Supervisor-Dienste sind vSphere-zertifizierte Kubernetes-Operatoren, die Infrastructure-as-a-Service-Komponenten und eng integrierte Dienste von unabhängigen Softwareanbietern für Entwickler bereitstellen. Sie können Supervisor-Dienste in der vSphere with Tanzu-Umgebung installieren und verwalten, um sie für die Verwendung mit Kubernetes-Arbeitslasten verfügbar zu machen. Wenn Supervisor-Dienste in Supervisoren installiert werden, können DevOps-Ingenieure über die Dienst-APIs Instanzen in Supervisoren in ihren Benutzer-Namespaces erstellen. Diese Instanzen können dann in vSphere-Pods und Tanzu Kubernetes Grid-Clustern verwendet werden.

Weitere Informationen zu den unterstützten Supervisor-Dienste und zur Vorgehensweise beim herunterladen ihrer YAML-Dienstdateien finden Sie unter http://vmware.com/go/supervisor-service.

Sie verwalten Supervisor-Dienste in der vSphere-Dienstplattform aus dem vSphere Client. Durch die Verwendung der Plattform können Sie den Lebenszyklus von Supervisor-Dienste verwalten, sie in Supervisoren installieren und die Versionskontrolle durchführen. Ein Supervisor-Dienst kann mehrere in Supervisoren installierbare Versionen haben, da in jedem Supervisor jeweils nur eine Version ausgeführt werden kann.
Tabelle 1. Status von Supervisor-Dienst
Zustand Dienstversion Gesamter Dienst
Aktiv Die Dienstversion ist bereit für die Installation in der Supervisoren-Version. Mindestens eine Dienstversion befindet sich im aktiven Zustand.
Deaktiviert Die Dienstversion kann nicht in Supervisoren installiert werden. Sie kann weiterhin in beliebigen Supervisoren ausgeführt werden, in denen sie installiert ist, aber Sie können eine deaktivierte Dienstversion nicht in neuen Supervisoren installieren. Wenn ein gesamter Supervisor-Dienst deaktiviert wird, werden alle seine Versionen ebenfalls deaktiviert, und solange Sie den Dienst nicht erneut aktivieren, können Sie weder Versionen in Supervisoren installieren noch neue Dienstversionen hinzufügen.

Vorgänge der Supervisor-Dienste-Lebenszyklusverwaltung

Die Verwaltung des Lebenszyklus eines Supervisor-Dienst umfasst die folgenden Vorgänge:

  • Hinzufügen eines neuen Supervisor-Dienst zu vCenter Server. Wenn Sie einen neuen Dienst zu vCenter Server hinzufügen, werden der Dienst und alle Informationen darüber bei vCenter Server registriert. Der Dienst ist noch nicht in einem Supervisor installiert. Nachdem der Dienst bei vCenter Server registriert wurde, lautet sein Status „Aktiv“. Dies bedeutet, dass Sie diesen Dienst in Supervisoren installieren können.
  • Hinzufügen einer neuen Supervisor-Dienst-Version zu vCenter Server. Nachdem Sie einen Supervisor-Dienst zu vCenter Server hinzugefügt haben, können Sie neue Versionen dieses Diensts hinzufügen. Nachdem die neue Dienstversion bei vCenter Server registriert wurde, wird sie in den aktiven Zustand versetzt und Sie können die Version in Supervisoren installieren.
  • Installieren eines Supervisor-Diensts in Supervisoren. Wenn Sie einen Dienst in einem Supervisor installieren, wird die Dienst-YAML-Datei auf den Cluster angewendet, und alle Pods und erforderlichen Ressourcen werden erstellt, damit der Dienst ausgeführt werden kann. Jeder Dienst, den Sie in einem Supervisor installieren, verfügt über einen dedizierten Namespace, in dem Sie die Dienstressourcen verwalten können. Supervisor-Dienste verfügen möglicherweise auch über ein Benutzeroberflächen-Plug-In für vCenter Server, mit dem Sie die Dienstkonfiguration verwalten können.
  • Aktualisieren eines Supervisor-Diensts. Sie können einen Dienst aktualisieren, der in einem Supervisor installiert ist, indem Sie zuerst eine neue Dienstversion zu vCenter Server hinzufügen und dann die neue Version im Supervisor installieren. Während des Dienst-Upgrades wird die YAML-Datei der neuen Version auf den Supervisor angewendet. Alle Ressourcen, die in der vorherigen Dienstversion angegeben sind und von der neuen Version nicht benötigt werden, werden gelöscht. Wenn beispielsweise in Version 1 Pod A und in Version 2 Pod B angegeben ist, wird nach dem Upgrade auf Version 2 ein neuer Pod B erstellt und Pod A gelöscht. Während des Vorgangs sind keine aktuell ausgeführten Arbeitslasten betroffen.
  • Deinstallieren einer Supervisor-Dienst-Version. Wenn Sie eine Dienstversion aus einem Supervisor deinstallieren, führt dies dazu, dass alle Dienstressourcen aus dem Cluster entfernt werden, einschließlich des Dienst-Namespace. Anwendungsinstanzen des Diensts in Kubernetes-Arbeitslasten werden weiterhin ausgeführt.
  • Löschen einer Supervisor-Dienst-Version. Um eine Dienstversion zu löschen, müssen Sie diese Version zunächst deaktivieren und aus den Supervisoren deinstallieren, in denen sie ausgeführt wird. Dann können Sie die Dienstversion aus vCenter Server löschen.
  • Löschen eines gesamten Supervisor-Diensts. Um einen gesamten Dienst zu löschen, müssen Sie alle seine Versionen deaktivieren, diese Versionen dann aus Supervisoren deinstallieren und schließlich alle Dienstversionen löschen.