Bevor Sie den Update Manager-Server installieren, beachten Sie die Voraussetzungen für die Installation.

Datenbankanforderungen für die Update Manager

Für Update Manager ist eine Oracle- oder SQL Server-Datenbank erforderlich. Update Manager kann kleinere Umgebungen mithilfe des im Lieferumfang gebündelten Microsoft SQL Server 2012 Express handhaben. Bei Umgebungen mit mehr als 5 Hosts und über 50 virtuellen Maschinen müssen Sie entweder eine Oracle- oder eine SQL Server-Datenbank erstellen.

Um eine Liste der mit dem Update Manager-Server und UMDS kompatiblen Datenbankformate anzuzeigen, wählen Sie die Option Interoperabilität von Lösungen bzw. Datenbanken der VMware-Produkt-Interoperabilitätsmatrix unter http://www.vmware.com/resources/compatibility/sim/interop_matrix.php aus.

Richten Sie die Datenbank für umfangreiche Umgebungen auf einer anderen Maschine ein als auf den Maschinen, auf denen der Update Manager-Server installiert ist und sich die vCenter Server-Datenbank befindet. Weitere Informationen zum Einrichten der Update Manager-Datenbank finden Sie unter Vorbereiten der Update Manager-Datenbank.

  • Erstellen Sie eine Datenbank und einen 64-Bit-DSN, es sei denn, Sie verwenden die mitgelieferte Version von Microsoft SQL Server 2012 Express.

  • Stellen Sie sicher, dass die Datenbank und der System-DSN die SQL Server-Authentifizierung verwenden, falls sich die Update Manager-Datenbank auf einer Remotemaschine befindet.

    Update Manager unterstützt die Windows-Authentifizierung der Datenbank nicht, wenn sich die Datenbank auf einer anderen Maschine befindet. Ursache hierfür sind Probleme mit dem lokalen Systemkonto.

  • Wenn Sie die mitgelieferte Microsoft SQL Server 2012 Express-Datenbank verwenden möchten, stellen Sie sicher, dass Sie Microsoft Windows Installer Version 4.5 (MSI 4.5) auf Ihrem System installieren.

  • Vergewissern Sie sich, dass die Datenbankrechte den in Erforderliche Datenbankberechtigungen aufgeführten Rechten entsprechen.

  • Erstellen Sie die 64-Bit-ODBC-Verbindung zu einer unterstützten Version eines Datenbankservers über die Clientversion einer unterstützten Datenbank.

    Wenn Sie eine ODBC-Verbindung zu einem nicht unterstützten Datenbankserver erstellen und Ihr Datenbank-Client eine unterstützte Version hat, wird möglicherweise ein DSN für die nicht unterstützte Datenbank im Dropdown-Menü des Update Manager-Installationsassistenten angezeigt.

vCenter ServerInstallation

  • Installieren Sie vCenter Server.

    Starten Sie die Maschine, auf der vCenter Server installiert ist, neu, wenn Sie dazu aufgefordert werden. Wenn Sie dies nicht tun, können Sie Update Manager möglicherweise nicht bei vCenter Server registrieren und die Update Manager-Installation kann fehlschlagen.

    Weitere Informationen zur Installation von vCenter Server finden Sie unter Installation und Einrichtung von vSphere.

  • Sammeln Sie die folgenden Netzwerkinformationen für das vCenter Server-System.

    • Benutzername und Kennwort für das vCenter Server-System.

      Während der Installation von Update Manager müssen Sie den Update Manager-Server beim vCenter Server-System registrieren. Um Update Manager bei vCenter Server zu registrieren, müssen Sie die Anmeldedaten des vCenter Server-Benutzers angeben, der über die Berechtigung zur Registrierung der Erweiterung verfügt. Weitere Informationen zur Verwaltung von Benutzern, Gruppen, Rollen und Berechtigungen finden Sie unter vSphere-Sicherheit.

    • Portnummern. In den meisten Fällen wird der Standard-Webservice-Port, Port 80, verwendet.

    • IP-Adresse.

      Wenn sich die IP-Adresse des vCenter Server-Systems oder von Update Manager ändert, können Sie den Update Manager-Server erneut beim vCenter Server-System registrieren. Weitere Informationen zum Konfigurieren des Update Manager-Servers nach der Installation finden Sie unter Neukonfigurieren von VMware vSphere Update Manager.

Systemanforderungen für Update Manager

  • Vergewissern Sie sich, dass Ihr System die in Systemanforderungen genannten Anforderungen erfüllt.

    Wichtig:

    Sie können die Update Manager 6.5-Serverkomponente nur auf einer 64-Bit-Maschine installieren. Stellen Sie sicher, dass das Windows-System, auf dem Sie den Update Manager-Server installieren, kein Active Directory-Domänencontroller ist.

  • Melden Sie sich als lokaler Administrator oder als Domänenbenutzer an, der ein Mitglied der Gruppe „Administratoren“ ist.