vSphere unterstützt zwei Formate der Bereitstellung von Speicher, Thick Provisioning und Thin Provisioning.

Thick Provisioning

Hierbei handelt es sich um das herkömmliche Modell der Speicherbereitstellung. Beim Thick Provisioning wird eine große Menge an Speicherplatz im Voraus in Erwartung zukünftiger Speicheranforderungen bereitgestellt. Möglicherweise bleibt der Speicherplatz jedoch ungenutzt, was dazu führen kann, dass die Speicherkapazität nicht voll ausgenutzt wird.

Thin Provisioning

Bei dieser Methode können Sie im Unterschied zum Format „Thick“ Probleme mit zu geringer Auslastung des Speichers beseitigen, indem Speicherplatz auf flexible Weise nach Bedarf zugeteilt wird. Mit ESXi können Sie zwei Modelle des Thin Provisioning verwenden: Thin Provisioning auf Array‐Ebene und Thin Provisioning auf der Ebene der virtuellen Festplatte.

Beim Thin Provisioning erhalten Sie die Möglichkeit mehr virtuellen Speicherplatz zu melden, als reale physische Kapazität vorhanden ist. Diese Abweichung kann zu einer Speicherüberbuchung führen, die auch als Überbereitstellung bezeichnet wird. Beim Thin Provisioning wird die tatsächliche Speichernutzung überwacht, um Situationen zu vermeiden, in denen kein physischer Speicherplatz vorhanden ist.