Sie führen ein Upgrade von VMware Integrated OpenStack 5.1 auf 7.0 durch, indem Sie die neue Version installieren und Ihre bestehende Bereitstellung migrieren.

Hinweis: Wenn Ihre VMware Integrated OpenStack 5.1-Bereitstellung eine Firewall enthält, führen Sie zunächst ein Upgrade auf VMware Integrated OpenStack 6.0 und dann mithilfe von viocli eine Migration von FWaaS v1 zu FWaaS v2 durch. Weitere Informationen finden Sie unter Befehl „viocli migrate“.

Befolgen Sie dann die Anweisungen für das Upgrade von VMware Integrated OpenStack 6.x auf 7.0.

Voraussetzungen

  • Stellen Sie sicher, dass VMware Integrated OpenStack 5.1 in Ihrer aktuellen Bereitstellung ausgeführt wird. Wenn Sie eine ältere Version ausführen, aktualisieren Sie zunächst auf Version 5.1.
  • Stellen Sie sicher, dass in der lokalen Domäne in der VMware Integrated OpenStack 5.1-Bereitstellung ein Admin-Benutzer vorhanden ist. Dieser Benutzer wird benötigt, wenn die Standarddomäne während des Upgrades als LDAP konfiguriert wird. Falls kein Admin-Benutzer vorhanden ist, erstellen Sie ihn in der 5.1-Umgebung manuell.
  • Wenn die VMware Integrated OpenStack 5.1-Bereitstellung mehrere Lastausgleichsdienste enthält, deaktivieren Sie den LDAP-Lastausgleichsdienst.
  • Wenn eine Domänen mit LDAP konfiguriert ist, stellen Sie sicher, dass der Domänennamen an den Bind-Benutzer angehängt wird.
  • Suchen Sie in der Tabelle „nova_api cell_mappings“ nach Zeilen deren Namen NULL ist. Wenn Sie eine solche finden, korrigieren Sie den Namen, um sicherzustellen, dass Schemamigrationen ordnungsgemäß ausgeführt werden.
    1. Melden Sie sich im OpenStack Management Server bei einem beliebigen Datenbankknoten auf der VIO 5.1-Steuerungsebene an.
    2. Wechseln Sie zum Root-Benutzer.
      sudo su -
    3. Führen Sie den mysql-Befehl aus, um den MariaDB-Client zu starten.
    4. Um auf die Datenbank „nova_api“ zuzugreifen, führen Sie den folgenden SQL-Befehl aus: use nova_api
    5. Führen Sie den folgenden SQL-Befehl aus: select id,name from cell_mappings;
    6. Überprüfen Sie die Ausgabe. Suchen Sie in der Spalte „Name“ nach allen Zeilen mit dem Wert NULL. Im folgenden Beispiel ist NULL in der Zeile mit der ID „9“ vorhanden.
      +----+-------+
      | id | name  |
      +----+-------+
      |  6 | cell0 |
      |  9 | NULL  |
      +----+-------+
    7. Führen Sie mit der ID der Zeile, die NULL in der Spalte „Name“ aufweist, den SQL-Befehl aus, um den Namen zu korrigieren.
      update cell_mappings set name='cell1' where id=<ID_of_row_with_NULL>;
      
    8. Führen Sie den folgenden SQL-Befehl aus: select id,name from cell_mappings;
    9. Überprüfen Sie die Ausgabe. Im folgenden Beispiel wird in der Zeile mit der ID „9“ NULL durch „cell1“ ersetzt.
      +----+-------+
      | id | name  |
      +----+-------+
      |  6 | cell0 |
      |  9 | cell1 |
      +----+-------+
  • Laden Sie die VMware Integrated OpenStack 7.0-OVA und das Upgrade-Konvertierungsskript von VMware Integrated OpenStack-Downloadseite herunter. Für die Dateien sind ca. 6 GB Speicherplatz erforderlich.
  • Notieren Sie alle benutzerdefinierten Änderungen an der OpenStack-Bereitstellung außerhalb der Dateien custom.yml und custom-playbook.yml. Anpassungen außerhalb dieser Dateien müssen nach Abschluss des Upgrades in der neuen Bereitstellung neu konfiguriert werden.
  • Wenn Sie den Identitätsverbund mit VMware Identity Manager unter Verwendung des OIDC-Protokolls konfiguriert haben, löschen Sie den konfigurierten Identitätsanbieter vor dem Upgrade. Nach Abschluss des Upgrades können Sie den Identitätsanbieter erneut hinzufügen.

    Um den Anbieter zu löschen, führen Sie den Befehl openstack identity provider delete idp-name aus.

  • Wenn Sie VMware Integrated OpenStack zur Verwendung eines NSX Manager-Clusters konfiguriert haben, entfernen Sie diese Konfiguration vor dem Upgrade. Ändern Sie hierzu den Wert des Parameters nsxv3_api_managers so, dass nur die IP-Adresse des übergeordneten NSX Manager aufgenommen wird. Sie können die anderen Manager im Cluster hinzufügen, sobald das Upgrade abgeschlossen ist.
  • Wenn Sie Swift bereitgestellt haben, notieren Sie Ihre Clusterkonfiguration. Swift-Cluster können nicht auf VMware Integrated OpenStack 7.0 aktualisiert werden, und die Swift-Konfiguration wird nicht beibehalten. Wenn Sie Swift weiterhin verwenden möchten, können Sie den Cluster nach Abschluss des Upgrades neu erstellen.
  • Stellen Sie sicher, dass die internen OpenStack Management-Arbeitslasten ausgeführt werden.