VMFS-Datenspeicher dienen als Repositorys für virtuelle Maschinen. Sie können VMFS-Datenspeicher auf allen SCSI-basierenden Speichergeräten einrichten, die der Host erkennt, einschließlich Fibre-Channel, iSCSI und lokaler Speichergeräte.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Anmerkung:

Sie können keine VMFS3-Datenspeicher auf den ESXi-Hosts erstellen. Vorhandene VMFS3-Datenspeicher sind weiterhin verfügbar und nutzbar, sodass Sie Ihre virtuellen Maschinen zu VMFS5- oder VMFS6-Datenspeichern migrieren können.

Voraussetzungen

  1. Installieren und konfigurieren Sie alle Adapter, die vom Speicher benötigt werden.

  2. Führen Sie eine erneute Prüfung durch, um neu hinzugefügte Speichergeräte zu ermitteln. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Vorgänge zum erneuten Prüfen des Speichers.

  3. Überprüfen Sie, ob die Speichergeräte, die Sie für Ihre Datenspeicher verwenden möchten, verfügbar sind. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Eigenschaften des Speichergeräts.

Prozedur

  1. Wählen Sie im vSphere Web Client-Navigator Globale Bestandslisten > Datenspeicher aus.
  2. Klicken Sie auf das Symbol Neuer Datenspeicher.
  3. Geben Sie den Namen des Datenspeichers ein und wählen Sie, falls erforderlich, den Speicherplatz für den Datenspeicher aus.

    Der vSphere Web Client setzt eine Längenbeschränkung von 42 Zeichen für den Datenspeichernamen voraus.

  4. Wählen Sie „VMFS“ als Datenspeichertyp aus.
  5. Wählen Sie das Gerät aus, das für den Datenspeicher verwendet werden soll.
    Wichtig:

    Für das Gerät, das Sie auswählen, dürfen keine Werte in der Spalte „Snapshot-Volume“ angezeigt werden. Wenn ein Wert vorhanden ist, enthält das Gerät eine Kopie des vorhandenen VMFS-Datenspeichers. Weitere Informationen zur Verwaltung von Datenspeicherkopien finden Sie unter Verwalten von duplizierten VMFS-Datenspeichern.

  6. Geben Sie die Version des Datenspeichers an.

    Option

    Beschreibung

    VMFS 6

    Dies ist die Standardoption für 512e-Speichergeräte. Die ESXi-Hosts der Version 6.0 oder früher können den VMFS6-Datenspeicher nicht erkennen. Wenn der Cluster ESXi 6.0- und ESXi 6.5-Hosts enthält, die den Datenspeicher gemeinsam nutzen, ist diese Version möglicherweise nicht geeignet.

    VMFS5

    Dies ist die Standardoption für 512n-Speichergeräte. Der VMFS5-Datenspeicher unterstützt den Zugriff durch die ESXi-Hosts der Version 6.5 oder früher.

  7. Definieren Sie die Konfigurationsdaten für den Datenspeicher.
    1. Legen Sie die Konfiguration der Partition fest.

      Option

      Beschreibung

      Alle verfügbaren Partitionen verwenden

      Weist einem einzelnen VMFS-Datenspeicher die gesamte Festplatte zu. Bei Auswahl dieser Option werden die momentan auf diesem Gerät gespeicherten Dateisysteme und Daten dauerhaft gelöscht.

      Freien Speicherplatz verwenden

      Stellt einen VMFS-Datenspeicher im verbleibenden freien Speicherplatz auf der Festplatte bereit.

    2. Wenn der für den Datenspeicher zugeteilte Speicherplatz für Ihre Zwecke zu groß ist, passen Sie die Kapazitätswerte im Feld „Größe des Datenspeichers“ an.

      Standardmäßig wird der gesamte freie Speicherplatz des Speichergeräts zugeteilt.

    3. Geben Sie für VMFS6 die Blockgröße an und definieren Sie die Parameter für die Speicherplatzrückforderung.

      Option

      Beschreibung

      Blockgröße

      Die Blockgröße in einem VMFS-Datenspeicher bestimmt die maximale Dateigröße und den Speicherplatz, den die Datei einnimmt. VMFS6 unterstützt eine Blockgröße von 1 MB.

      Granularität der Speicherplatzrückforderung

      Gibt die Granularität des Vorgangs zum Aufheben der Zuordnung an. Die Granularität der Aufhebung der Zuordnung entspricht der Blockgröße, d. h. 1 MB.

      Speichersektoren, die kleiner als 1 MB sind, werden nicht zurückgefordert.

      Priorität der Speicherplatzrückforderung

      Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus.

      • Niedrig (Standard) Die Vorgänge zum Aufheben der Zuordnung werden mit niedriger Geschwindigkeit durchgeführt.

      • Keine. Wählen Sie diese Option aus, wenn Sie die Vorgänge zur Speicherplatzrückforderung für den Datenspeicher deaktivieren möchten.

  8. Überprüfen Sie auf der Seite „Bereit zum Abschließen“ die Informationen zur Datenspeicherkonfiguration, und klicken Sie auf Beenden.

Ergebnisse

Der Datenspeicher auf dem SCSI-basierten Gerät wird erstellt. Er ist für alle Hosts verfügbar, die auf das Gerät Zugriff haben.