Per Thin Provisioning bereitgestellte Speicher-Arrays können mit ESXi verwendet werden.

Der ESXi-Host wird mit dem blockbasierten Speicher vernetzt und führt die folgenden Aufgaben durch:

  • Der Host kann zugrunde liegende per Thin Provisioning bereitgestellte LUNs erkennen und die Speicherplatznutzung überwachen, um zu vermeiden, dass kein physischer Speicherplatz mehr zur Verfügung steht. Der LUN-Speicherplatz kann sich beispielsweise dann ändern, wenn der VMFS-Datenspeicher erweitert wird oder wenn Storage vMotion zum Migrieren von virtuellen Maschinen auf die per Thin Provisioning bereitgestellte LUN verwendet wird. Der Host warnt Sie bei Verletzungen des physischen LUN-Speicherplatzes und bei Speicherplatzknappheit.

  • Der Host kann den automatischen T10-Befehl unmap von VMFS6- und VM-Gastbetriebssystemen ausgeben, um nicht verwendeten Speicherplatz vom Array zurückzufordern. VMFS5 unterstützt eine manuelle Speicherplatzrückforderungsmethode.

Anmerkung:

ESXi unterstützt die Aktivierung und Deaktivierung von Thin Provisioning auf einem Speichergerät nicht.

Anforderungen

Die folgenden Anforderungen müssen erfüllt sein, damit die Thin Provisioning-Funktionen zur Meldung und Rückforderung von Speicherplatz verwendet werden können:

  • Verwenden Sie eine geeignete ESXi-Version.

    Tabelle 1. ESXi-Versionen und Thin Provisioning-Unterstützung

    Unterstützte Thin Provisioning-Komponenten

    ESXi 6.0 und früher

    ESXi 6.5

    Thin Provisioning

    Ja

    Ja

    Befehl „Zuordnung aufheben“ von VMFS

    Manuell für VMFS5. Verwenden Sie esxcli storage vmfs unmap.

    Automatisch für VMFS6

    Befehl „Zuordnung aufheben“ vom Gastbetriebssystem

    Ja. Eingeschränkte Unterstützung.

    Ja (VMFS6)

  • Verwenden Sie Speichersysteme, die T10-basierte vSphere Storage APIs - Array Integration (VAAI), einschließlich Thin Provisioning und Rückforderung von Speicherplatz, unterstützen. Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem Speicheranbieter und im VMware-Kompatibilitätshandbuch.