Ein CloudAdmin-Benutzer kann Richtlinien und Profile im SDDC festlegen, die die Platzierung von Arbeitslast-VMs regeln.

Erstellen und Verwalten von Computing-Richtlinien

Computing-Richtlinien bieten eine Möglichkeit, anzugeben, wie der vSphere Distributed Resource Scheduler (DRS) VMs auf Hosts in einem Ressourcenpool platzieren soll. Verwenden Sie den Computing-Richtlinieneditor von vSphere Client zum Erstellen und Löschen von Computing-Richtlinien.

Sie können eine Computing-Richtlinie erstellen oder löschen, aber nicht ändern. Wenn Sie ein Kategorie-Tag löschen, das in der Definition der Richtlinie verwendet wird, wird die Richtlinie ebenfalls gelöscht. Das System führt keine Prüfung auf Richtlinienkonflikte durch. Wenn beispielsweise mehrere VMs, die derselben VM-Host-Affinitätsrichtlinie unterliegen, auch einer VM-VM-Anti-Affinitätsrichtlinie unterliegen, kann DRS die VMs nicht so platzieren, dass beide Richtlinien erfüllt werden.

Hinweis:

Die Affinitätsrichtlinien in Ihrem VMware Cloud on AWS-SDDC sind nicht identisch mit den vSphere-DRS-Affinitätsregeln, die Sie lokal erstellen können. Sie können vielfach in der gleichen Art verwendet werden, weisen jedoch signifikante operative Unterschiede auf. Eine Computing-Richtlinie gilt für alle Hosts in einem SDDC und kann normalerweise nicht in derselben Weise erzwungen werden wie eine DRS-„Muss“-Richtlinie. Die Seiten zum Erstellen bzw. Löschen von Richtlinien enthalten weitere Informationen zu Vorgehensweisen für jeden der Richtlinientypen.

Überwachen der Übereinstimmung

Öffnen Sie die VM-Zusammenfassungsseite im vSphere Client, um die für eine VM geltenden Computing-Richtlinien und ihren Übereinstimmungsstatus mit jeder Richtlinie anzuzeigen.