Beim Klonen einer virtuellen Maschine wird eine virtuelle Maschine erstellt, die ein Kopie des Originals ist. Die neue virtuelle Maschine wird mit derselben virtuellen Hardware, installierten Software sowie anderen Eigenschaften der ursprünglichen virtuellen Maschine konfiguriert.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Anmerkung:

Wenn stark ausgelastete Anwendungen, wie z. B. Lastgeneratoren, während eines Klonvorgangs im Gastbetriebssystem ausgeführt werden, schlägt die Stilllegung der virtuellen Maschine möglicherweise fehl und VMware Tools erhält möglicherweise keine CPU-Ressourcen, wodurch eine Zeitüberschreitung verursacht wird. Es wird empfohlen, die virtuellen Maschinen, die E/A-Vorgänge mit weniger Festplattenspeicherplatz ausführen, stillzulegen.

Voraussetzungen

Falls ein Lastgenerator in der virtuellen Maschine ausgeführt wird, halten Sie ihn an, bevor Sie den Klonvorgang durchführen.

Zum Klonen einer virtuellen Maschine benötigen Sie folgende Berechtigungen:

  • Virtuelle Maschine > Bereitstellung > Virtuelle Maschine klonen auf der virtuellen Maschine, die Sie klonen.

  • Virtuelle Maschine > Bestandsliste > Aus vorhandener erstellen auf dem Datencenter oder dem Ordner der virtuellen Maschine.

  • Virtuelle Maschine > Konfiguration > Neue Festplatte hinzufügen auf dem Datencenter oder dem Ordner der virtuellen Maschine.

  • Ressourcen > Virtuelle Maschine dem Ressourcenpool zuweisen auf dem Zielhost, -cluster oder -ressourcenpool.

  • Datenspeicher > Speicher zuteilen auf dem Zieldatenspeicher oder Datenspeicherordner.

  • Netzwerk > Netzwerk zuweisen auf dem Netzwerk, dem die virtuelle Maschine zugewiesen wird.

  • Virtuelle Maschine > Bereitstellung > Anpassen auf der virtuellen Maschine oder dem Ordner der virtuellen Maschine, wenn Sie das Gastbetriebssystem anpassen.

  • Virtuelle Maschine > Bereitstellung > Anpassungsspezifikationen lesen auf dem Root-vCenter Server, wenn Sie das Gastbetriebssystem anpassen.