Der Update Manager-Server hat eine Clientschnittstelle für den vSphere Web Client.

Der Update Manager Web Client wird im vSphere Web Client nach der Installation der Update Manager-Serverkomponenten unter Windows oder der Bereitstellung der vCenter Server Appliance automatisch aktiviert.

Der Update Manager Web Client wird als Registerkarte Update Manager im vSphere Web Clientangezeigt. Die Registerkarte Update Manager befindet sich auf derselben Ebene wie die Registerkarten Überwachen, Konfigurieren, Datencenter, Hosts und Cluster usw.

Um den Update Manager Web Client in vSphere Web Client sehen zu können, müssen Sie über die Berechtigung Übereinstimmungsstatus anzeigen verfügen.

Die Update Manager-Clientschnittstelle hat zwei Hauptansichten: die Administratoransicht und die Übereinstimmungsansicht.

Um auf die Administratoransicht für den Update Manager Web Client zuzugreifen, navigieren Sie zu Home > Update Manager und wählen Sie die IP-Adresse der Update Manager-Instanz aus, die Sie verwenden möchten.

In der Update Manager-Administratoransicht können Sie die folgenden Aufgaben durchführen:

  • Update Manager-Einstellungen konfigurieren

  • Baselines und Baselinegruppen erstellen und verwalten

  • Update Manager-Ereignisse anzeigen

  • Patch-Repository und verfügbare Upgrades der virtuellen Appliance überprüfen

  • Benachrichtigungen überprüfen

  • ESXi-Images importieren

Um Informationen der Übereinstimmungsansicht für ein ausgewähltes Bestandslistenobjekt mit dem Update Manager Web Client anzuzeigen, wählen Sie die Bestandslistenansicht Hosts und Cluster oder VMs und Vorlagen im vSphere Web Client aus und klicken Sie auf die Registerkarte Update Manager.

In der Update Manager-Übereinstimmungsansicht können Sie die folgenden Aufgaben durchführen:

  • Übereinstimmungs- und Prüfergebnisse für jedes ausgewählte Bestandslistenobjekt anzeigen

  • Baselines und Baselinegruppen an ein ausgewähltes Bestandslistenobjekt anhängen oder davon trennen

  • Ein ausgewähltes Bestandslistenobjekt prüfen

  • Patches oder Erweiterungen für Hosts bereitstellen

  • Ein ausgewähltes Bestandslistenobjekt standardisieren

Wenn Ihr vCenter Server-System über eine gemeinsame vCenter Single Sign-On-Domäne mit anderen vCenter Server-Systemen verbunden ist und Sie mehr als eine Update Manager-Instanz installiert und registriert haben, können Sie die Einstellungen für jede Update Manager-Instanz konfigurieren. Die von Ihnen geänderten Konfigurationseigenschaften werden nur auf die von Ihnen angegebene Update Manager-Instanz angewendet. Sie werden nicht an andere Instanzen in der Gruppe übertragen. Sie können eine Update Manager-Instanz angeben, indem Sie den Namen des vCenter Server-Systems angeben, bei der die Update Manager-Instanz über die Navigationsleiste registriert ist.

Für ein vCenter Server-System, das über eine gemeinsame vCenter Single Sign-On-Domäne mit anderen vCenter Server-Systemen verbunden ist, können Sie auch Baselines und Baselinegruppen verwalten. Zudem werden nur die Bestandslistenobjekte geprüft und standardisiert, die mit dem vCenter Server-System verwaltet werden, bei dem Update Manager registriert ist.