vSphere unterstützt die Verwendung von VMDKs im Cluster-Datenspeicher als freigegebene Datenträgerressourcen für ein WSFC. Die Verwendung von VMDKs reduziert im Vergleich zu pRDMs den zusätzlichen Aufwand bei der Verwaltung der virtuellen Festplatten.

Der Microsoft-Clusterdienst verwendet SCSI-3-PRs-Befehle, um den Zugriff auf eine geclusterte Festplattenressource zu koordinieren. Diese Befehle (PR-IN und PR-Out) werden auf der VSCSI-Schicht in einem Datenspeicher emuliert. Die Funktion erfordert Unterstützung von Seiten des Datenspeichers. Ein Datenspeicher, der für das Hosten von Cluster-VMDKs konfiguriert ist, wird in diesem Dokument als Cluster-VMDK-Datenspeicher bezeichnet.