Sie können Update Manager zur Verwendung eines freigegebenen Repositorys als Quelle für den Download von Upgrades der virtuellen Appliance sowie von ESXi-Patches, Erweiterungen und Benachrichtigungen verwenden.

Voraussetzungen

  • Erstellen Sie ein freigegebenes Repository mithilfe von UMDS und hosten Sie es auf dem Webserver oder einer lokalen Festplatte. Bei der UMDS-Version, die Sie verwenden, muss es sich um eine mit Ihrer Update Manager-Installation kompatible Version handeln. Weitere Informationen zur Kompatibilität finden Sie unter Kompatibilität zwischen UMDS und dem Update Manager-Server. Die genaue Anleitung zum Exportieren von Upgrades, Patch-Binärdateien, Patch-Metadaten und Benachrichtigungen finden Sie unter Exportieren der heruntergeladenen Daten.

  • Erforderliche Berechtigungen: VMware vSphere Update Manager > Konfigurieren.

Prozedur

  1. Wählen Sie in der Ansicht „Home“ des vSphere Web Client das Symbol Update Manager aus.
  2. Wählen Sie auf der Registerkarte Objekte eine Update Manager-Instanz aus.

    Die Registerkarte Objekte zeigt auch das ganze vCenter Server-System an, mit dem eine Update Manager-Instanz verbunden ist.

  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Verwalten.
  4. Klicken Sie auf Einstellungen und wählen Sie dann Download-Einstellungen aus.
  5. Klicken Sie im Bereich der Download-Quellen auf Bearbeiten.

    Das Dialogfeld „Download-Quellen bearbeiten“ wird geöffnet.

  6. Wählen Sie die Option Freigegebenes Repository verwenden aus.
  7. Geben Sie den Pfad oder die URL zum freigegebenen Repository ein.

    Zum Beispiel C:\Repository_Pfad\, https://Repository_Pfad/ oder http://Repository_Pfad/

    In diesen Beispielen ist repository_path der Pfad zu dem Ordner, in den Sie die heruntergeladenen Upgrades, Patches, Erweiterungen und Benachrichtigungen exportiert haben. In einer Umgebung, in der der Update Manager-Server keinen direkten Internetzugang hat, aber mit einem Computer mit Internetzugang verbunden ist, kann sich der Ordner auf einem Webserver befinden.

    Sie können eine HTTP- oder HTTPS-Adresse oder ein Verzeichnis auf der Festplatte angeben, in dem Update Manager installiert ist. HTTPS-Adressen werden ohne Authentifizierung unterstützt.

    Wichtig:

    Sie können Ordner, die sich auf einem Netzlaufwerk befinden, nicht als freigegebenes Repository verwenden. Update Manager lädt keine Updates aus Ordnern in einer Netzwerkfreigabe herunter, weder im UNC-Format (Uniform Naming Convention) von Microsoft Windows (wie etwa \\Computer_Name_oder_Computer_IP\Freigegeben) noch auf einem zugeordneten Netzlaufwerk (z. B. Z:\).

  8. Klicken Sie auf OK, um das Dialogfeld „Download-Quellen bearbeiten“ zu schließen.

    Der vSphere Web Client führt eine Validierung der URL durch.

    Wichtig:

    Wenn die Updates in dem von Ihnen angegebenen Ordner mit einer UMDS-Version heruntergeladen werden, die mit der von Ihnen verwendeten Update Manager-Version nicht kompatibel ist, schlägt die Validierung fehl und Sie erhalten eine Fehlermeldung.

    Sie müssen sicherstellen, dass die Validierung erfolgreich durchgeführt wird. Wenn die Validierung fehlschlägt, gibt Update Manager eine Fehlermeldung aus. Sie können den Pfad zum freigegebenen Repository nur verwenden, wenn die Validierung erfolgreich war.

  9. Klicken Sie im Bereich der Download-Quellen auf Jetzt herunterladen, um die Aufgabe zum Herunterladen von Patch-Definitionen auszuführen.

    Alle Benachrichtigungen und Updates werden sofort heruntergeladen, auch wenn das Kontrollkästchen Geplanten Download aktivieren unter Konfigurieren > Zeitplan für das Prüfen von Benachrichtigungen oder Konfigurieren > Download-Zeitplan aktiviert ist.

Ergebnisse

Das freigegebene Repository wird als Quelle für das Herunterladen von Upgrades, Patches und Benachrichtigungen verwendet.

Verwenden eines Ordners oder Servers als freigegebenes Repository

Sie können einen Ordner oder einen Webserver als freigegebenes Repository verwenden.

  • Wenn Sie einen Ordner als freigegebenes Repository verwenden, ist repository_path das Verzeichnis auf oberster Ebene, in dem die aus UMDS exportierten Patches und Benachrichtigungen gespeichert werden.

    Exportieren Sie die Patches und Benachrichtigungen zum Beispiel unter Verwendung von UMDS auf das Laufwerk F:\. Dies ist ein Laufwerk, das einem angeschlossenen USB-Laufwerk auf dem Computer zugeordnet ist, auf dem UMDS installiert ist. Schließen Sie das USB-Laufwerk anschließend an den Computer an, auf dem Update Manager installiert ist. Auf diesem Computer wird das Gerät als E:\ zugeordnet. Der Ordner, der als freigegebenes Repository in Update Manager konfiguriert werden soll, lautet E:\.

  • Wenn Sie einen Webserver als freigegebenes Repository verwenden, ist repository_path das Verzeichnis auf oberster Ebene auf dem Webserver, in dem die aus UMDS exportierten Patches und Benachrichtigungen gespeichert werden.

    Exportieren Sie die Patches und Benachrichtigungen zum Beispiel unter Verwendung von UMDS nach C:\docroot\exportdata. Wenn der Ordner auf einem Webserver konfiguriert und über andere Computer über die URL https://umds_host_name/exportdata zugänglich ist, lautet die URL, die als freigegebenes Repository in Update Manager konfiguriert werden soll, https://umds_host_name/exportdata.