Verwenden Sie den Assistenten zum Herunterfahren von Clustern, um den vSAN-Cluster zu Wartungszwecken oder zur Fehlerbehebung ordnungsgemäß herunterzufahren. Der Assistent zum Herunterfahren von Clustern ist mit vSAN 7.0 Update 3 und höheren Versionen verfügbar.

Hinweis: Wenn Sie mit einer vSphere with Tanzu-Umgebung arbeiten, müssen Sie beim Herunterfahren und Starten der Komponenten die angegebene Reihenfolge einhalten. Weitere Informationen finden Sie unter „Herunterfahren und Starten von VMware Cloud Foundation“ im VMware Cloud Foundation-Betriebshandbuch.

Prozedur

  1. Bereiten Sie den vSAN-Cluster für das Herunterfahren vor.
    1. Überprüfen Sie den vSAN-Integritätsdienst, um zu bestätigen, dass der Cluster fehlerfrei ist.
    2. Schalten Sie alle virtuellen Maschinen (VMs) aus, die im vSAN-Cluster gespeichert sind, mit Ausnahme von vCenter Server-VMs, vCLS-VMs und Dateidienst-VMs. Wenn vCenter Server auf dem vSAN-Cluster gehostet wird, schalten Sie die vCenter Server-VM oder die von vCenter Server verwendeten VM-Dienst-VMs (z. B. DNS, Active Directory) nicht aus.
    3. Wenn es sich um einen HCI-Netz-Servercluster handelt, schalten Sie alle auf dem Cluster gespeicherten Client-VMs aus. Wenn die vCenter Server-VM des Client-Clusters in diesem Cluster gespeichert ist, migrieren Sie die VM oder schalten Sie sie aus. Sobald dieser Server-Cluster heruntergefahren ist, ist der Zugriff auf den freigegebenen Datenspeicher für Clients nicht mehr möglich.
    4. Vergewissern Sie sich, dass alle Neusynchronisierungsaufgaben abgeschlossen sind.
      Klicken Sie auf die Registerkarte Überwachen und wählen Sie vSAN > Neusynchronisieren von Objekten aus.
    Hinweis: Wenn sich ein Mitgliedshost im Sperrmodus befindet, fügen Sie das Root-Konto des Hosts zur Liste der Ausnahmebenutzer des Sicherheitsprofils hinzu. Weitere Informationen finden Sie unter Sperrmodus unter vSphere-Sicherheit.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den vSAN-Cluster im vSphere Client und wählen Sie das Menü Cluster herunterfahren aus.
    Sie können auch auf der Seite „vSAN-Dienste“ auf Cluster herunterfahren klicken.
  3. Überprüfen Sie im Assistenten für das Herunterfahren des Clusters, ob die Vorabprüfungen für das Herunterfahren mit grünen Häkchen versehen sind. Beheben Sie alle Probleme mit roten Ausrufezeichen. Klicken Sie auf Weiter.
    Wenn die vCenter Server-Appliance auf dem vSAN-Cluster bereitgestellt wird, zeigt der Assistent zum Herunterfahren des Clusters den Hinweis auf vCenter Server an. Notieren Sie sich die IP-Adresse des Orchestrierungshosts, falls Sie sie während des Neustarts des Clusters benötigen. Wenn vCenter Server-VMs wie DNS oder Active Directory verwendet, notieren Sie diese als Ausnahme-VMs im Assistenten zum Herunterfahren des Clusters.
  4. Geben Sie einen Grund für das Herunterfahren ein und klicken Sie auf Herunterfahren.
    Auf der Seite „vSAN-Dienste“ werden Informationen zum Herunterfahren angezeigt.
  5. Überwachen Sie den Vorgang zum Herunterfahren.
    vSAN führt die Schritte zum Herunterfahren des Clusters, zum Ausschalten der System-VMs und zum Ausschalten der Hosts aus.

Nächste Maßnahme

Starten Sie den vSAN-Cluster neu. Siehe Neustart des vSAN-Clusters.