Um ein erfolgreiches Upgrade der vCenter Server Appliance oder der Platform Services Controller-Appliance sicherzustellen, müssen Sie vor dem Ausführen des Upgrades einige erforderliche Aufgaben und Vorabprüfungen durchführen.

Allgemeine Voraussetzungen

Voraussetzungen für das Zielsystem

  • Überprüfen Sie, ob Ihr System die Mindestanforderungen an Software und Hardware erfüllt. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Systemanforderungen für die neue vCenter Server Appliance und die Platform Services Controller-Appliance.

  • Wenn Sie die neue Appliance auf einem ESXi-Host bereitstellen möchten, stellen Sie sicher, dass der ESXi-Zielhost nicht im Sperr- oder Wartungsmodus ausgeführt wird.

  • Wenn Sie die Bereitstellung der neuen Appliance auf einem ESXi-Host planen, stellen Sie sicher, dass der ESXi-Zielhost nicht Teil eines vollautomatisierten DRS-Clusters ist.

  • Falls Sie die Bereitstellung der neuen Appliance in einem DRS-Cluster der Bestandsliste einer vCenter Server-Instanz planen, müssen Sie überprüfen, ob der Cluster mindestens einen ESXi-Host enthält, der sich nicht im Sperrmodus oder im Wartungsmodus befindet.

  • Falls Sie die Bereitstellung der neuen Appliance in einem DRS-Cluster der Bestandsliste einer vCenter Server-Instanz planen, stellen Sie sicher, dass der Cluster nicht vollautomatisiert ist.

Voraussetzungen für das Quellsystem

  • Stellen Sie sicher, dass die zu aktualisierende Appliance nicht auf einem ESXi-Host ausgeführt wird, der Teil eines vollständig automatisierten DRS-Clusters ist.

  • Überprüfen Sie, ob Port 22 auf der Appliance, die Sie aktualisieren möchten, geöffnet ist. Beim Upgrade-Vorgang wird eine eingehende SSH-Verbindung zum Download der exportierten Daten von der Quell-Appliance eingerichtet.

  • Wenn Sie eine vCenter Server Appliance aktualisieren, die mit Update Manager konfiguriert wurde, führen Sie den Migrationsassistenten auf der quellseitigen Update Manager-Maschine aus.

    Für ein GUI-Upgrade müssen Sie den Migrationsassistenten manuell ausführen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Herunterladen und Ausführen des VMware-Migrationsassistenten auf der Update Manager-Quellmaschine.

    Für ein CLI-Upgrade können Sie den Migrationsassistenten manuell oder automatisch ausführen. Um den Migrationsassistenten automatisch auszuführen, fügen Sie den Abschnitt source.vum section und den Unterabschnitt run.migration.assistant der JSON-Vorlage hinzu. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Upgrade-Konfigurationsparameter.

  • Überprüfen Sie, ob Port 443 auf dem ESXi-Quellhost, auf dem sich die zu aktualisierende Appliance befindet, geöffnet ist. Beim Upgrade-Vorgang wird eine HTTPS-Verbindung zum ESXi-Quellhost eingerichtet, um zu überprüfen, ob die Quell-Appliance bereit für das Upgrade ist, und um eine SSH-Verbindung zwischen der neuen und der vorhandenen Appliance einzurichten.

  • Wenn Sie Version 5.5 der vCenter Server Appliance aktualisieren und den zugehörigen Hostnamen geändert haben, stellen Sie sicher, dass das SSL-Zertifikat ordnungsgemäß konfiguriert wurde. Informationen zu Behebung eines Fehlers bei Änderung des Hostnamens der vCenter Server Appliance 5.5 finden Sie unter vSphere-Fehlerbehebung in der VMware vSphere 5.5-Dokumentation.

  • Überprüfen Sie, ob ausreichend freier Festplattenspeicher auf der Appliance, die aktualisiert werden soll, vorhanden ist, sodass Sie die Daten für das Upgrade auswählen können.

  • Erstellen Sie einen Snapshot der Appliance, die aktualisiert werden soll, als Vorsichtsmaßnahme für den Fall, dass während des Upgrade-Vorgangs ein Fehler auftritt.

  • Wenn Sie eine externe Datenbank verwenden, legen Sie deren Größe und die Mindestspeichergröße für die neue Appliance fest. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Festlegen der Oracle-Datenbankgröße und der Speichergröße für die neue Appliance.

  • Wenn Sie eine externe Datenbank verwenden, sollten Sie die vCenter Server Appliance-Datenbank sichern.

Netzwerkvoraussetzungen

  • Stellen Sie sicher, dass die neue Appliance eine Verbindung zum ESXi-Quellhost oder der vCenter Server-Instanz herstellen kann, auf dem bzw. der sich die zu aktualisierende Appliance befindet.

  • Wenn Sie in den temporären Netzwerkeinstellungen der Appliance eine statische IP-Adresse und einen FQDN als Systemnamen zuweisen möchten, stellen Sie sicher, dass die Forward- und Reverse-DNS-Datensätze für die IP-Adresse konfiguriert wurden.

  • Wenn Sie in den temporären Netzwerkeinstellungen der neuen Appliance eine DHCP-IP-Adresse zuweisen möchten, stellen Sie sicher, dass sich der ESXi-Host, auf dem die neue Appliance bereitgestellt werden soll, im selben Netzwerk wie der ESXi-Host befindet, auf dem die vorhandene vCenter Server Appliance ausgeführt wird.

  • Wenn Sie in den temporären Netzwerkeinstellungen der neuen Appliance eine DHCP-IPv4-Adresse zuweisen möchten, stellen Sie sicher, dass der ESXi-Host, auf dem die neue Appliance bereitgestellt werden soll, mit mindestens einem Netzwerk verbunden ist, das wiederum mit einer Portgruppe verknüpft ist, die Änderungen an MAC-Adressen akzeptiert. Beachten Sie die Standardsicherheitsrichtlinie eines verteilten virtuellen Switches, die darin besteht, Änderungen an MAC-Adressen abzulehnen. Informationen zum Konfigurieren der Sicherheitsrichtlinie für einen Switch oder eine Portgruppe finden Sie unter vSphere-Netzwerk.