Die vCenter Server Appliance kann mit einem eingebetteten oder einem externen Platform Services Controller zur Verwaltung der vSphere-Umgebung bereitgestellt werden. Sie können eine Platform Services Controller-Appliance bereitstellen und externe Bereitstellungen und Windows-Installationen von vCenter Server Appliance bei dieser Platform Services Controller-Appliance registrieren.

Sie können die vCenter Server Appliance oder die Platform Services Controller-Appliance auf einem ESXi-Host, Version 5.5 oder höher, oder auf einem ESXi-Host bzw. in einem DRS-Cluster aus der Bestandsliste einer vCenter Server-Instanz, Version 5.5 oder höher, bereitstellen.

Informationen zu der Software in der vCenter Server Appliance 6.5 finden Sie unter Übersicht über die vCenter Server Appliance.

Informationen zu den Software- und Hardwareanforderungen für die Bereitstellung der vCenter Server Appliance und der Platform Services Controller-Appliance finden Sie unter Systemanforderungen für die vCenter Server Appliance und die Platform Services Controller-Appliance.

Das Installationsprogramm der vCenter Server Appliance enthält ausführbare Dateien für GUI- und CLI-Bereitstellungen, die alternativ verwendet werden können.

  • Die GUI-Bereitstellung läuft in zwei Phasen ab. In der ersten Phase wird mithilfe eines Bereitstellungsassistenten die OVA-Datei der Appliance auf dem zielseitigen ESXi-Host oder der vCenter Server-Instanz bereitgestellt. Nach Abschluss der OVA-Bereitstellung erfolgt die Weiterleitung zur zweiten Phase, in der die Dienste der neu bereitgestellten Appliance eingerichtet und gestartet werden.

  • Im Rahmen der CLI-Bereitstellung wird ein CLI-Befehl für eine JSON-Datei ausgeführt, die zuvor von Ihnen vorbereitet wurde. Das CLI-Installationsprogramm analysiert die Konfigurationsparameter und ihre Werte anhand der JSON-Datei und generiert einen Befehl des OVF-Tools, mit dem die Appliance automatisch bereitgestellt und eingerichtet wird.

Wichtig:

Bei Topologien mit externen Platform Services Controller-Instanzen müssen Sie die replizierten Platform Services Controller-Instanzen nacheinander bereitstellen. Nach der erfolgreichen Bereitstellung aller Platform Services Controller-Instanzen in der Domäne können Sie parallele Bereitstellungen mehrerer vCenter Server-Appliances durchführen, die auf eine gemeinsame externe Platform Services Controller-Instanz verweisen.

Die vCenter Server Appliance und die Platform Services Controller-Appliance haben die folgenden standardmäßigen Benutzernamen:

Benutzername

Beschreibung

root

Verwenden Sie diesen Benutzernamen, um sich beim Betriebssystem der Appliance und der Verwaltungsschnittstelle für Appliances anzumelden.

Das Kennwort legen Sie bei der Bereitstellung der virtuellen Appliance fest.

administrator@your_domain_name

Verwenden Sie diesen Benutzernamen für die vCenter Single Sign-On-Anmeldung.

Das Kennwort legen Sie beim Erstellen der vCenter Single Sign-On-Domäne fest. Sie erstellen eine vCenter Single Sign-On-Domäne bei der Bereitstellung einer vCenter Server Appliance mit einem eingebetteten Platform Services Controller oder der ersten Platform Services Controller-Instanz in einer neuen vCenter Single Sign-On-Domäne.

Nachdem eine vCenter Single Sign-On-Domäne erstellt wurde, verfügt nur der Benutzer „administrator@your_domain_name“ über die Rechte, die für die Anmeldung bei vCenter Single Sign-On und vCenter Server erforderlich sind.

Der Benutzer „administrator@Ihr_Domänenname“ kann wie folgt fortfahren:

  • Hinzufügen einer Identitätsquelle, in der zusätzliche Benutzer und Gruppen definiert sind, zu vCenter Single Sign-On.

  • Weisen Sie den Benutzern und Gruppen Berechtigungen zu.

Informationen zum Hinzufügen von Identitätsquellen und Zuweisen von Berechtigungen zu Benutzern und Gruppen finden Sie unter Platform Services Controller-Verwaltung.

Informationen zum Upgraden und Patchen der vCenter Server Appliance und der Platform Services Controller-Appliance finden Sie unter vSphere-Upgrade.

Informationen zum Konfigurieren der vCenter Server Appliance und der Platform Services Controller-Appliance finden Sie unter vCenter Server Appliance-Konfiguration.

Ab vSphere 6.5 unterstützt vCenter Server kombinierte IPv4- und IPv6-Umgebungen. Wenn Sie die vCenter Server Appliance mit einer IPv6-Adressversion einrichten möchten, verwenden Sie den vollqualifizierten Domänenname (FQDN) oder den Hostnamen der Appliance. Zum Einrichten einer IPv4-Adresse empfiehlt es sich, den vollqualifizierten Domänennamen (FQDN) oder Hostnamen der Appliance zu verwenden, da sich die IP-Adresse bei DHCP-Zuweisung ändern kann.