In bestimmten Situationen ist es notwendig, das Standard-Gateway für einen VMkernel-Adapter außer Kraft zu setzen, um ein anderes Gateway für Dienste wie vMotion, Fault Tolerance-Protokollierung und vSAN bereitzustellen.

Jeder TCP/IP-Stack auf einem Host kann nur einen Standard-Gateway aufweisen. Dieser Standard-Gateway ist Bestandteil der Routing-Tabelle und er wird von allen auf dem TCP/IP-Stack betriebenen Dienste verwendet.

Die VMkernel-Adapter vmk0 und vmk1 können beispielsweise auf einem Host konfiguriert werden.

  • vmk0 wird für Verwaltungsdatenverkehr im Subnetz 10.162.10.0/24 mit dem Standard-Gateway 10.162.10.1 verwendet.

  • vmk1 wird für Datenverkehr von vMotion im Subnetz 172.16.1.0/24 verwendet.

Wenn Sie 172.16.1.1 als Standard-Gateway für vmk1 festlegen, verwendet vMotion vmk1 als Egress-Schnittstelle mit dem Gateway 172.16.1.1. Der Gateway 172.16.1.1 ist Bestandteil der vmk1-Konfiguration und nicht in der Routing-Tabelle enthalten. Nur diejenigen Dienste, die vmk1 als Egress-Schnittstelle festlegen, verwenden diesen Gateway. Dadurch können für Dienste, die mehrere Gateways benötigen, zusätzliche Schicht 3-Verbindungen bereitgestellt werden.

Sie können den vSphere Web Client oder einen ESXCLI-Befehl verwenden, um den Standard-Gateway eines VMkernel-Adapters zu konfigurieren.

Siehe Erstellen eines VMkernel-Adapters auf einem vSphere Standard-Switch, Erstellen eines VMkernel-Adapters auf einem Host, der einem vSphere Distributed Switch zugeordnet ist und Konfigurieren des VMkernel-Adapter-Gateways mithilfe von ESXCLI.