vSphere with Tanzu-Arbeitslasten, einschließlich vSphere-Pods, VMs und Tanzu Kubernetes-Cluster, werden in einem vSphere-Namespace bereitgestellt. Ein vSphere-Administrator definiert den Namespace auf einem Supervisor und konfiguriert ihn mit Ressourcenkontingent und Benutzerberechtigungen. Je nach den Anforderungen der DevOps und den Arbeitslasten, die er ausführen möchte, weist der vSphere-Administrator möglicherweise auch Speicherrichtlinien, VM-Klassen und Inhaltsbibliotheken zum Abrufen von VM-Images zu.

Bei der anfänglichen Erstellung verfügt der Namespace über unbegrenzte Ressourcen innerhalb des Supervisor. Als vSphere-Administrator können Sie Grenzwerte für CPU, RAM und Speicher sowie die Anzahl der Kubernetes-Objekte festlegen, die innerhalb des Namespace ausgeführt werden können. Speichereinschränkungen werden in Kubernetes als Speicherkontingente dargestellt. In vSphere wird für jeden Namespace auf dem Supervisor ein Ressourcenpool erstellt.

In einem auf vSphere-Zonen aktivierten Supervisor wird ein Namespace-Ressourcenpool auf jedem vSphere-Cluster erstellt, der einer Zone zugeordnet ist. Die für einen Namespace auf einem Supervisor mit drei Zonen verwendeten Ressourcen werden zu gleichen Teilen aus allen drei zugrunde liegenden vSphere-Clustern bezogen. Wenn Sie beispielsweise 300 MHz an CPU zuweisen, kommen von jedem vSphere-Cluster 100 MHz.

Die Diagramme zeigen einen Namespace, der in einem Supervisor ausgeführt wird, und vSphere Pods, VMs und TKG-Cluster innerhalb des Namespace.

Um dem DevOps-Ingenieur Zugriff auf Namespaces zu gewähren, weist ein vSphere-Administrator den verfügbaren Benutzern oder Benutzergruppen Berechtigungen innerhalb einer Identitätsquelle zu, die mit vCenter Single Sign-On verknüpft ist. Alternativ kann er Anmeldedaten von einem ODIC-Anbieter verwenden, der beim Supervisor registriert ist. Weitere Informationen finden Sie unter vSphere with Tanzu-Identitäts- und -Zugriffsverwaltung.

Nachdem ein Namespace mit Ressourcen- und Objektgrenzwerten sowie mit Berechtigungen und Speicherrichtlinien erstellt und konfiguriert wurde, können Sie als DevOps-Ingenieur auf den Namespace zugreifen, um die folgenden Arbeitslasten auszuführen:
Hinweis: Dieses vSphere with Tanzu-Dienste und -Arbeitslasten-Handbuch enthält keine Informationen zum Ausführen von Arbeitslasten auf einem Tanzu Kubernetes Grid-Cluster. Informationen zum Arbeiten mit Tanzu Kubernetes Grid-Clustern finden Sie unter Verwenden von Tanzu Kubernetes Grid 2 mit vSphere with Tanzu.