VMware Edge Network Intelligence beginnt die Baseline für Ihre Umgebung zu ermitteln, sobald Sie die ersten Daten hinzufügen. Innerhalb von 2 Tagen beginnt die KI-Engine mit der Erstellung von Vorfällen für Leistungsprobleme, die außerhalb Ihrer eingerichteten Baselines liegen. Diese Vorfälle können auf eine bestimmte Site begrenzt oder für die gesamte Organisation angezeigt werden.

VMware Edge Network Intelligence verfügt über eine Reihe integrierter Leistungsindikatoren, die Ihre Umgebung bei der Suche nach Problemen analysieren, die zu Problemen bei Endbenutzergeräten führen können. Wenn das System mehr über Ihr Netzwerk erfährt, stuft es diese Vorfälle in die Vorfallebenen P1 bis P6 ein.
Tabelle 1. Prioritätsstufen

Level

Beschreibung

P1–P2

Vorfälle auf Produktionsebene, die einen erheblichen Teil Ihrer Benutzer betreffen oder die einen großen Einfluss auf die Leistung haben.

P3–P6

Vorfälle auf der Warnungsebene, die einen geringen Prozentsatz betreffen oder einen geringen Einfluss auf die Leistung haben.

Die Prioritätseinstellungen wurden standardmäßig abgestimmt, können aber in den Verwaltungseinstellungen geändert werden, um sie mehr oder weniger empfindlich für Änderungen an der Baseline zu machen.
Wichtig:

Es ist wichtig, Vorfälle regelmäßig abzustimmen, um falsch positive Ergebnisse in VMware Edge Network Intelligence zu minimieren. Durch die Abstimmung der Vorfälle lernt die KI-Engine, was für Sie wichtig ist und was nicht. Wenn Sie Ihren Posteingang mit falsch positiven Ergebnissen überlasten, verstellt Ihnen dies den Blick auf schwerwiegendere Probleme.