Sie können die Bandbreitenzuteilung für einzelne virtuelle Maschinen konfigurieren, die mit einer verteilten Portgruppe verbunden sind. Verwenden Sie Anteils-, Reservierungs- und Grenzwerteinstellungen für die Bandbreite.

Voraussetzungen

Prozedur

  1. Ermitteln Sie die virtuelle Maschine im vSphere Web Client.
    1. Wählen Sie ein Datencenter, einen Ordner, einen Cluster, einen Ressourcenpool oder einen Host aus und klicken Sie auf die Registerkarte VMs.
    2. Klicken Sie auf Virtuelle Maschinen und doppelklicken Sie auf die virtuelle Maschine aus der Liste.
  2. Erweitern Sie auf der Registerkarte Konfigurieren der virtuellen Maschine Einstellungen und wählen Sie VM-Hardware.
  3. Klicken Sie auf Bearbeiten.
  4. Erweitern Sie den Abschnitt X des Netzwerkadapters für den VM-Netzwerkadapter.
  5. Wenn Sie die Bandbreitenzuteilung für einen neuen VM-Netzwerkadapter konfigurieren möchten, wählen Sie im Dropdown-Menü Neues Gerät die Option Netzwerk und klicken Sie auf Hinzufügen.

    In einem Bereich „Neues Netzwerk“ werden Optionen für die Bandbreitenzuteilung und andere Netzwerkadaptereinstellungen angezeigt.

  6. Wenn der VM-Netzwerkadapter nicht mit der verteilten Portgruppe verbunden ist, wählen Sie die Portgruppe aus dem Dropdown-Menü neben dem Netzwerkadapter X oder der Bezeichnung „Neues Netzwerk“ aus.

    Die Einstellungen für Anteile, Reservierung und Grenzwert werden für den VM-Netzwerkadapter angezeigt.

  7. Legen Sie im Dropdown-Menü Anteile die relative Priorität des Datenverkehrs von dieser virtuellen Maschine als anteilige Kapazität des verbundenen physischen Adapters fest.

    Network I/O Control wendet die konfigurierten Anteile an, wenn ein physischer Adapter ausgelastet ist.

    Sie können eine Option auswählen, um einen vordefinierten Wert festzulegen. Sie können aber auch Benutzerdefiniert auswählen und eine Zahl zwischen 1 und 100 eingeben, um einen anderen Anteil festzulegen.

  8. Reservieren Sie im Textfeld Reservierung die Mindestbandbreite, die für den VM-Netzwerkadapter verfügbar sein muss, wenn die virtuelle Maschine eingeschaltet ist.

    Wenn Sie Bandbreite mithilfe eines Netzwerkressourcenpools bereitstellen, darf die Reservierung von den Netzwerkadaptern der eingeschalteten VMs, die dem Pool zugeordnet sind, das Kontingent des Pools nicht überschreiten.

    Falls vSphere DRS aktiviert ist, müssen Sie zum Einschalten der virtuellen Maschine sicherstellen, dass die Reservierung von allen VM-Netzwerkadaptern auf dem Host nicht die Bandbreite überschreitet, die für VM-Systemdatenverkehr auf den physischen Adaptern des Hosts reserviert ist.

  9. Legen Sie im Textfeld Grenzwert einen Grenzwert für die Bandbreite fest, die vom VM-Netzwerkadapter verbraucht werden kann.
  10. Klicken Sie auf OK.

Ergebnisse

Netzwerk

I/O Control teilt die Bandbreite, die Sie für den Netzwerkadapter der virtuellen Maschine reserviert haben, aus dem Reservierungskontingent des Netzwerkressourcenpools zu.