Durch die Aktivierung von Tanzu Kubernetes Grid in einem Cluster in Ihrem SDDC werden Clusterspeicher und Computing-Ressourcen und das SDDC-Netzwerk für die Verwendung mit Tanzu-Diensten konfiguriert.

Sie können den Vorgang über die Ansicht Bestandsliste, das Launchpad oder jede Clusterkarte in der Detailansicht eines SDDC beginnen.

Voraussetzungen

Sie müssen bei der VMC Console unter https://vmc.vmware.com/ als Benutzer mit der VMware Cloud Services-Dienstrolle Administrator oder Administrator (Löschen eingeschränkt).

Sie können Tanzu Kubernetes Grid in jedem SDDC der Version 1.16 und höher aktivieren. Bei der Aktivierung handelt es sich um einen Pro-Cluster-Workflow, den Sie in jedem herkömmlichen Cluster initiieren können, der mit SDDC-Version 1.16 oder höher erstellt wurde, über mindestens 112 GB verfügbaren Arbeitsspeicher und ausreichend freie Ressourcen zur Unterstützung von 16 vCPUs verfügt. In einer mittleren SDDC-Konfiguration benötigt ein Cluster mindestens drei Hosts für die Aktivierung. In einer großen Konfiguration steigt dieser Mindestwert auf vier Hosts. Stretched Cluster werden nicht unterstützt.

Hinweis:

Vorübergehende Aktivitäten, die sich auf den Ressourcenverbrauch des Clusters auswirken, können dazu führen, dass der Clusterberechtigungstest fehlschlägt. Es wird empfohlen, die Aktivierung von Tanzu Kubernetes Grid auf jedem Cluster zu vermeiden, der Quelle oder Ziel einer VMware HCX-Migration ist.

Bevor Sie Tanzu Kubernetes Grid in Ihrem SDDC verwenden können, müssen Sie das SDDC-vCenter öffnen können (siehe Herstellen einer Verbindung mit vCenter Server im Handbuch VMware Cloud on AWS – Erste Schritte). Viele gängige Tanzu Kubernetes Grid-Workflows erfordern Konnektivität zwischen Ihrem lokalen Datencenter und Ihrem SDDC, wie in Konfigurieren von SDDC-Netzwerk und -Sicherheit beschrieben.

Um Tanzu Kubernetes Grid zu aktivieren, müssen Sie mehrere CIDR-Blöcke für die Steuerungsebene für Tanzu-Arbeitslasten definieren. Diese CIDR-Blöcke dürfen sich nicht mit vorhandenen CIDR-Blöcken überschneiden, die dem SDDC-Verwaltungs- oder Computing-Netzwerk oder Ihren lokalen Netzwerken zugewiesen sind, und können nach der Aktivierung nicht geändert werden. Daher müssen Sie während dieses Vorgangs eine Liste dieser CIDR-Blöcke bereithalten.

