Nachdem Sie das von einer dedizierten VDI-Desktop-Zuweisung verwendete Image aktualisiert haben, können Sie die Zuweisung auf der Seite "Zuweisungen" aktualisieren, um die zugewiesenen Desktops in der Zuweisung zu aktualisieren.

Eine allgemeine Beschreibung der Funktionalität der Agent-Aktualisierung in Horizon Cloud für dedizierte VDI-Desktop-Zuweisungen finden Sie unter Funktionsweise der Agent-Aktualisierung für dedizierte VDI-Desktop-Zuweisungen.
Wichtig: Diese Schritte sind für dedizierte VDI-Desktop-Zuweisungen vorgesehen. Diese Schritte gelten nicht für flexible VDI-Desktop-Zuweisungen. Informationen zur Aktualisierung von Agents in Ihren flexiblen VDI-Desktop-Zuweisungen finden Sie unter Horizon Cloud-Pods – Aktualisieren der Agent-Software für Images, die von flexiblen VDI-Desktop-Zuweisungen verwendet werden..
Vorsicht: Während der Vorgang zum Aktualisieren des Agents läuft, müssen Sie sicherstellen, dass Sie keine weiteren geplanten Aktivitäten haben, die dazu führen könnten, dass eine der Desktop-VMs der Zuweisung einen Power-Change-Vorgang durchläuft. Benachrichtigen Sie beispielsweise Ihre anderen Administratoren, diese Desktop-VMs nicht manuell aus- oder einzuschalten, und stellen Sie sicher, dass die in dieser Zuweisung konfigurierten Energiesparpläne nicht dazu führen, dass die Desktops ein- oder ausgeschaltet werden, während die Aufgaben zur Agent-Aktualisierung ausgeführt werden. Wenn eine Desktop-VM während der Ausführung ihrer Aufgaben zur Aktualisierung des Agents auf der VM einen Energiewechsel erfährt, können unerwartete Ergebnisse auftreten und diese Desktop-VM in einem Zustand hinterlassen, der eine manuelle Wiederherstellung erfordert.

Es empfiehlt sich, die Zuweisung zu bearbeiten und alle konfigurierten Energieverwaltungspläne zu entfernen, um sicherzustellen, dass während der Ausführung der Aufgaben zur Agent-Aktualisierung kein Energiewechsel stattfindet.

Prozedur

  1. Navigieren Sie zur Seite „Zuweisungen“, indem Sie auf Zuweisungen klicken.
    Auf der Seite „Zuweisungen“ erscheint ein blauer Punkt neben dem Namen einer dedizierten VDI-Desktop-Zuweisung, für die eine Aktualisierung erfolgt. Wenn Sie mit der Maus auf einen blauen Punkt zeigen, erscheint ein Popup, das die neue Version des Horizon Agents Installer anzeigt, die für diese Zuweisung verfügbar ist.

    Der folgende Screenshot zeigt, dass für die Zuweisung la24dedsales eine Agent-Aktualisierung verfügbar ist.


    Screenshot, auf dem die Zuweisungsseite einen blauen Punkt auf der dedizierten VDI-Desktop-Zuweisung anzeigt, der darauf hinweist, dass eine Agent-Aktualisierung verfügbar ist.

    Um die verfügbaren Updates anzuzeigen, halten Sie den Mauszeiger über diesen blauen Punkt.


    Zeigen Sie mit dem Mauszeiger auf den blauen Punkt neben einer dedizierten VDI-Desktop-Zuweisung, um zu sehen, welche Agent-Updates verfügbar sind.

  2. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben dem Image, das Sie aktualisieren möchten.
  3. Klicken Sie auf Agent aktualisieren.
    Der Assistent für die Agent-Aktualisierung wird angezeigt.
    Screenshot des Assistenten für die Agentenaktualisierung zum Aktualisieren von Agenten einer dedizierten VDI-Desktop-Zuweisung.

