Für eine virtuelle Maschine, die auf einem vVols-Datenspeicher ausgeführt wird, ist eine VM-Speicherrichtlinie erforderlich.

VM-Speicherrichtlinien sind Regelsätze, die die Platzierungs- und Dienstqualitätsanforderungen für eine virtuelle Maschine beschreiben. Die Richtlinie setzt die angemessene Platzierung der virtuellen Maschine im vVols-Speicher durch und sorgt dafür, dass der Speicher die Anforderungen der virtuellen Maschine erfüllen kann.

Mithilfe der Schnittstelle für VM-Speicherrichtlinien können Sie eine vVols-Speicherrichtlinie erstellen. Wenn Sie der virtuellen Maschine die neue Richtlinie zuweisen, bewirkt diese, dass der vVols-Speicher die Anforderungen erfüllt.

vVolsStandardspeicherrichtlinie

Für vVols bietet VMware eine Standardspeicherrichtlinie, die keine Regeln oder Speicheranforderungen enthält. Diese wird als vVols-Richtlinie ohne Anforderungen bezeichnet. Diese Richtlinie wird auf VM-Objekte angewendet, wenn Sie keine andere Richtlinie für die virtuelle Maschine im vVols-Datenspeicher festlegen. Mit der Richtlinie „Keine Anforderungen“ können Speicher-Arrays die optimale Platzierung für die VM-Objekte bestimmen.

Die von VMware zur Verfügung gestellte Standardrichtlinie „Keine Anforderungen“ weist die folgenden Merkmale auf:

  • Sie können diese Richtlinie nicht löschen, bearbeiten oder klonen.
  • Die Richtlinie ist nur mit den vVols-Datenspeichern kompatibel.
  • Sie können eine VM-Speicherrichtlinie für vVols erstellen und als Standard festlegen.