Nach der Erstellung einer Zuweisung, die Ressourcen aus einem oder mehreren Pods in Microsoft Azure verwendet, können Sie die Zuweisung mit Horizon Universal Console verwalten. Die Art der Zuweisungen in Ihrer Horizon Cloud-Mandantenumgebung hängt davon ab, was Sie erstellt haben.

Tipp: Die Konsole ist dynamisch und bildet die Workflows und Einstellungen ab, die für die konkrete Situation in Ihrer Horizon Cloud-Mandantenumgebung geeignet sind. Die auf den zuweisungsbezogenen Seiten der Konsole angezeigten Bezeichnungen variieren abhängig von Faktoren wie der konfigurierten Brokering-Einstellung des Mandanten, den Typen der mit der Cloud verbundenen Pods in Ihrer Flotte, der regionalen Cloud-Ebene des Mandanten und den Funktionen, die auf bestimmten Lizenzierungen basieren.

Sie arbeiten mit Zuweisungen von den zuweisungsbezogenen Seiten der Konsole. Welche Aktionstypen Sie für eine Zuweisung verwenden können, hängt vom Typ der Zuweisung und davon ab, ob Sie diese Aktion für diesen Typ verwenden können. Die Aktion Agent aktualisieren gilt beispielsweise nur für dedizierte VDI-Desktop-Zuweisungen, während die Aktion Löschen für alle Zuweisungstypen verwendet werden kann. Weitere Informationen zum Erstellen von Zuweisungen erhalten Sie in den jeweiligen Anleitungen. In der Regel, jedoch nicht immer, wird in der Konsole eine Aktion ausgeblendet, wenn diese Aktion nicht auf die aufgelisteten Zuweisungen anwendbar ist.

Die folgende Tabelle enthält die Links zu den Schritten für das Erstellen verschiedener Zuweisungstypen.

Zuweisungstyp Anleitung
VDI-Desktop
Sitzungsbasierter Desktop Erstellen einer RDSH-Sitzungs-basierten Desktop-Zuweisung
App Volumes-Anwendungszuweisung Horizon Cloud – Erstellen einer App Volumes-Zuweisung
Remoteanwendung Remoteanwendungen – Erstellen einer Remoteanwendungszuweisung für Remoteanwendungen, die von Horizon Cloud-Pods in Microsoft Azure bereitgestellt werden
URL-Umleitungs-Anpassung Siehe Einzel-Pod-Broker – Horizon Cloud-Pods – Erstellen und Benutzerzuweisung einer benutzerdefinierten URL-Weiterleitung.
Hinweis: Wenn Ihre Mandantenumgebung für die Verwendung von Universal Broker Universal Broker für Ihre Pods in Microsoft Azure konfiguriert ist, wird die Verwendung von URL-Umleitungsanpassungen derzeit nicht unterstützt.

Nach der Suche nach der Zuweisung, mit der Sie auf einer der Seiten im Bereich Zuweisungen der Konsole arbeiten möchten, können Sie eine Aktion für diese Zuweisung aufrufen, indem Sie das zugehörige Kontrollkästchen aktivieren und auf die entsprechende angezeigte Aktion klicken. Auf einige Schaltflächen kann über die Aktionen Mehr oder ... zugegriffen werden.

Nicht vergessen: Da die Konsole dynamisch ist und neben den Workflows, die für einen bestimmten Anwendungsfall geeignet sind auch die aktuelle Situation in Ihrer Mandantenumgebung widerspiegelt, variieren die auf einer Konsolenseite angezeigten Aktionsschaltflächen je nachdem, ob eine Aktion für die Seite, auf der die Zuweisung aufgelistet ist, geeignet ist. Infolgedessen werden einige der unten aufgeführten Schaltflächen möglicherweise nicht auf einer bestimmten zuweisungsbezogenen Seite angezeigt oder sie können, wenn Sie angezeigt werden, für eine bestimmte aufgelistete Zuweisung möglicherweise nicht verwendet werden.
Bearbeiten
Durch Klicken auf diese Schaltfläche wird ein Assistent gestartet, in dem Sie die bearbeitbaren Einstellungen in der Zuweisung ändern können. Der gestartete Assistent ähnelt dem Erstellungsassistenten für diesen Zuweisungstyp und enthält schreibgeschützte Felder für die Einstellungen, die nicht geändert werden können. Detaillierte Beschreibungen der Felder finden Sie unter den Themen zur Erstellung unter den oben genannten Dokumentationslinks.

