Eine VM-Speicherrichtlinie kann einen oder mehrere wiederverwendbare und austauschbare Bausteine enthalten. Diese werden als Speicherrichtlinienkomponenten bezeichnet. Jede Komponente beschreibt einen bestimmten Datendienst, der für die virtuelle Maschine bereitgestellt werden muss. Sie können die Richtlinienkomponenten im Voraus definieren und mehreren VM-Speicherrichtlinien zuordnen.

Sie können die vordefinierte Komponente einer virtuellen Maschine oder einer virtuellen Festplatte nicht direkt zuweisen. Stattdessen müssen Sie die Komponente der VM-Speicherrichtlinie hinzufügen und die Richtlinie der virtuellen Maschine zuweisen.

Die Komponente beschreibt einen Diensttyp von einem Dienstanbieter. Die Dienste können je nach genutzten Anbietern unterschiedlich sein, gehören jedoch generell zu einer der folgenden Kategorien.

  • Komprimierung

  • Zwischenspeicherung

  • Verschlüsselung

  • Replizierung

Beim Erstellen der Speicherrichtlinienkomponente definieren Sie die Regeln für einen bestimmten Diensttyp und -grad.

Im folgenden Beispiel haben die virtuellen Maschinen VM1 und VM2 identische Platzierungsanforderungen, benötigen jedoch einen unterschiedlichen Grad von Replizierungsdiensten. Sie können die Speicherrichtlinienkomponenten mit verschiedenen Replizierungsparametern erstellen und diese Komponenten den zugehörigen Speicherrichtlinien hinzufügen.

Tabelle 1. Speicherrichtlinienkomponenten

Virtuelle Maschine

VM-Speicherrichtlinie

Speicherrichtlinienkomponente

VM1 muss alle 2 Stunden repliziert werden

SP1

2-Stunden-Replizierung

VM2 muss alle 4 Stunden repliziert werden

SP2 (Klon von SP1)

4-Stunden-Replizierung

Der Anbieter des Diensts kann ein Speichersystem, ein E/A-Filter oder ein anderes Element sein. Wenn die Komponente auf einen E/A-Filter verweist, wird sie dem gemeinsamen Regelsatz der Speicherrichtlinie hinzugefügt. Komponenten, die auf andere Elemente als E/A-Filter verweisen (zum Beispiel ein Speichersystem), werden normalen Regelsätzen mit Platzierungsregeln hinzugefügt.

Befolgen Sie bei der Arbeit mit Komponenten die nachstehenden Richtlinien:

  • Jede Komponente kann nur einen Regelsatz enthalten. Alle Merkmale in diesem Regelsatz gehören zu einem einzigen Anbieter der Datendienste.

  • Wenn in der VM-Speicherrichtlinie auf die Komponente verwiesen wird, können Sie die Komponente nicht löschen. Bevor Sie die Komponente löschen, müssen Sie sie aus der Speicherrichtlinie entfernen oder die Speicherrichtlinie löschen.

  • Wenn Sie der Richtlinie Komponenten hinzufügen, können Sie nur eine Komponente aus derselben Kategorie (beispielsweise Caching) pro Regelsatz verwenden.