Der vSphere Lifecycle Manager wird regelmäßig und automatisch mit seiner Download-Quelle synchronisiert. Sie können jedoch den Inhalt des vSphere Lifecycle Manager-Depots ändern, indem Sie Updates oder ISO-Images manuell importieren oder löschen oder die Synchronisierung zu einem geeigneten Zeitpunkt auslösen.

Updates in das vSphere Lifecycle Manager-Depot importieren

Sie können ein Offline-Paket im ZIP-Archiv verwenden und Updates manuell in das vSphere Lifecycle Manager-Depot importieren. Wenn Sie Offline-Pakete importieren, fügen Sie dem vSphere Lifecycle Manager-Depot sowohl die Update-Metadaten als auch die tatsächliche Nutzlast hinzu.

Verwenden Sie die Option „Importieren“, um das vSphere Lifecycle Manager-Depot mit Updates aus einem Offline-Paket zu füllen. Abgesehen von den Legacy-Patches und -Erweiterungen kann ein Offline-Paket auch ein ESXi-Basisimage, ein Anbieter-Add-On oder Drittanbietersoftware enthalten, z. B. spezielle asynchrone Treiber für die OEM-Hardwareanforderungen. Weitere Informationen zu Basisimages, Anbieter-Add-Ons und Komponenten finden Sie in Softwarepaketeinheiten, die vSphere Lifecycle Manager verbrauchen kann.

Wenn Sie vSphere Lifecycle Manager-Baselines verwenden möchten, können Sie Offline-Pakete, die Patches und Erweiterungen für Hosts enthalten, die ESXi 6.7 und höher ausführen, importieren. In diesem Fall können Sie den Inhalt des Offline-Pakets nur für Host-Patching verwenden. Wenn Sie ein OEM-Offline-Paket importieren, das ein ESXi-Image einer früheren Version als 7.0 enthält, können Sie das Image nicht für Upgrade-Vorgänge verwenden. Um Upgrade-Baselines zu erstellen, benötigen Sie ein ISO-Image. Weitere Informationen finden Sie unter Importieren eines ISO-Images in das vSphere Lifecycle Manager-Depot.

Wenn Sie vSphere Lifecycle Manager-Images verwenden möchten, können Sie Offline-Pakete importieren, die Software für Hosts enthalten, auf denen ESXi 7.0 und höher ausgeführt wird. In diesem Fall können Sie den Inhalt des Offline-Pakets verwenden, um vSphere Lifecycle Manager-Images einzurichten, mit denen Sie ESXi-Hosts gemeinsam aktualisieren können.

Voraussetzungen

  • Stellen Sie sicher, dass die von Ihnen importierten Updates im ZIP-Format sind.
  • Erforderliche Berechtigungen: VMware vSphere Lifecycle Manager.Datei hochladen.Datei hochladen

Prozedur

  1. Navigieren Sie zur Ansicht „Home“ von vSphere Lifecycle Manager.
    1. Wählen Sie in vSphere Client die Option Menü > Lifecycle Manager.
    2. Wählen Sie aus dem Dropdown-Menü Lifecycle Manager ein vCenter Server-System aus.
      Das Dropdown-Menü steht nur dann zur Verfügung, wenn mehrere vCenter Server-Systeme durch eine gemeinsame vCenter Single Sign-On-Domäne verbunden sind. Indem Sie ein vCenter Server-System auswählen, legen Sie fest, welche vSphere Lifecycle Manager-Instanz Sie verwalten möchten.
  2. Wählen Sie Aktionen > Updates importieren oben in der Home-Ansicht von vSphere Lifecycle Manager.
    Das Dialogfeld Updates importieren wird geöffnet.
  3. Geben Sie eine URL ein oder navigieren Sie zu einem Offline-Paket im ZIP-Format auf Ihrem lokalen Rechner.
    Wenn das Hochladen fehlschlägt, überprüfen Sie, ob die Struktur der ZIP-Datei korrekt ist und ob die vSphere Lifecycle Manager-Netzwerkeinstellungen ordnungsgemäß eingerichtet wurden.
  4. Klicken Sie auf Import.
    Die Aufgabe „Updates importieren“ wird im Bereich Kürzlich bearbeitete Aufgaben angezeigt.