Für einige Zuweisungstypen können Sie auf den Namen einer Zuweisung klicken und die Einstellungen auf der Übersichtsseite der Zuweisung aktualisieren, anstatt die Schaltfläche Bearbeiten zu verwenden.

Duplizieren
Sie können diese Aktion verwenden, um die ausgewählte Desktop-Zuweisung zu duplizieren und eine neue mit den gleichen Spezifikationen, aber einem neuen Namen anzulegen. Der Assistent, der geöffnet wird, entspricht dem Erstellungsassistenten für den Desktopzuweisungstyp, den Sie duplizieren.
Offline schalten
Diese Aktion gilt für flexible VDI-Desktop-Zuweisungen, dedizierte VDI-Desktop-Zuweisungen und URL-Umleitungsanpassungen. Ein Klick auf diese Schaltfläche öffnet ein Fenster, in dem Sie die Zuweisung offline schalten können.

Das Systemverhalten, wenn Sie eine Zuweisung offline schalten, hängt vom ausgewählten Zuweisungstyp ab:

  • Für eine aktive Anpassungszuweisung der URL-Weiterleitung verwenden Sie Offline schalten, um das in der Zuweisung definierte URL-Weiterleitungsverhalten auszuschalten.
  • Für VDI-Desktop-Zuweisungen verwenden Sie Offline schalten, um die Zuweisungen offline zu schalten, wenn Wartungsaktionen durchgeführt werden, die sich auf eingehende Verbindungsanforderungen auswirken würden. Wenn Sie auf Offline schalten für eine VDI-Desktop-Zuweisung klicken, versetzt das System die Zuweisung in den Offline-Modus und verhindert, dass sich Benutzer an den Desktops der Zuweisung anmelden.
    Hinweis: Die Image-Aktualisierung wird in einer Offline-Zuweisung nicht gestartet. Auch wenn Sie die Offline-Zuweisung bearbeiten können, um sie mit einem aktualisierten Image zu versehen, startet das System den Aktualisierungsvorgang erst, wenn Sie die Zuweisung wieder online schalten.
Aktualisieren des Agents
Auf der Seite „Zuweisungen“ gilt diese Aktion nur für dedizierte VDI-Desktop-Zuweisungen. Siehe Aktualisieren der Agent-Software für dedizierte VDI-Desktop-Zuweisungen.
Online schalten
Wenn Sie auf diese Schaltfläche klicken, öffnet sich ein Fenster, in dem Sie auswählen können, ob eine Offline-Zuweisung wieder online geschaltet werden soll.
Löschen, Entfernen
Die Konsole kann diese Aktion mithilfe einer dieser beiden Bezeichnungen anzeigen. Mit dieser Schaltfläche löschen Sie die ausgewählte Zuweisung. Löschen einer Zuweisung aus Ihrer Horizon Cloud-Umgebung.

Aktionen, die Sie innerhalb der Detailseiten einer VDI-Desktop-Zuweisung durchführen können

Für VDI-Desktop-Zuweisungen können Sie auf den Detailseiten der Zuweisung spezifische Aktionen für diese Zuweisungstypen durchführen. Wenn Sie diese detaillierten Seiten anzeigen möchten, suchen Sie die Zuweisung innerhalb der zuweisungsbezogenen Seiten der Konsole und klicken Sie auf ihren Namen. Als Erstes wird die Seite „Übersicht“ angezeigt.

