Inhaltsbibliotheken sind Containerobjekte für VM-Vorlagen, vApp-Vorlagen und andere Dateitypen. vSphere-Administratoren können mithilfe der Vorlagen in der Bibliothek virtuelle Maschinen und vApps in der vSphere-Bestandsliste bereitstellen. Die gemeinsame Nutzung von Vorlagen und Dateien in mehreren vCenter Server-Instanzen am selben oder an unterschiedlichen Speicherorten sorgt für Konsistenz, Compliance, Effizienz und Automation bei der großflächigen Bereitstellung von Arbeitslasten.

Sie erstellen und verwalten eine Inhaltsbibliothek über eine einzelne vCenter Server-Instanz, aber Sie können die Bibliothekselemente gemeinsam mit anderen vCenter Server-Instanzen verwenden, wenn HTTP(S)-Datenverkehr zwischen diesen zulässig ist.

Wenn eine veröffentlichte und eine abonnierte Bibliothek zu vCenter Server-Systemen gehören, die sich in derselben vCenter Single Sign-On-Domäne befinden, und wenn beide Bibliotheken Datenspeicher als Backing-Speicher verwenden, können Sie die Vorteile der optimierten Übertragungsgeschwindigkeit für die Synchronisierung zwischen diesen Bibliotheken nutzen. Die Optimierung der Übertragungsgeschwindigkeit ist möglich, wenn die Bibliotheken ihre Inhalte in Datenspeichern speichern können, die von direkt miteinander verbundenen ESXi-Hosts verwaltet werden. Aus diesem Grund wird die Synchronisierung zwischen den Bibliotheken durch eine direkte Übertragung von ESXi-Host zu ESXi-Host verarbeitet. Wenn bei den Datenspeichern VMware vSphere Storage APIs - Array Integration (VAAI) aktiviert ist, wird die Synchronisierung des Bibliotheksinhalts zwischen der veröffentlichten und der abonnierten Bibliothek noch weiter optimiert. In diesem Fall werden die Inhalte durch eine direkte Übertragung von Datenspeicher zu Datenspeicher synchronisiert.

Jede VM-Vorlage, vApp-Vorlage oder sonstige Art von Datei in einer Bibliothek ist ein Bibliothekselement. Ein Element kann eine einzelne oder mehrere Dateien enthalten. Im Fall von VM- und vApp-Vorlagen enthält jedes Element mehrere Dateien. Da z. B. eine OVF-Vorlage ein Satz aus mehreren Dateien ist, laden Sie beim Hochladen einer OVF-Vorlage in die Bibliothek tatsächlich alle der Vorlage zugeordneten Dateien hoch (.ovf, .vmdk und .mf), im vSphere Web Client wird aber nur die .ovf-Datei in der Inhaltsbibliothek aufgelistet.

Sie können zwei Arten von Bibliotheken erstellen: eine lokale oder eine abonnierte Bibliothek.

Lokale Bibliotheken

Die lokale Bibliothek kommt zum Speichern von Elementen in einer einzelnen vCenter Server-Instanz zum Einsatz. Sie kann veröffentlicht werden, sodass sie Benutzer anderer vCenter Server-Systeme abonnieren können. Bei der externen Veröffentlichung einer Inhaltsbibliothek können Sie ein Kennwort für die Authentifizierung festlegen.

VM- und vApps-Vorlagen werden in der Inhaltsbibliothek als OVF-Dateien gespeichert. Sie können auch andere Dateitypen, etwa ISO-Images, Textdateien usw., in eine Inhaltsbibliothek hochladen.

Abonnierte Bibliotheken

Veröffentlichte Bibliotheken werden abonniert, indem eine abonnierte Bibliothek erstellt wird. Sie können eine abonnierte Bibliothek in derselben vCenter Server-Instanz erstellen, in der sich die veröffentlichte Bibliothek befindet, oder in einem anderen vCenter Server-System. Im Assistent zum Erstellen einer Bibliothek haben Sie die Möglichkeit, alle Inhalte der veröffentlichten Bibliothek sofort nach dem Erstellen der abonnierten Bibliothek herunterzuladen, oder zunächst nur Metadaten für die Elemente aus der veröffentlichten Bibliothek und später den vollständigen Inhalt ausschließlich derjenigen Elemente herunterzuladen, die Sie verwenden möchten.