Ergebnisse

Sie haben Updates in das vSphere Lifecycle Manager-Depot importiert. vSphere Lifecycle Manager generiert automatisch neue Image-Empfehlungen für die Cluster, die bereits empfohlene Images generiert haben. Wenn die importierten Updates jedoch nur Lösungskomponenten sind, generiert vSphere Lifecycle Manager neue Empfehlungen nicht automatisch.

Sie können die importierten Patches und Erweiterungen auf der Registerkarte Updates in der Home-Ansicht von vSphere Lifecycle Manager anzeigen.

Sie können die importierten ESXi-Images, Anbieter-Add-Ons und zusätzliche Komponenten auf der Registerkarte Image-Depot in der Home-Ansicht von vSphere Lifecycle Manager anzeigen.

Importieren eines ISO-Images in das vSphere Lifecycle Manager-Depot

Sie importieren ESXi-Images im ISO-Format in das lokale vSphere Lifecycle Manager-Depot, sodass Sie Upgrade-Baselines erstellen können, die Sie für Host-Upgrade-Vorgänge verwenden.

Sie können die ESXi-ISO-Images für das Upgrade von ESXi 6.7.x-Hosts und ESXi 7.0.x-Hosts auf ESXi 8.0 verwenden.

Mit vSphere Lifecycle Manager 8.0 können Sie keine ESXi-Upgrades auf Version 7.0 oder 6.7 durchführen.

ISO-Images können nur mit vSphere Lifecycle Manager-Baselines verwendet werden. Sie können kein ISO-Image für das Upgrade der Hosts in einem Cluster verwenden, der ein einzelnes Image verwendet.

Verwenden Sie für das Upgrade von Hosts das von VMware verteilte Image des ESXi-Installationsprogramms mit dem Namensformat VMware-VMvisor-Installer-7.0.0-build_number.x86_64.iso oder ein benutzerdefiniertes Image, das mithilfe von vSphere ESXi Image Builder erstellt wurde. Sie können auch ISO-Images verwenden, die von OEMs erstellt und verteilt wurden.

Voraussetzungen

Erforderliche Berechtigungen: VMware vSphere Lifecycle Manager.Datei hochladen.

Prozedur

  1. Navigieren Sie zur Ansicht „Home“ von vSphere Lifecycle Manager.
    1. Wählen Sie in vSphere Client die Option Menü > Lifecycle Manager.
    2. Wählen Sie aus dem Dropdown-Menü Lifecycle Manager ein vCenter Server-System aus.
      Das Dropdown-Menü steht nur dann zur Verfügung, wenn mehrere vCenter Server-Systeme durch eine gemeinsame vCenter Single Sign-On-Domäne verbunden sind. Indem Sie ein vCenter Server-System auswählen, legen Sie fest, welche vSphere Lifecycle Manager-Instanz Sie verwalten möchten.
  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Importierte ISOs auf ISO importieren.
  3. Wählen Sie im Dialogfeld ISO importieren ein Image aus.
    • Klicken Sie auf die Schaltfläche Durchsuchen, um ein ESXi-Image von Ihrem lokalen System zu importieren.
    • Geben Sie eine URL-Adresse ein, um ein ESXi-Image zu importieren, das sich nicht auf Ihrem lokalen System befindet.
    Lokale Images werden sofort importiert, während das Importieren von Images aus einer URL einige Zeit in Anspruch nimmt.
  4. Klicken Sie auf Import.

Ergebnisse

Das von Ihnen hochgeladene ISO-Image wird in der Liste der Images angezeigt. Sie können Informationen über das ESXi-Image anzeigen, wie z. B. Produkt- und Versionsdetails, Anbieter, Akzeptanzebene und Erstellungsdatum des Images.

Nächste Maßnahme

Erstellen Sie eine Host-Upgrade-Baseline.

Löschen eines ISO-Images aus dem vSphere Lifecycle Manager-Depot

Wenn Sie kein ESXi-Image benötigen, können Sie es aus dem vSphere Lifecycle Manager-Depot löschen.

Im Gegensatz zu Komponenten und Bulletins, die Sie nicht aus dem vSphere Lifecycle Manager-Depot löschen können, können die von Ihnen im Depot importierten ISO-Images gelöscht werden, wenn Sie sie nicht mehr benötigen.

Voraussetzungen

  • Stellen Sie sicher, dass das ISO-Image, das Sie löschen möchten, nicht Teil von Baselines ist. Sie können keine Images löschen, die Bestandteil einer Baseline sind.
  • Löschen Sie eine beliebige Baseline, die das zu löschende ISO-Image enthält.

