Um den Migrationsprozess zu starten, verwenden Sie das GUI-Installationsprogramm zur Bereitstellung der OVA-Datei. Sie ist in der ISO-Datei des Installationsprogramms als Platform Services Controller-Appliance enthalten.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Abbildung 1. vCenter Server 5.5 mit externer vCenter Single Sign-On-Instanz vor und nach der Migration


Beispiel einer externen vCenter Server 5.1- oder 5.5-Bereitstellung vor und nach dem Upgrade.


Abbildung 2. vCenter Server 6.0.x mit externer Platform Services Controller-Instanz vor und nach der Migration


vCenter Server mit angezeigtem externem Platform Services Controller, der von Version 6.0 auf Version 6.5 aktualisiert wurde


Prozedur

  1. Navigieren Sie im Installationsprogramm der vCenter Server Appliance zum Verzeichnis vcsa-ui-installer, wechseln Sie in das Unterverzeichnis für das Betriebssystem und führen Sie die ausführbare Datei des Installationsprogramms aus.
    • Wechseln Sie für das Windows-Betriebssystem in das Unterverzeichnis win32 und führen Sie die Datei installer.exe aus.

    • Wechseln Sie für das Linux-Betriebssystem in das Unterverzeichnis lin64 und führen Sie die Datei installer aus.

    • Wechseln Sie für das Mac-Betriebssystem in das Unterverzeichnis mac und führen Sie die Datei Installer.app aus.

  2. Klicken Sie auf der Startseite auf Migrieren.
  3. Lesen Sie die Einführungsseite, um den Migrationsprozess zu verstehen, und klicken Sie auf Weiter.
  4. Lesen und akzeptieren Sie die Lizenzvereinbarung und klicken Sie auf Weiter.
  5. Stellen Sie eine Verbindung zu dem Zielserver her, auf den der Quell-vCenter Server migriert werden soll.

    Option

    Schritte

    Sie können eine Verbindung zu einem ESXi-Host herstellen, auf dem die Ziel-Appliance bereitgestellt werden soll.

    1. Geben Sie den vollqualifizierten Domänennamen (FQDN) oder die IP-Adresse des ESXi-Hosts ein.

    2. Geben Sie den HTTPS-Port des ESXi-Hosts ein.

    3. Geben Sie den Benutzernamen und das Kennwort eines Benutzers mit Administratorrechten auf dem ESXi-Host ein, z. B. den Root-Benutzer.

    4. Klicken Sie auf Weiter.

    5. Akzeptieren Sie die Zertifikatwarnung, falls vorhanden, indem Sie auf Ja klicken.

    Sie können eine Verbindung zu einer vCenter Server-Instanz herstellen und die Bestandsliste durchsuchen, um einen ESXi-Host oder einen DRS-Cluster für die Bereitstellung der Ziel-Appliance auszuwählen.

    1. Geben Sie den vollqualifizierten Domänennamen (FQDN) oder die IP-Adresse der vCenter Server-Instanz ein.

    2. Geben Sie den HTTPS-Port der vCenter Server-Instanz ein.

    3. Geben Sie Benutzernamen und Kennwort eines vCenter Single Sign-On-Benutzers mit Administratorrechten für die vCenter Server-Instanz ein, z. B. den Benutzer „administrator@your_domain_name“.

    4. Klicken Sie auf Weiter.

    5. Akzeptieren Sie die Zertifikatwarnung, falls vorhanden, indem Sie auf Ja klicken.

    6. Wählen Sie das Datencenter oder den Ordner des Datencenters aus, der den ESXi-Host oder den DRS-Cluster enthält, auf dem die neue Appliance bereitgestellt werden soll, und klicken Sie auf Weiter

      Anmerkung:

      Sie müssen ein Datencenter oder einen Datencenterordner auswählen, das bzw. der mindestens einen ESXi-Host enthält, der sich nicht im Sperr- oder im Wartungsmodus befindet.

    7. Wählen Sie den ESXi-Host oder den DRS-Cluster aus, auf dem die neue Appliance bereitgestellt werden soll, und klicken Sie auf Weiter

  6. (Optional) : Überprüfen Sie die Warnmeldung und versuchen Sie, Warnungen aufzulösen (falls vorhanden). Klicken Sie anschließend auf Ja.
  7. Geben Sie auf der Seite „Ziel-Appliance-VM einrichten“ einen Namen für die neue Platform Services Controller-Appliance ein, legen Sie das Kennwort für den Root-Benutzer fest und klicken Sie auf Weiter.

    Das Kennwort muss mindestens acht Zeichen lang sein und eine Zahl, Groß- und Kleinbuchstaben und ein Sonderzeichen enthalten, z. B. ein Ausrufezeichen (!), ein Nummernzeichen (#), ein At-Zeichen (@) oder Klammern (()).

