In bestimmten Situationen müssen oder möchten Sie möglicherweise die Verknüpfung der Active Directory-Domäne aus Ihrem Horizon Cloud-Kundenkonto entfernen. In der Verwaltungskonsole heißt diese Aktion Löschen. Sie wird mitunter auch als Zurücksetzen der Active Directory-Domäne bezeichnet, die an die Mandantenumgebung gebunden ist. Sofort oder kurz nach der Kopplung Ihres ersten Pods mit Ihrem Horizon Cloud-Kundenkonto registrieren Sie eine Active Directory-Domäne. Wenn dieser Registrierungsvorgang abgeschlossen ist, handelt es sich bei dieser Domäne um eine Cloud-konfigurierte Domäne für Ihr gesamtes Horizon Cloud-Kundenkonto. Allen Pods, die Sie über Horizon Cloud bereitstellen oder die Sie mithilfe desselben Kundenkontos mit Horizon Cloud verbinden, wird ebenfalls diese erste Cloud-konfigurierte Active Directory-Domäne über den Kundenkontodatensatz zugewiesen. Die Cloud-konfigurierten Domänen in diesem Datensatz müssen für alle Pods sichtbar sein, die denselben Kundenkontodatensatz verwenden.

Beispiele für Situationen, in denen Sie die Domäne löschen (auch als Zurücksetzen bezeichnet) sollten, die an den Mandanten gebunden ist, sind:

  • Sie haben Ihren ersten Pod in Microsoft Azure bereitgestellt und den Domänenbindungsschritt gestartet. Dabei ist ein Fehler aufgetreten und die Domänenregistrierung wurde nicht abgeschlossen. In diesem Fall werden einige der Informationen zur Active Directory-Domäne in den Datensatz Ihres Kundenkontos in der Cloud geschrieben. Da die Daten jedoch unvollständig sind, ist es nicht möglich, die Domänenregistrierung mithilfe der Konsole abzuschließen.
  • Sie haben ein Proof-of-Concept durchgeführt, indem Sie einen Pod in Microsoft Azure bereitgestellt, eine Active Directory-Testdomäne registriert und viele Workflows ausgeführt haben. Danach haben Sie diesen Pod gelöscht, um von vorn zu beginnen und Ihren Produktionspod mit Ihrer Produktionsdomäne zu erstellen. Da die anfängliche Active Directory-Testdomäne jedoch weiterhin eine Cloud-konfigurierte Domäne in Ihrem Kundenkonto ist, erwartet das System, dass diese Active Directory-Testdomäne Ihren neuen Pods zugeordnet werden soll.
  • Sie haben mithilfe dieses Horizon Cloud-Kundendatensatzes den Onboarding-Workflow von Horizon Cloud Connector für mehrere Horizon-Pods ausgeführt, bevor Sie sich bei der Verwaltungskonsole angemeldet haben, um den Active Directory-Domänenregistrierungsprozess durchzuführen. Der Onboarding-Workflow von Horizon Cloud Connector erstellt eine partielle Konfiguration in Horizon Cloud der Active Directory-Domänen, die den Verbindungsservern von Horizon-Pods bekannt sind. Diese partielle Konfiguration ist abgeschlossen, wenn Sie den ersten Active Directory-Domänenregistrierungs-Workflow in der Konsole durchführen. Aufgrund eines bekannten Problems in der vorliegenden Version kann das Verbinden mehrerer Horizon-Pods mit Horizon Cloud vor Abschluss des Domänenregistrierungs-Workflows in der Konsole dazu führen, dass der Registrierungs-Workflow fehlschlägt. In dieser Situation müssen Sie die Cloud-Kopplung für alle diese Pods bis auf einen rückgängig machen. Verwenden Sie dazu die Aktion Trennen im Connector-Konfigurationsportal und entfernen Sie die partielle Active Directory-Domänenregistrierung, bevor Sie versuchen, die Domäne zu registrieren.

In der Verwaltungskonsole werden die Schaltflächen zum Entfernen der Informationen für die Active Directory-Domäne angezeigt, wenn folgende Bedingungen erfüllt sind.

  • Auf der Seite „Erste Schritte“ wird angezeigt, dass in Ihrer Umgebung nur ein Pod bereitgestellt oder gekoppelt wird oder dass Sie alle anfänglichen Pods gelöscht haben. Zudem werden auf der Seite „Kapazität“ keine Pods angezeigt.
    Wichtig: Wenn Sie alle anfänglichen Pods gelöscht haben und eine True SSO-Konfiguration hatten, ist die Schaltfläche zum Entfernen der Active Directory-Domäneninformationen deaktiviert. Bevor Sie Ihren letzten Pod löschen, stellen Sie sicher, dass Sie auf der Seite „Active Directory“ in der Konsole alle True SSO-Konfigurationen entfernt haben, damit das System die Schaltfläche Löschen für die Active Directory-Konfiguration aktiviert.
  • Wenn Sie über einen Pod in Microsoft Azure verfügen, besitzt dieser Pod keines der folgenden Elemente, z. B.:
    • Importierte VMs
    • Veröffentlichte (versiegelte) Images in diesem Pod
    • Farmen
    • VDI-Desktop-Zuweisungen
    • True SSO-Konfigurationen, die auf der Seite „Active Directory“ aufgeführt sind
    • Identitätsverwaltungskonfigurationen, die auf der Seite „Identitätsverwaltung“ aufgeführt sind
    • Mehr als eine Active Directory-Domäne, die auf der Seite „Active Directory“ angezeigt wird

Auf der Detailseite des Pods ist angegeben, ob der Pod über importierte VMs, veröffentlichte Images, Farmen oder VDI Desktop-Zuweisungen verfügt. Sie können von der Seite „Kapazität“ der Konsole zur Detailseite des Pods navigieren.

Prozedur

  • Führen Sie einen der folgenden Schritte in der Konsole aus.
    • Wenn Sie die Domäne zurücksetzen, weil der Schritt für die Bindung oder den Beitritt der Domäne des ersten Active Directory-Domänenregistrierungs-Workflows nicht erfolgreich abgeschlossen wurde, erweitern Sie auf der Seite „Erste Schritte“ den Abschnitt „Allgemeine Einrichtung“. Klicken Sie in der Zeile „Active Directory“ auf Löschen.
    • Wenn das Menü Einstellungen angezeigt wird, können Sie andernfalls zur über Einstellungen > Active Directory zur Active Directory-Seite navigieren. Klicken Sie dann auf Löschen.

Ergebnisse

Das System meldet Sie ab und zeigt den ersten Anmeldebildschirm an.

Nächste Maßnahme

Melden Sie sich wieder wie unter Anmelden bei der Horizon Cloud-Verwaltungskonsole zum Ausführen von Verwaltungsaufgaben in Ihrer Horizon Cloud-Umgebung beschrieben an.