ESXi unterstützt Multipathing, um eine dauerhafte Verbindung zwischen einem Host und seinem Speicher aufrechtzuerhalten. Mithilfe von Multipathing können Sie mehrere physische Pfade zur Übertragung von Daten zwischen dem Host und einem externen Speichergerät verwenden.

Beim Ausfall eines Elements im SAN-Netzwerk, z. B. eines Adaptera, Switches oder Kabels, kann ESXi ein Failover auf einen anderen funktionsfähigen physischen Pfad durchführen. Der Prozess des Wechselns zu einem anderen Pfad, um fehlgeschlagene Komponenten zu vermeiden, wird als Pfad-Failover bezeichnet.

Neben dem Pfad-Failover bietet Multipathing Lastausgleich. Lastausgleich ist der Vorgang zum Aufteilen der E/A-Lasten auf mehrere physische Pfade. Mit diesem Verfahren können potenzielle Engpässe reduziert oder vermieden werden.

Anmerkung:

Während eines Failovers kann es bei virtuellen Maschinen zu einer E/A-Verzögerung von bis zu 60 Sekunden kommen. Mit diesen Verzögerungen kann das SAN nach Topologieänderungen seine Konfiguration stabilisieren. Die E/A-Verzögerungen sind möglicherweise auf Aktiv/Passiv-Arrays länger und auf Aktiv-Aktiv-Arrays kürzer.