  4. Wählen Sie im Schritt „Software“ die gewünschte Update-Version aus dem Dropdown-Menü aus.
    Hinweis: Für Zuweisungen unter Verwendung von Microsoft Windows 7 müssen Sie Horizon Agent Installer 20.3.x auswählen.
  5. (Erforderlich) Geben Sie im Textfeld Verfügbare VMs für Benutzer den Prozentsatz der Desktop-VMs in der Zuweisung an, die während des Aktualisierungsprozesses eingeschaltet und für Endbenutzer verfügbar sein sollen.
    Wichtig: Wenn Sie keine verfügbaren Desktops benötigen, geben Sie 0 (Null) ein. Sie müssen einen Wert für Für Benutzer verfügbare VMs angeben, selbst wenn keine Desktop-VMs während des Aktualisierungsvorgangs für Benutzer verfügbar sein müssen.
    Dieser Wert legt fest, wie viele Desktop-VMs während der Aktualisierung der Zuweisung für Benutzer verfügbar sind. Diese Einstellung ist nützlich bei einer Desktop-Zuweisung mit wenigen Desktops (weniger als 30 Desktops oder ein geringes Vielfaches von 30, wie 60 oder 90), da so sichergestellt werden kann, dass ein höherer Prozentsatz eines kleinen Pools verfügbar ist, während das System die Desktops aktualisiert. Beispiele finden Sie in Funktionsweise der Agent-Aktualisierung für dedizierte VDI-Desktop-Zuweisungen.

    Ein höherer Verfügbarkeitsprozentsatz führt zu einer Anpassung der Anzahl von Desktops in jedem Stapel von zu aktualisierenden VMs. Wenn Sie die Zuweisung aktualisieren, aktualisiert das System einen Stapel von virtuellen Maschinen gleichzeitig. Standardmäßig verwendet das System 30 VMs für jeden Stapel, bis die verbleibende Anzahl zu aktualisierender VMs weniger als 30 beträgt. Der letzte Stapel dient dann zum Aktualisieren der verbleibenden VMs. Da die vollständige Aktualisierung einer VM etwa 30–45 Minuten dauert, ist ein Satz aus VMs, die gerade aktualisiert werden, während dieser Zeit nicht verfügbar, obwohl ein Satz aus VMs gleichzeitig aktualisiert wird.

    Diese Option hat weniger Auswirkungen, wenn die Zuweisung viele Desktops enthält, da der maximale Standardwert des Systems von 30 VMs pro Stapel einen geringen Prozentsatz der Gesamtanzahl an Desktops der Zuweisung darstellt.

  6. (Optional) Damit das System die Desktops mit angemeldeten Benutzern (aktive oder getrennte Sitzung) oder mit im Konflikt stehenden Aufgaben überspringen kann, aktivieren Sie den Schalter Überspringen von VMs mit angemeldeten Benutzern.
  7. (Optional) Aktivieren Sie den Schalter Wiederherstellung aktivieren, damit das System eine Wiederherstellungskopie erstellt, bevor die Agentenaktualisierung durchgeführt wird, und diese Kopie sieben Tage lang speichert. Wenn die Agentenaktualisierung auf einer VM fehlschlägt, haben Sie die Möglichkeit, in diesem Zeitfenster von sieben Tagen eine Wiederherstellung auf die vorherige Agentenversion für diese VM durchzuführen. Weitere Informationen finden Sie unter Nächster Schritt am Ende dieser Schritte.
    Hinweis: Zwar ist das Wiederherstellungsfenster standardmäßig auf sieben Tage festgelegt, jedoch kann VMware diese Einstellung bei Anforderung für Sie ändern.
  8. (Erforderlich) Geben Sie unter Fehlerschwellenwert die Anzahl der VMs ein, bei der die Agentenaktualisierung fehlschlagen darf, bevor der Aktualisierungsvorgang beendet wird. Dadurch wird verhindert, dass Massenausfälle auftreten.

    Der Standardwert ist derjenige, den Sie unter Einstellungen > Allgemeine Einstellungen konfiguriert haben.