Seite „Übersicht“
Auf der Seite „Zusammenfassung“ werden die aktuellen Einstellungen der VDI-Desktop-Zuweisung angezeigt. Wenn die Konsole das Bearbeiten von Werten auf dieser Seite ermöglicht, können Sie auf das Bearbeitungssymbol klicken, um die Einstellungen zu ändern, für die das System eine Aktualisierung für eine vorhandene VDI Desktopzuweisung zulässt. Einige Einstellungen können bei einer VDI-Desktop-Zuweisung nach dem Anlegen nicht mehr geändert werden, z. B. der Pod.
Seite „Desktops“
Auf der Seite „Desktops“ werden die vorhandenen Desktop-VMs in der VDI-Desktop-Zuweisung angezeigt. Durch die dynamische Art der Konsole sind die angezeigten und klickbaren Aktionen vom aktuellen Status der Desktop-VM und davon abhängig, ob es sich bei der Zuweisung um eine dynamische VDI-Desktop-Zuweisung oder um eine dedizierte VDI-Desktop-Zuweisung handelt. Beispiel: während die Aktion Agent-Paarbildung zurücksetzen für Desktops in einer dedizierten VDI-Desktop-Zuweisung verfügbar ist, wird sie für Desktops in einer flexiblen VDI-Desktop-Zuweisung nicht angezeigt.
  • Bei einem Desktop mit flexiblen VDI-Desktop-Zuweisungen können Sie ihn neu starten, ausschalten (wenn der Desktop eingeschaltet ist) und den aktuell verbundenen Benutzer abmelden oder trennen (falls vorhanden).
    Hinweis: Löschen Sie einen Desktop nicht manuell in einer flexiblen VDI-Desktop-Zuweisung, da die Energieverwaltungsfunktion des Systems automatisch eine neue Desktop-VM erstellt, die die gelöschte ersetzt. Hinweise zur Anpassung der Anzahl der Desktops in einer flexiblen VDI-Desktop-Zuweisung finden Sie unter Ändern der Größe einer VDI-Desktop-Zuweisung in Ihrer Horizon Cloud-Umgebung.
  • Einen Desktop in dedizierten VDI-Desktop-Zuweisungen können Sie neu starten, ein- oder ausschalten (abhängig vom aktuellen Status des Desktops), Sie können sich abmelden oder den aktuell verbundenen Benutzer trennen (falls vorhanden), den Desktop einem bestimmten Benutzer zuweisen (falls der Desktop nicht zugewiesen ist), den Desktop aufheben (falls der Desktop einem Benutzer zugewiesen ist) und die Agent-Paarbildung in Fällen zurücksetzen, in denen der Desktop aktiviert ist, der Agent-Status jedoch nicht als aktiv angezeigt wird. Wenn Sie die Zuordnung des Desktops aufheben, wird die Zuordnung des Desktops zu diesem Benutzer aufgehoben und steht für die Zuordnung zu einem anderen Benutzer zur Verfügung. Durch das Zurücksetzen der Agent-Paarbildung wird der Paarbildungszustand der Desktop-VM mit Horizon Cloud repariert. Wenn die Agentenaktualisierung für einen Desktop fehlgeschlagen ist, gibt es einen visuellen Indikator in der Spalte „Status“. In diesem Fall können Sie die Option „Widerherstellen“ verwenden, um für den Desktop die vorherige Agenten-Softwareversion wiederherzustellen. Wenn Sie mit dem Mauszeiger über das Warnsymbol fahren, wird der Zeitraum angezeigt, in dem Sie die Wiederherstellung durchführen müssen.
    Hinweis: Schalten Sie einen Desktop nicht manuell ein, auch wenn die Aktion auf der Desktops-Seite verfügbar ist. Das manuelle Einschalten eines Desktops kann zu Konflikten mit den Energieverwaltungseinstellungen führen, die in der dedizierten VDI-Desktopzuordnung festgelegt sind. Wenn Sie einen Desktop manuell einschalten, kann es zu unerwarteten Ergebnissen beim Ausschalten anderer Desktops kommen. Anstatt einen Desktop einzuschalten, verwenden Sie die Aktion Neustart.
Seite „Systemaktivität“
Auf der Seite „Systemaktivität“ werden Aktivitäten in der Desktopzuordnung angezeigt, die auf Systemaktionen zurückzuführen sind, z. B. das Ausschalten von Desktops, um den Zeitplan für die Energieverwaltung einzuhalten. Auf der Seite „Systemaktivität“ können Sie Aufgaben abbrechen und Berichte exportieren.
  • Sie können einige Aufgaben abbrechen, bevor sie abgeschlossen sind, indem Sie die Aufgabe in der Liste auswählen und auf Abbrechen von Aufgaben klicken.
    • Aktualisieren Sie die Ansicht, bevor Sie versuchen, eine abzubrechende Aufgabe auszuwählen, um die Aufgaben in ihrem aktuellen Status anzuzeigen.
    • Wenn eine Aufgabe derzeit einen Status hat, in dem das System Ihnen ermöglicht, sie abzubrechen, können Sie das Kontrollkästchen der jeweiligen Aufgabe auswählen, die abgebrochen werden soll.
    Die folgende Tabelle zeigt die Aufgaben, die Sie abbrechen können.
    Aufgabe Abbrechen, wenn sich die Aufgabe in der Warteschlange befindet Abbrechen, wenn die Aufgabe ausgeführt wird
    Farmerweiterung Unterstützt
    Hinweis: Wenn das System automatisch eine Erweiterungsaufgabe für eine RDSH-Farm erstellt hat, muss die Farm offline sein, damit Sie diese Aufgabe abbrechen können.
    Unterstützt
    Beachten Sie Folgendes:
    • Wenn das System automatisch eine Erweiterungsaufgabe für eine RDSH-Farm erstellt hat, muss die Farm offline sein, damit Sie diese Aufgabe abbrechen können.
    • Ressourcen, die bereits erstellt wurden, z. B. VMs und Betriebssystem-/Datenfestplatten, werden gelöscht, wenn die Aufgabe abgebrochen wird. Wenn VMs gelöscht oder nicht erstellt werden, verändert sich die Größe der Zuweisung.
    • Diese Option ist für Multi-Cloud-Zuweisungen nicht verfügbar.
    Erweiterung der Zuweisung Unterstützt
    Hinweis: Wenn das System automatisch eine Erweiterungsaufgabe für eine VDI-Desktopzuweisung erstellt hat und die Zuweisung gerade erstellt oder aktualisiert wird, können Aufgaben abgebrochen werden. Nach Abschluss der Zuweisungserstellung/-aktualisierung können keine Aufgaben mehr abgebrochen werden.
    Unterstützt
    Beachten Sie Folgendes:
    • Wenn das System automatisch eine Erweiterungsaufgabe für eine RDSH-Farm erstellt hat, muss die Farm offline sein, damit Sie diese Aufgabe abbrechen können.
    • Ressourcen, die bereits erstellt wurden, z. B. VMs und Betriebssystem-/Datenfestplatten, werden gelöscht, wenn die Aufgabe abgebrochen wird. Wenn VMs gelöscht oder nicht erstellt werden, verändert sich die Größe der Zuweisung.
    • Diese Option ist für Multi-Cloud-Zuweisungen nicht verfügbar.
    VM in Image konvertieren Unterstützt
    Hinweis: Wenn Sie diese Aufgabe abbrechen und Sie sie wiederholen möchten, bestätigen Sie zunächst, dass sich die virtuelle Maschine in einem Zustand befindet, in dem sie konvertiert werden kann. Wenn Sie sich diesbezüglich nicht sicher sind, schalten Sie die virtuelle Maschine aus und anschließend wieder ein.
    Unterstützt
    Hinweis: Wenn Sie diese Aufgabe abbrechen und Sie sie wiederholen möchten, bestätigen Sie zunächst, dass sich die virtuelle Maschine in einem Zustand befindet, in dem sie konvertiert werden kann. Wenn Sie sich diesbezüglich nicht sicher sind, schalten Sie die virtuelle Maschine aus und anschließend wieder ein.
  • Sie können die angezeigten Informationen mit der Funktion Bericht exportieren als Berichtsdatei exportieren.