Um zu gewährleisten, dass die Inhalte einer abonnierten Bibliothek auf dem neusten Stand sind, wird die abonnierte Bibliothek in regelmäßigen Abständen automatisch mit der veröffentlichten Bibliothek der Quelle synchronisiert. Sie können abonnierte Bibliotheken auch manuell synchronisieren.

Sie können die Option verwenden, um Inhalt aus der veröffentlichten Bibliothek der Quelle sofort oder nur bei Bedarf herunterzuladen, um Ihren Speicherplatz zu verwalten.

Die Synchronisierung einer abonnierten Bibliothek, bei der die Option festgelegt ist, alle Inhalte der veröffentlichten Bibliothek sofort herunterzuladen, wird sowohl für die Metadaten als auch die Inhalte der Elemente durchgeführt. Während der Synchronisierung werden diejenigen Bibliothekselemente, die für die abonnierte Bibliothek neu sind, vollständig in den Speicherort der abonnierten Bibliothek heruntergeladen.

Die Synchronisierung einer abonnierten Bibliothek, bei der die Option festgelegt ist, Inhalte nur bei Bedarf herunterzuladen, wird für die Metadaten für die Bibliothekselemente aus der veröffentlichten Bibliothek, jedoch nicht für die Inhalte der Elemente durchgeführt. Dadurch wird Speicherplatz gespart. Wenn Sie Bibliothekselement verwenden müssen, müssen Sie dieses Element synchronisieren. Wenn der Vorgang mithilfe des Elements abgeschlossen wurde, können Sie den Elementinhalt löschen, um Speicherplatz verfügbar zu machen. Bei der Synchronisierung abonnierter Bibliotheken, bei denen die Option festgelegt ist, Inhalte nur bei Bedarf herunterzuladen, werden nur die Metadaten aller Elemente in der veröffentlichten Bibliothek der Quelle heruntergeladen, während bei der Synchronisierung eines Bibliothekselements der gesamte Inhalt des Elements in Ihren Speicher heruntergeladen wird.

Sie können den Inhalt der abonnierten Bibliotheken zwar nutzen, aber nicht erweitern. Nur der Administrator der veröffentlichten Bibliothek kann die Vorlagen und Dateien verwalten.

Tabelle 1. Quellobjekte, die Sie abonnieren können, indem Sie eine abonnierte Bibliothek im vSphere Web Client erstellen.

Quellobjekt

Erstellen Sie eine abonnierte Bibliothek im vSphere Web Client, indem Sie die Option Gesamten Bibliotheksinhalt sofort herunterladen verwenden.

Erstellen Sie eine abonnierte Bibliothek im vSphere Web Client, indem Sie die Option Bibliotheksinhalt nur bei Bedarf herunterladen verwenden.

Eine Bibliothek, die in einer vCenter Server 6.0-Instanz ausgeführt wird.

Unterstützt

Unterstützt

Ein Katalog, der in einer vCloud Director 5.5-Instanz ausgeführt wird.

Unterstützt

Nicht unterstützt

Eine Bibliothek eines Drittanbieters.

Unterstützt für Bibliotheken von Drittanbietern, die Authentifizierung erfordern, wenn der Benutzername der Bibliothek des Drittanbieters vcsp lautet. Wenn der Benutzername der Quellbibliothek des Drittanbieters nicht vcsp lautet, können Sie diese über die VMware vCloud Suite API abonnieren.

Unterstützt für Bibliotheken von Drittanbietern, die Authentifizierung erfordern, wenn der Benutzername der Bibliothek des Drittanbieters vcsp lautet. Wenn der Benutzername der Quellbibliothek des Drittanbieters nicht vcsp lautet, können Sie diese über die VMware vCloud Suite API abonnieren.

Die Bibliotheken speichern den Inhalt in einem Dateisystem oder einem Datenspeicher. Zur Gewährleistung der optimalen Leistung empfiehlt sich die Verwendung von Dateisystemen für veröffentlichte und von Datenspeichern für abonnierte und lokale Inhaltsbibliotheken.