Konfigurieren und implementieren Sie virtuelle Netzwerkkomponenten von Fusion in Ihrer virtuellen Maschine, um eine Verbindung mit anderen virtuellen Maschinen in Ihrer Netzwerkumgebung herzustellen.

Fusion unterstützt ausschließlich Ethernet-basierte Netzwerke, bietet jedoch mehrere Optionen für die Verbindungsherstellung mit Netzwerken.

  • Eine virtuelle Maschine kann NAT zur Freigabe der IP-Adresse Ihres Hostsystems verwenden.

  • Sie können eine virtuelle Maschine so konfigurieren, dass eine Bridge zu einer bestimmten Netzwerkschnittstelle auf dem Hostsystem geschaltet wird. Fusion unterstützt IPv6 in Bridged-Netzwerken.

  • Sie können ein VPN erstellen, das nur die virtuellen Maschinen auf Ihrem Hostsystem umfasst.

Anmerkung:

Fusion Pro verfügt über erweiterte Netzwerkfunktionen. Mit diesen erweiterten Funktionen können Sie die zentralen Netzwerkeinstellungen ändern, virtuelle Netzwerke hinzufügen und entfernen sowie benutzerdefinierte virtuelle Netzwerkkonfigurationen erstellen. Die vorgenommenen Änderungen haben Auswirkungen auf alle virtuellen Maschinen, die auf dem Hostsystem ausgeführt werden. Sie können beispielsweise festlegen, welches Teilnetz von Fusion verwendet wird oder ob eine Netzwerkkarte nach Bestätigung verlangt, bevor sie im vermischten Modus ausgeführt wird.

Diese Funktion ist im Einstellungendialogfeld von Fusion verfügbar. Um benutzerdefinierte Netzwerkkonfigurationen hinzuzufügen, müssen Sie über das Administratorkennwort verfügen.

In Fusion können Sie beim Bearbeiten der Einstellungen eines virtuellen Netzwerkadapters aus verschiedenen Netzwerkverbindungstypen wählen.

Tabelle 1. Netzwerkverbindungsoptionen

Option

Beschreibung

Für meinen Mac freigeben

Wenn Sie die virtuelle Maschine über die Einwahlverbindung des Mac-Computers an das Internet oder an ein anderes TCP/IP-Netzwerk anschließen möchten und der virtuellen Maschine keine IP-Adresse im externen Netzwerk zuordnen können, ist die Auswahl dieser Option oft die einfachste Lösung, um der virtuellen Maschine den Zugriff auf das Netzwerk zu ermöglichen. Die virtuelle Maschine besitzt keine eigene IP-Adresse im externen Netzwerk. Der virtuellen Maschine wird vom virtuellen DHCP-Server von VMware eine private IP-Adresse zugewiesen.

Bridge-Netzwerke

In der Liste „Bridge-Netzwerke“ können Sie aus mehreren Optionen für das Bridging zu einer Netzwerkschnittstelle Ihres Macs auswählen, darunter auch Wireless und Ethernet. Die Auswahl einer dieser Optionen ist oft der einfachste Weg, um Ihrer virtuellen Maschine den Zugriff auf ein Netzwerk zu ermöglichen.

Mit einer dieser Optionen für Bridge-Netzwerke wird die virtuelle Maschine als zusätzlicher Computer angezeigt, der sich im gleichen physischen Ethernet-Netzwerk wie Ihr Mac befindet. Eine virtuelle Maschine kann alle verfügbaren Dienste des Netzwerkes verwenden, zu dem es eine Bridge-Verbindung unterhält, einschließlich der Dateiserver, Drucker, Gateways usw. Ebenso kann jeder physische Host oder eine andere virtuelle Maschine, die mit dem Bridge-Netzwerk konfiguriert wurde, die Ressourcen dieser virtuellen Maschine nutzen.

Privat auf meinem Mac

Wenn Sie diesen Typ einer Netzwerkverbindung verwenden, wird die virtuelle Maschine mit dem Betriebssystem Ihres Mac auf einem virtuellen privaten Netzwerk verbunden, das in der Regel außerhalb Ihres Mac nicht sichtbar ist Mehrere virtuelle Maschinen, die in einem Host-Only-Netzwerk auf demselben Mac konfiguriert sind, befinden sich im selben Netzwerk.