Bei der Cold-Migration werden ausgeschaltete VMs von einem Host oder Datenspeicher zu einem anderen verschoben. Die Cold-Migration ist eine gute Wahl, wenn Sie während des Migrationsprozesses Ausfallzeiten der VM tolerieren können.

Um die Cold-Migration zu implementieren, können Sie den hybriden verknüpften Modus konfigurieren und den vSphere Client verwenden. Sie können auch die Automatisierung mithilfe der Befehlszeile (PowerShell) oder API verwenden.

Übersicht über die unterstützten Konfigurationen

Die folgende Tabelle enthält einen Überblick über die unterstützten Konfigurationen für Hybrid-Cold-Migration.
Tabelle 1. Unterstützte Konfigurationen für Hybrid-Cold-Migration
Lokale vSphere-Version Netzwerkkonnektivität VDS-Version lokal
vSphere 6.0 Update 3 AWS Direct Connect oder IPsec-VPN VMware Distributed Switch Version 6.0
vSphere 6.5 Patch d AWS Direct Connect oder IPsec-VPN VMware Distributed Switch Version 6.0 oder 6.5
vSphere 5.5, 6.0 und 6.5 Internet oder AWS Direct Connect und L2 VPN, erstellt mit HCX Beliebiger VMware Distributed Switch, vSphere-Standard-Switch oder Cisco Nexus 1000v