Cluster-VMDK-Unterstützung ist nur mit den folgenden Einschränkungen möglich:

  1. CIB-Konfigurationen (Cluster in a Box) werden nicht unterstützt.
  2. Übergreifende VMFS-Datenspeicher können keine Cluster-VMDKs speichern.
  3. Eine physische LUN mit einem Clusterdatenspeicher darf keine zusätzlichen VMFS-Datenspeicher aufweisen.
  4. Online-Storage vMotion und Snapshots werden nicht unterstützt.
  5. Nur Festplatten mit einer Sektorgröße vom Typ 512 werden unterstützt.
  6. VMFS5 und früher wird zum Speichern von Cluster-VMDKs nicht unterstützt.
  7. In dieser Version werden nur Datenspeicher unterstützt, die über Fibre Channel (FC) verbunden sind.
  8. Der Cluster-VMDK-Datenspeicher kann nicht als ESXi-Installationsfestplatte verwendet werden.
  9. Die Diagnosepartition wird auf Festplatten, die als „Geclustert“ markiert sind, nicht unterstützt.
  10. SCSI-2-Reservierungen werden auf Cluster-VMDKs nicht unterstützt.
  11. Hot-Expansion einer VMDK, die mit einer Cluster-VM verknüpft ist, wird nicht unterstützt.
  12. Eine Kombination aus Cluster-VMDKs und anderen Typen von Clusterfestplatten (wie z. B. pRDMs oder vVol) im selben WSFC wird nicht unterstützt.
  13. Das Verschieben mehrerer WSFC-Knoten auf denselben ESXi-Host ist nicht zulässig und führt dazu, dass vMotion fehlschlägt. Sie müssen DRS-Anti-Affinitätsregeln verwenden, um VMs und Knoten des Clusters auf verschiedene ESXi-Hosts aufzuteilen.
  14. Klonvorgänge und Fault Tolerance werden nicht unterstützt.