Prozedur

  1. Melden Sie sich bei der VMC Console unter https://vmc.vmware.coman.
  2. Wählen Sie ein oder mehrere SDDCs für die Aktivierung von Tanzu Kubernetes Grid aus.
    So beginnen Sie den Vorgang über das Launchpad:
    Klicken Sie im Launchpad auf Kubernetes in der Spalte Lösungen und klicken Sie dann auf Weitere Informationen und Erste Schritte, um die Ansicht Erste Schritte mit Tanzu Kubernetes Grid zu öffnen, auf der eine Liste aller für die Aktivierung von Tanzu Kubernetes Grid geeigneten SDDCs in Ihrer Organisation angezeigt wird. Wählen Sie mindestens ein SDDC in dieser Liste aus und klicken Sie auf WEITER.
    So beginnen Sie den Vorgang über die Bestandslistenansicht:
    Klicken Sie auf der Seite Bestandsliste auf SDDCs, wählen Sie dann ein SDDC aus und klicken Sie auf DETAILS ANZEIGEN.
  3. Aktivieren Sie Tanzu Kubernetes Grid für einen Cluster.
    Klicken Sie auf der Clusterkarte auf AKTIONEN und wählen Sie Tanzu Kubernetes Grid aktivieren aus. VMware Cloud on AWS überprüft die Clusterressourcen, um sicherzustellen, dass sie die Anforderungen für die Aktivierung von Tanzu Kubernetes Grid erfüllen, und fordert Sie dann auf, das Netzwerk für die Arbeitslastverwaltung zu konfigurieren.
  4. Konfigurieren Sie das Netzwerk für die Arbeitslastverwaltung.
    Weitere Informationen dazu, wie Tanzu Kubernetes Grid SDDC-Netzwerke konfiguriert und verwendet finden Sie im Die Steuerungsebene für Arbeitslasten, Namespace-Segmente und Tier-1-Gateways.
    1. Geben Sie die CIDR-Blöcke des Arbeitslastnetzwerks für diesen Cluster an.
      CIDR-Blöcke der Größe 16, 20, 23 oder 26 werden unterstützt und müssen sich in einem der durch RFC 1918 (10.0.0.0/8, 172.16.0.0/12 oder 192.168.0.0/16) definierten Blöcke des „privaten Adressbereichs“ befinden. Geben Sie für jeden CIDR-Block einen Bereich von IP-Adressen an, der sich nicht überschneidet mit:
      • den SDDC-Verwaltungs- oder Computing-Netzwerken
      • Ihrem lokalen Netzwerk
      • einem CIDR-Block, den Sie in diesem Cluster angeben
      • einem CIDR-Block, den Sie in einem anderen Cluster in diesem SDDC angeben
      Eine vollständige Liste der von VMware Cloud on AWS reservierten IPv4-Adressen finden Sie unter Reservierte Netzwerkadressen im VMware Cloud on AWS – Netzwerk und Sicherheit-Handbuch. Diese CIDR-Blöcke können nicht mehr geändert werden, nachdem Sie Tanzu Kubernetes Grid aktiviert haben.
      Dienst-CIDR
      Dieser Adressblock wird Tanzu-Supervisor-Diensten für den Cluster zugeteilt. Sie können den standardmäßigen CIDR-Block (10.96.0.0/24) verwenden oder einen anderen Block auswählen, es ist jedoch ein Bereich von mindestens /24 erforderlich.
      Namespace-Netzwerk-CIDR
      Dieser Adressblock wird Namespace-Segmenten zugeteilt. Er sollte einen Bereich von mindestens /24 aufweisen, um ausreichend Kapazität für die Tanzu Kubernetes Grid-Arbeitslasten im Cluster bereitzustellen. Ziehen Sie einen Bereich von /16 oder /12 in Betracht.
      Ingress-CIDR
      Dieser Adressblock wird zugeteilt, um eingehenden Datenverkehr über Lastausgleichsdienste an Container zu empfangen. Das System teilt aus diesem Pool eine NAT-Zieladresse (DNAT) für jeden Namespace in diesem Cluster zu, sodass ein Bereich von /24 oder /26 geeignet sein sollte.
      Egress-CIDR
      Dieser Adressblock wird dem ausgehenden Datenverkehr von Containern und Gastclustern zugeteilt. Das System teilt aus diesem Pool eine NAT-Quell-IP-Adresse (SNAT) für jeden Namespace im Cluster zu, sodass ein Bereich von /24 oder /26 geeignet sein sollte.
    2. Klicken Sie auf VALIDIEREN UND FORTFAHREN, um die von Ihnen angegebenen CIDR-Blöcke zu validieren.

      Sie können CIDR-Blöcke des Arbeitslastnetzwerks nicht ändern, nachdem die Aktivierung für einen Cluster abgeschlossen ist. Daher muss das System die von Ihnen angegebenen Bereiche validieren, bevor die Aktivierung fortgesetzt werden kann. Die Validierung des Netzwerkbereichs kann bis zu 15 Sekunden dauern.

  5. Überprüfen Sie Ihre Angaben und führen Sie die Aktivierung durch.
    Nach erfolgreicher Validierung des Netzwerkbereichs zeigt das System Details zum Cluster und zum Arbeitslastverwaltungsnetzwerk an. Klicken Sie auf TANZU KUBERNETES GRID AKTIVIEREN, um diese Cluster zu erstellen und die CIDR-Blöcke zuzuteilen. Auf der SDDC-Seite Übersicht wird für Tanzu Kubernetes Grid der Status Wird aktiviert angezeigt. Das System zeigt eine Statusmeldung mit den Clusternamen und dem Zeitpunkt an, zu dem die Aktivierung gestartet wurde. Wenn die Aktivierung abgeschlossen ist, wird auf der Seite „SDDC-Übersicht“ für Tanzu Kubernetes Grid der Status Aktiviert angezeigt.

Nächste Maßnahme

Öffnen Sie nach Abschluss der Aktivierung die Seite Arbeitslastverwaltung des vSphere Client. Der neue Cluster-Tanzu Kubernetes Grid wird auf der Registerkarte Cluster aufgeführt. Auf der Registerkarte Namespaces werden die nächsten Schritte aufgelistet, die Sie durchführen können. Einer der ersten Schritte, die Sie in Betracht ziehen sollten, ist das Registrieren dieses Clusters bei Tanzu Mission Control.