Beim Installieren von ESXi auf einer Software-iSCSI-Festplatte müssen Sie den qualifizierten iSCSI-Namen (IQN) des Ziels konfigurieren.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Während des Systemstarts führt das System einen so genannten Power-On Self Test (POST) durch und beginnt, die Adapter in der im System-BIOS angegebenen Reihenfolge zu starten. Wenn der iBFT-Adapter (iSCSI Boot Firmware Table) an die Reihe kommt, versucht der Adapter, eine Verbindung mit dem Ziel herzustellen, startet jedoch nicht über es. Siehe „Voraussetzungen“.

Wenn die Verbindung zum iSCSI-Ziel erfolgreich hergestellt wurde, speichert die iSCSI-Boot-Firmware die iSCSI-Startkonfiguration in der iBFT. Der nächste zu startende Adapter muss das ESXi-Installationsmedium sein, entweder ein gemountetes ISO-Image oder eine physische CD-ROM.

Voraussetzungen

  • Stellen Sie sicher, dass der Ziel-IQN in der iBFT-BIOS-Parametereinstellung des Ziels konfiguriert ist. Diese Einstellung befindet sich im Option-ROM der Netzwerkkarte, die für die iSCSI-LUN verwendet werden soll. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Anbieterdokumentation für Ihr System.

  • Deaktivieren Sie die iBFT-Adapteroption zum Starten über das ISCSI-Ziel. Diese Aktion ist notwendig, um sicherzugehen, dass anstatt des iSCSI-Ziels das ESXi-Installationsprogramm startet. Wenn Sie Ihr System starten, befolgen Sie die Aufforderung zum Anmelden bei Ihrem iBFT-Adapter und deaktivieren Sie die Option zum Starten über das iSCSI-Ziel. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Anbieterdokumentation für Ihr System und den iBFT-Adapter. Nach Abschluss der Installation können Sie die Option zum Starten über die LUN, auf der Sie ESXi installieren, erneut aktivieren.

Prozedur

  1. Starten Sie eine interaktive Installation von der ESXi-Installations-CD/-DVD oder dem ISO-Image aus.
  2. Wählen Sie im Bildschirm „Festplatte auswählen“ das iSCSI-Ziel aus, das Sie in der iBFT-BIOS-Parametereinstellung des Ziels angegeben haben.

    Falls das Ziel nicht in diesem Menü erscheint, stellen Sie sicher, dass die TCP/IP- und die iSCSI-Initiator-IQN-Einstellungen korrekt sind. Überprüfen Sie die ACL (Access Control List) des Netzwerks und stellen Sie sicher, dass der Adapter über ausreichende Berechtigungen für den Zugriff auf das Ziel verfügt.

  3. Folgen Sie den Eingabeaufforderungen, um die Installation abzuschließen.
  4. Starten Sie den Host neu.
  5. Geben Sie die BIOS-Konfiguration des iBFT-Adapters in den Host-BIOS-Einstellungen ein und ändern Sie den Adapterparameter, sodass vom iSCSI-Ziel gestartet wird.

    Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Anbieterdokumentation für Ihr System.

Nächste Maßnahme

Aktivieren Sie die Option zum Starten über das iSCSI-Ziel auf dem iBFT-Adapter erneut, sodass das System von der LUN startet, auf der Sie ESXi installiert haben.