    Wichtig:

    Das Kennwort des lokalen Betriebssystems wird nicht zur Ziel-Appliance migriert.

  8. Geben Sie auf der Seite zum Herstellen einer Verbindung mit der Quellinstanz die Details für die vCenter Single Sign-On-Instanz oder die Platform Services Controller-Instanz ein und klicken Sie auf Weiter.
    1. Geben Sie die IP-Adresse oder den FQDN ein.
    2. Geben Sie Benutzernamen und Kennwort eines Benutzers mit Administratorrechten für die vCenter Server-Instanz ein, z. B. den Benutzer „administrator@your_domain_name“.
    3. Geben Sie den Port des Migrationsassistenten ein, den Sie in den Anweisungen des Migrationsassistenten erhalten haben.
  9. (Optional) : Akzeptieren Sie ggf. die Warnmeldung, indem Sie auf Ja klicken.
  10. Wählen Sie auf der Seite „Bereitstellungstyp auswählen“ den Typ Platform Services Controller aus und klicken Sie auf Weiter.
  11. Wählen Sie aus der Liste mit den verfügbaren Datenspeichern den Speicherort für alle Konfigurationsdateien der virtuellen Maschine und alle virtuellen Festplatten aus. Aktivieren Sie optional Thin Provisioning, indem Sie Thin-Festplattenmodus aktivieren auswählen.
  12. Konfigurieren Sie das temporäre Netzwerk für die Kommunikation zwischen der Platform Services Controller-Appliance, für die Sie ein Upgrade durchführen möchten, und der neuen Platform Services Controller-Appliance und klicken Sie dann auf Weiter.

    Option

    Aktion

    Netzwerk auswählen

    Wählen Sie das Netzwerk aus, mit dem die neue Appliance vorübergehend verbunden werden soll.

    Die im Dropdown-Menü angezeigten Netzwerke hängen von den Netzwerkeinstellungen des Zielservers ab. Wenn Sie die Appliance direkt auf einem ESXi-Host bereitstellen, werden nicht-flüchtige verteilte virtuelle Portgruppen nicht unterstützt und deshalb im Dropdown-Menü nicht angezeigt.

    Wichtig:

    Wenn Sie eine temporäre IPv4-Adresse mit DHCP-Zuteilung zuweisen möchten, müssen Sie ein Netzwerk auswählen, das mit einer Portgruppe verknüpft ist, die Änderungen an der MAC-Adresse akzeptiert.

    IP-Adressfamilie

    Wählen Sie die Version für die temporäre IP-Adresse der neuen Appliance aus.

    Entweder IPv4 oder IPv6

    Netzwerktyp

    Wählen Sie die Zuteilungsmethode für die temporäre IP-Adresse der Appliance aus.

    • Statisch

      Sie werden vom Assistenten zur Eingabe der temporären IP-Adresse, Subnetzmaske oder Präfixlänge, des Standard-Gateways und der DNS-Server aufgefordert.

    • DHCP

      Zum Zuteilen der temporären IP-Adresse wird ein DHCP-Server verwendet. Wählen Sie diese Option nur, wenn ein DHCP-Server in Ihrer Umgebung verfügbar ist. Alternativ können Sie einen temporären Systemnamen (FQDN) angeben, falls ein DDNS-Server in der Umgebung zur Verfügung steht.

  13. Überprüfen Sie auf der Seite „Bereit zur Durchführung der Phase 1“ die Bereitstellungseinstellungen für die Platform Services Controller-Ziel-Appliance und klicken Sie auf Beenden, um den OVA-Bereitstellungsvorgang zu starten.
  14. Warten Sie, bis der OVA-Bereitstellungsvorgang beendet ist, und klicken Sie auf Fortsetzen, um mit Phase 2 des Migrationsvorgangs fortzufahren. In dieser Phase übertragen Sie die Daten vom quellseitigen vCenter Single Sign-On oder vom Platform Services Controller und richten die Dienste der neuen Appliance ein.
    Anmerkung:

    Wenn Sie den Assistenten durch Klicken auf Schließen beenden, müssen Sie sich bei der Appliance-Verwaltungsschnittstelle der neu bereitgestellten Platform Services Controller-Appliance anmelden, um die Daten vom quellseitigen vCenter Single Sign-On oder der Platform Services Controller-Instanz zu übertragen und die Dienste einzurichten.

Ergebnisse

Die neu bereitgestellte Platform Services Controller-Appliance 6.5 wird auf dem Zielserver ausgeführt, ist jedoch nicht konfiguriert.

Wichtig:

Die Daten aus der quellseitigen vCenter Single Sign-On-Instanz oder der Platform Services Controller-Instanz werden noch nicht übertragen und die Dienste der neuen Appliance werden nicht gestartet.