Mithilfe von vSphere Lifecycle Manager können Sie ESXi-Hosts und -Cluster mit Images oder Baselines verwalten. vSphere Lifecycle Manager-Baselines und vSphere Lifecycle Manager-Images unterscheiden sich in ihrem Wesen, ihrer Arbeitsweise und den von ihnen unterstützten Funktionen.

Sie verwenden vSphere Lifecycle Manager-Baselines und -Baselinegruppen, um die folgenden Aufgaben auszuführen.
  • Aktualisieren und Patchen von ESXi-Hosts.
  • Installieren und Aktualisieren von Drittanbietersoftware auf ESXi-Hosts.
Sie verwenden vSphere Lifecycle Manager-Images um die folgenden Aufgaben auszuführen.
  • Installieren Sie eine gewünschte ESXi-Version auf allen Hosts in einem Cluster.
  • Installieren und aktualisieren Sie die Drittanbietersoftware auf allen ESXi-Hosts in einem Cluster.
  • Update und Upgrade der ESXi-Version auf allen Hosts in einem Cluster.
  • Aktualisieren Sie die Firmware aller ESXi-Hosts in einem Cluster.
  • Generieren von Empfehlungen und Verwenden eines empfohlenen Images für Ihren Cluster.
  • Überprüfen der Hardwarekompatibilität der Hosts und Cluster anhand des VMware-Kompatibilitätshandbuchs und der vSAN-Hardwarekompatibilitätsliste.
Um mit der Verwaltung eines Clusters mit einem einzelnen Image zu beginnen, haben Sie zwei Möglichkeiten.
  • Einrichten eines Images für den Cluster während der Erstellung des Clusters

    Weitere Informationen zum Erstellen eines Clusters, der ein einziges Image verwendet, finden Sie in der Dokumentation vCenter Server und Hostverwaltung.

  • Überspringen Sie das Einrichten eines Images für den Cluster und wechseln Sie zu einem späteren Zeitpunkt von der Verwendung von Baselines zur Verwendung von Images.
    Hinweis:

    Wenn Sie für einen Cluster Images statt Baselines verwenden möchten, ist eine Rückkehr zu Baselines für diesen Cluster nicht mehr möglich. Sie können die Hosts nur zu einem Cluster verschieben, der Baselines verwendet.

Um mit der Verwaltung eines Clusters mit Baselines und Baselinegruppen zu beginnen, müssen Sie die Einrichtung eines Images während der Erstellung des Clusters überspringen. Weitere Informationen zur Verwaltung von Hosts und Clustern mit Baselines und Baselinegruppen finden Sie unter Verwenden von Baselines und Baselinegruppen.

Tabelle 1. Vergleich zwischen vSphere Lifecycle Manager-Baselines und -Images
Kriterium Baselines Images
Softwarepakete Bei einer vSphere Lifecycle Manager-Baseline handelt es sich um eine Sammlung von Bulletins. Bei einem vSphere Lifecycle Manager-Image handelt es sich um eine Sammlung von Komponenten.
Verbrauchbare Formate vSphere Lifecycle Manager-Baselines werden über Online-Depots als Offline-Pakete oder als ISO-Images verteilt. vSphere Lifecycle Manager-Images werden über Online-Depots als Offline-Pakete oder als JSON-Dateien verteilt.
Standardisierungsergebnis In vSphere Lifecycle Manager-Baselines werden die auf die Hosts anzuwendenden Updates aufgelistet. Das ESXi-Image auf den Hosts kann sich jedoch nach der Standardisierung ändern. vSphere Lifecycle Manager-Images definieren das präzise Image, das nach der Standardisierung auf die Hosts angewendet werden soll. Nach der Standardisierung ist keine Abweichung von dem definierten Image mehr möglich. vSphere Lifecycle Manager lässt keine Lösungen zu, die VIBs an die Hosts weitergeben.
Softwareempfehlungen Eingeschränkte Unterstützung.

Softwareempfehlungen sind nur für vSAN-Cluster in Form von Empfehlungs-Baselines verfügbar.

Wird unterstützt.

Basierend auf der Hardware der Hosts im Cluster erhalten Sie Empfehlungen zu verfügbaren und gültigen ESXi-Updates oder -Upgrades.

Portabilität Sie können eine benutzerdefinierte Baseline erstellen und sie an verschiedene Objekte in derselben vCenter Server-Instanz anhängen. Sie können Baselines nicht exportieren und über vCenter Server-Instanzen verteilen. Sie können ein Image exportieren und es verwenden, um andere Cluster in derselben oder in einer anderen vCenter Server-Instanz zu verwalten. Images sind über vCenter Server-Instanzen hinweg portierbar.
Unterstützung für Remote Office/Branch Office (ROBO) Nicht bereitgestellt.

Obwohl keine spezifische Optimierung für ROBO-Bereitstellungen vorhanden ist, können Sie weiterhin Baselines und Baselinegruppen mit ROBO-Clustern verwenden.

Bereitgestellt.

Mit vSphere Lifecycle Manager-Images können Sie ein lokales Depot einrichten und es in ROBO-Umgebungen verwenden.

REST-APIs Nicht verfügbar. Verfügbar.