Sie können benutzerdefinierte Eigenschaften verwalten und definieren, die beim Exportieren einer virtuellen Maschine oder vApp in der OVF-Vorlage gespeichert und beim Bereitstellen der OVF-Vorlage von vCenter Server verwendet werden. OVF-Vorlagen unterstützen statische Eigenschaften, die oft vom Benutzer konfiguriert werden, und dynamische Eigenschaften, die immer von vCenter Server festgelegt werden.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Führen Sie diese Aufgaben aus, um Ihre virtuelle Maschine oder vApp mit benutzerdefinierten Eigenschaften anzupassen:

  1. Definieren Sie die OVF-Eigenschaften, zum Beispiel eine DNS-Adresse oder ein Gateway, in der virtuellen Maschine oder vApp.

  2. Wenn Sie den Export zu OVF planen:

    1. Richten Sie den OVF-Umgebungstransport so ein, dass die Einstellungen in die virtuelle Maschine übernommen werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Bearbeiten der OVF-Einstellungen für eine virtuelle Maschine.

    2. Schreiben Sie Glue Code, um auf Informationen zuzugreifen und diese auf die virtuelle Maschine anzuwenden.

Diskussionen, Beispielcodes und ein Video finden Sie im VMware vApp Developer-Blog unter dem Thema Self-Configuration and the OVF Environment (Selbstkonfiguration und die OVF-Umgebung).

Prozedur

  1. Klicken Sie in der Bestandsliste mit der rechten Maustaste auf eine virtuelle Maschine und wählen Sie Einstellungen bearbeiten aus.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte „vApp-Optionen“.
  3. Klicken Sie im Abschnitt „Erstellen“ auf Eigenschaften.

    Sie können eine vorhandene Eigenschaft auswählen und bearbeiten bzw. löschen, oder Sie können eine neue benutzerdefinierte Eigenschaft erstellen.

  4. Klicken Sie zum Erstellen einer Eigenschaft auf Neu.
  5. Geben Sie Eigenschaftsfelder an.
  6. Klicken Sie auf OK.