    Hinweis: Wenn der Aktualisierungsvorgang aufgrund fehlgeschlagener Aktualisierungen der VM abgebrochen wird, können Sie eine Anzahl an fehlgeschlagenen VMs beobachten, die höher als der festgelegte Schwellenwert ist. Hierzu gibt es mehrere Ursachen. Bei Zuweisungen mit mehreren Pods kann dies geschehen, weil das System die Schwellenwerteinstellung pro Pod anstatt pro Zuweisung anwendet.
  9. (Optional) Damit das System alle übersprungenen VMs automatisch wiederholt, aktivieren Sie den Schalter Erneute Versuche für übersprungene VMs.
  10. (Optional) Geben Sie im Feld Zeitüberschreitung bei Auftrag den Zeitraum an, während dessen das System weiterhin automatisch versucht, die übersprungenen VMs zu aktualisieren.
    Das Feld Zeitüberschreitung bei Auftrag legt die Anzahl der Minuten fest, während der das System die Aktualisierung der übersprungenen VMs weiter versucht. Alle 30 Minuten versucht das System, die übersprungenen VMs zu aktualisieren, bis das Ende dieses Zeitraums erreicht ist oder alle Desktop-VMs der Zuweisung aktualisiert wurden.

    Sie können einen Wert zwischen 120 Minuten (2 Stunden) und 1440 Minuten (24 Stunden) eingeben. Der Standardwert beträgt 720 Minuten (12 Stunden).

  11. Wenn es sich um eine Multi-Cloud-Zuweisung handelt, können Sie die zu aktualisierenden Pods unter Zu aktualisierende Pods auswählen auswählen. Wenn Sie bei einem Pod mit einer Manifestversion unter 2632 mit dem Mauszeiger über das Warnsymbol neben dem Namens des Pods fahren, wird ein Text angezeigt, der besagt, dass das die Funktionen „Wiederherstellen“ und „Fehlerschwellenwert“ für diesen Pod nicht unterstützt werden.
  12. Klicken Sie auf Weiter.
  13. (Optional) Fügen Sie im Befehlszeilenschritt beliebige Befehlszeilenoptionen hinzu, die möglicherweise für dieses Update auf dem Image relevant sein können.
    Der Assistent zeigt eine Meldung an, die angibt, ob Befehlszeilenoptionen für das angegebene Update verfügbar sind.
  14. Klicken Sie auf Übernehmen.

Ergebnisse

  • Oben auf der Seite wird eine Meldung angezeigt, die angibt, dass die Aktualisierung gestartet wurde.
  • Das System führt einen Neustart auf eingeschalteten Desktops durch und aktualisiert dann die Agent-bezogenen Komponenten auf den Desktop-VMs in der dedizierten VDI-Desktop-Zuweisung.

Sie können den Fortschritt der Aktualisierungsaufgabe anzeigen, indem Sie Überwachen > Aktivität auswählen.

Nächste Maßnahme

Gehen Sie zur Seite „Zuweisungen – VDI-Desktops“ und prüfen Sie, ob die Aktualisierung erfolgreich war.

Um Details zu den aufgelisteten VMs herunterzuladen, wählen Sie Überwachen > Aktivität aus, wählen Sie eine Aufgabe zur Agentenaktualisierung aus und klicken Sie auf der Seite „Übersicht“ auf DETAILS HERUNTERLADEN.

Das System lädt eine CSV-Datei herunter, die Statusinformationen zu den VMs enthält, für die Sie Aktionen durchführen können. Sie können den Upgrade-Status jeder VM verwenden, um zu entscheiden, welche Aktion durchgeführt werden soll.

Zuweisung mit Indikator für eine fehlgeschlagene Agentenaktualisierung.

Wenn Sie bei der Durchführung der Agentenaktualisierung ein Rollback aktiviert haben, wird neben der Zuweisung für fehlgeschlagene VMs ein visueller Indikator angezeigt. Auf der Registerkarte Desktops der Seite „Zuweisungsdetails“ können Sie für jede fehlgeschlagene VM ein Rollback auf die vorherige Agent-Version durchführen. Weitere Informationen zu Aktionen, die Sie auf der Seite der Zuweisungsdetails ausführen können, finden Sie unter Verwalten von Zuweisungen, die von Horizon Cloud-Pods in Microsoft Azure bereitgestellt werden.