Ein ESXi-Host verwendet eine TCP/IP-Netzwerkverbindung für den Zugriff auf einen Remote-NAS-Server. Für die Konfiguration des Netzwerks bei Verwendung eines NFS-Speichers sind bestimmte Richtlinien und Best Practices zu beachten.

Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation vSphere-Netzwerk.

  • Verwenden Sie für die Netzwerkverbindung einen standardmäßigen Netzwerkadapter in Ihrem ESXi-Host.

  • ESXi unterstützt Layer-2- und Layer-3-Netzwerk-Switches. Bei Layer-3-Switches müssen sich ESXi-Hosts und NFS-Speicherarrays in unterschiedlichen Subnetzen befinden und die Routing-Informationen müssen vom Netzwerk-Switch verarbeitet werden.

  • Konfigurieren Sie für den NFS-Speicher eine VMkernel-Portgruppe. Die VMkernel-Portgruppe für IP-Speicher kann auf einem bereits vorhandenen virtuellen Switch (vSwitch) oder einem neuen vSwitch erstellt werden. Beim vSwitch kann es sich um einen vSphere Standard Switch (VSS) oder einen vSphere Distributed Switch (VDS) handeln.

  • Bei Verwendung mehrerer Ports für den NFS-Datenverkehr müssen Sie sicherstellen, dass alle virtuellen und physischen Switches korrekt konfiguriert sind.

  • NFS 3 und NFS 4.1 unterstützen IPv6.