benutzername einen Administratorbenutzernamen für vCenter Server ein. Beispiel: administrator@vsphere.local.

      Wenn der Benutzer zu einem Domänenkonto gehört, geben Sie den Benutzernamen im Format DOMÄNE\Benutzername ein.

      Wichtig:

      Wenn Sie den vCenter Single Sign-On-Administratorbenutzernamen im UPN-Format (User Principal Name, Benutzerprinzipalname) eingeben, werden die mit vSphere Data Protection-Vorgängen verknüpften Aufgaben nicht im Bereich „Kürzlich bearbeitete Aufgaben“ von vSphere Web Client angezeigt. Wenn Sie den vCenter Single Sign-On-Administratorbenutzernamen verwenden möchten, geben Sie den Benutzernamen für vCenter Single Sign-On im UPN-Format ein.

    2. Geben Sie im Textfeld vCenter-Kennwort das vCenter Server-Kennwort ein.
    3. Geben Sie einen vCenter-FQDN oder eine IP-Adresse ein.
    4. Erforderlich: Ändern Sie den Standard-HTTP-Port für vCenter Server.

      Geben Sie einen benutzerdefinierten Wert für den HTTP-Port ein, wenn Sie sich mit vCenter Server über den HTTP-Port anstelle des HTTPS-Ports verbinden müssen, der für den anderen Datenaustausch verwendet wird.

    5. Geben Sie einen vCenter-HTTPS-Port ein (443 ist der Standardport).
    6. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen vCenter für SSO-Authentifizierung verwenden.
    7. (Optional) : Klicken Sie auf Testverbindung.

      Eine Meldung zum Verbindungserfolg wird angezeigt. Wenn diese Meldung nicht angezeigt wird, suchen Sie nach Fehlern bei Ihren Einstellungen und wiederholen Sie diesen Schritt, bis eine Erfolgsmeldung eingeblendet wird.

  9. Klicken Sie auf Weiter und befolgen Sie die Anweisungen des Assistenten, um die Konfiguration fertigzustellen.