Prozedur

  1. Navigieren Sie zur Ansicht „Home“ von vSphere Lifecycle Manager.
    1. Wählen Sie in vSphere Client die Option Menü > Lifecycle Manager.
    2. Wählen Sie aus dem Dropdown-Menü Lifecycle Manager ein vCenter Server-System aus.
      Das Dropdown-Menü steht nur dann zur Verfügung, wenn mehrere vCenter Server-Systeme durch eine gemeinsame vCenter Single Sign-On-Domäne verbunden sind. Indem Sie ein vCenter Server-System auswählen, legen Sie fest, welche vSphere Lifecycle Manager-Instanz Sie verwalten möchten.
  2. Wählen Sie auf der Registerkarte Importierte ISOs ein Image in der Liste aus und klicken Sie auf Löschen.
    Hinweis: Wenn Sie versuchen, ein in einer Baseline verwendetes ESXi-Image zu löschen, schlägt der Vorgang mit einer Fehlermeldung fehl.
  3. Klicken Sie auf Ja, um die Löschung zu bestätigen.

Ergebnisse

Das ISO-Image wird gelöscht und ist nicht mehr verfügbar.

Synchronisieren des vSphere Lifecycle Manager-Depots

Anstatt darauf zu warten, dass die vordefinierte Aufgabe zum Herunterladen planmäßig ausgeführt wird, können Sie Ihr lokales vSphere Lifecycle Manager-Depot sofort aktualisieren.

In regelmäßigen konfigurierbaren Intervallen lädt vSphere Lifecycle Manager Updates von den konfigurierten Download-Quellen herunter. Die Download-Quellen können Online-Depots oder ein von UMDS erstelltes freigegebenes Repository sein.

Unabhängig vom Download-Zeitplan können Sie die Synchronisierung zwischen dem vSphere Lifecycle Manager-Depot und den konfigurierten Download-Quellen einleiten. Ähnlich wie bei der zeitgesteuerten Synchronisierung lädt vSphere Lifecycle Manager bei der manuellen Einleitung der Synchronisierung Software von allen Online-Depots herunter, für deren Verwendung Sie sie konfiguriert haben. Weitere Informationen zum Konfigurieren der vSphere Lifecycle Manager-Download-Quellen finden Sie unter Konfigurieren der vSphere Lifecycle Manager-Download-Quellen.

Während der Synchronisierung lädt vSphere Lifecycle Manager nur die Metadaten des Updates herunter, die tatsächlichen Nutzlasten werden während des Staging oder der Standardisierung heruntergeladen.

Prozedur

  1. Navigieren Sie zur Ansicht „Home“ von vSphere Lifecycle Manager.
    1. Wählen Sie in vSphere Client die Option Menü > Lifecycle Manager.
    2. Wählen Sie aus dem Dropdown-Menü Lifecycle Manager ein vCenter Server-System aus.
      Das Dropdown-Menü steht nur dann zur Verfügung, wenn mehrere vCenter Server-Systeme durch eine gemeinsame vCenter Single Sign-On-Domäne verbunden sind. Indem Sie ein vCenter Server-System auswählen, legen Sie fest, welche vSphere Lifecycle Manager-Instanz Sie verwalten möchten.
  2. Wählen Sie Aktionen > Updates synchronisieren oben in der Ansicht „Home“ von vSphere Lifecycle Manager aus.
    Die Aufgabe „Updates synchronisieren“ wird im Bereich Kürzlich bearbeitete Aufgaben angezeigt.

Ergebnisse

Sie haben Updates in das vSphere Lifecycle Manager-Depot heruntergeladen. vSphere Lifecycle Manager generiert automatisch neue Image-Empfehlungen für die Cluster, die bereits empfohlene Images generiert haben. Wenn die Updates jedoch nur mit dem Herunterladen von Lösungskomponenten verbunden sind, generiert vSphere Lifecycle Manager neue Empfehlungen nicht automatisch.

Sie können die heruntergeladenen Patches und Erweiterungen auf der Registerkarte Updates in der Ansicht „Home“ von vSphere Lifecycle Manager anzeigen.

Sie können die heruntergeladenen ESXi-Images, Anbieter-Add-Ons und Komponenten auf der Registerkarte Image-Depot der Ansicht „Home“ von vSphere Lifecycle Manager anzeigen.