Während der automatischen Konfigurationsphase bei neuen Installationen von ESXi wird eine 4 GB große VFAT-Scratch-Partition erstellt, sofern sich die Partition nicht auf einer anderen Festplatte befindet.

Anmerkung:

Das Partitionieren von Hosts, für die ein Upgrade von ESXi-Versionen vor Version 5.0 auf ESXi 5.x durchgeführt wurde, unterscheidet sich erheblich vom Partitionieren neuer Installationen von ESXi 5.x. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zum vSphere-Upgrade.

Beim Starten von ESXi versucht das System zum Erstellen einer Scratch-Partition eine passende Partition auf einer lokalen Festplatte zu finden.

Die Scratch-Partition ist nicht erforderlich. Sie dient dem Speichern der Ausgabe von „vm-support“, die Sie benötigen, wenn Sie ein Supportpaket erstellen. Falls die Scratch-Partition nicht vorhanden ist, wird die Ausgabe von „vm-support“ auf einer Ramdisk gespeichert. Es ist bei knappem Arbeitsspeicher eventuell ratsam, eine Scratch-Partition zu erstellen, falls nicht bereits eine vorhanden ist.

Bei der installierbaren Version von ESXi wird die Partition während der Installation erstellt und ausgewählt. VMware empfiehlt, die Partition nicht zu ändern.

Anmerkung:

Zum Erstellen des VMFS-Volumes und der Scratch-Partition benötigt das ESXi-Installationsprogramm mindestens 5,2 GB an freiem Speicherplatz auf der Installationsfestplatte.

Wenn bei ESXi Embedded keine Partition gefunden wird, aber eine leere lokale Festplatte vorhanden ist, formatiert das System diese und erstellt eine Scratch-Partition. Wenn keine Scratch-Partition erstellt wird, können Sie eine konfigurieren. Eine Scratch-Partition ist aber nicht erforderlich. Sie können die Standardkonfiguration zudem außer Kraft setzen. Dies ist der Fall, wenn Sie eine Scratch-Partition in einem NFS-gemounteten Remoteverzeichnis erstellen möchten.

Anmerkung:

Das Installationsprogramm kann mehrere VFAT-Partitionen erstellen. Die Bezeichnung „VFAT“ bedeutet nicht immer, dass es sich um eine Scratch-Partition handelt. Manchmal kann sich eine VFAT-Partition einfach im Leerlauf befinden.