Beim Definieren von Speicherrichtlinien für virtuelle Maschinen geben Sie die Speicheranforderungen für die Anwendungen an, die auf den virtuellen Maschinen ausgeführt werden.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Eine Speicherrichtlinie kann auf Speicherfunktionen verweisen, die von einem Speicherelement angekündigt werden. Sie kann auch auf Datenspeicher-Tags verweisen. Die Richtlinie kann Komponenten enthalten, die Datendienste aktivieren (zum Beispiel Replizierung oder Caching), die von E/A-Filtern, Speichersystemen oder anderen Elementen bereitgestellt werden.

Voraussetzungen

  • Stellen Sie sicher, dass die Schnittstelle der VM-Speicherrichtlinie mit den Informationen über Speicherelemente und Datendiensten aufgefüllt wird, die in Ihrer Speicherumgebung verfügbar sind. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Auffüllen der Schnittstelle für VM-Speicherrichtlinien.

  • Legen Sie entsprechende Komponenten für die Speicherrichtlinie fest. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Erstellen von Speicherrichtlinienkomponenten.

  • Erforderliche Rechte: VM-Speicherrichtlinien > Aktualisieren und VM-Speicherrichtlinien > Anzeigen.

Nächste Maßnahme

Diese Speicherrichtlinien können auf virtuelle Maschinen angewendet werden. Bei objektbasierter Speicherung wie vSAN und Virtual Volumes können Sie eine Speicherrichtlinie dieser Art als Standard festlegen.