    Wenn Sie einen Bericht exportieren, erscheint er auf der Registerkarte „Exportierte Berichte“ auf der Seite „Berichte“, auf der Sie den Bericht herunterladen können. Weitere Informationen finden Sie unter Seite „Berichte“.

    Wenn Sie mit dem Export beginnen, können Sie auswählen, ob Sie alle Daten oder nur die Daten wie aktuell gefiltert exportieren möchten. Oben auf der Seite wird daraufhin eine Meldung angezeigt, die angibt, dass der Bericht generiert wird. Sie können den Fortschritt des Berichts sehen und ihn, wenn er abgeschlossen ist, auf der Registerkarte „Exportierte Berichte“ auf der Seite „Berichte“ herunterladen. Je nach der Anzahl der Datensätze kann die Vorbereitung einige Minuten dauern. Bei einem Bericht mit 50.000 Datensätzen dauert dies beispielsweise ca. 10 Minuten.

    Achtung: Wenn einer Ihrer Pods in Microsoft Azure auf Manifesten vor 2552 basiert, lautet der Prozess für größere Berichte wie folgt:
    • Wenn Sie mit dem Export beginnen, informiert eine Meldung Sie darüber, dass der Bericht kompiliert wird und dass dies einige Zeit dauern kann. Je nach der Anzahl der Datensätze kann die Vorbereitung einige Minuten dauern. Bei einem Bericht mit 50.000 Datensätzen dauert dies beispielsweise ca. 10 Minuten.
    • Wenn die Vorbereitung abgeschlossen ist, wird ein weiteres Dialogfeld mit der Meldung Bericht erfolgreich generiert und der Schaltfläche Download. Nach dem Klicken auf die Schaltfläche Download müssen Sie warten, bis der Download abgeschlossen ist, bevor Sie dieses Dialogfeld schließen. Wenn Sie es schließen, bevor der Download abgeschlossen ist, wird der Download abgebrochen.

    Da Sie keine anderen Aktionen in der Konsole durchführen können, bis dieser Vorgang abgeschlossen ist, sollten Sie bei einer großen Anzahl von Aktivitätsdatensätzen planen, die Informationen zu exportieren, wenn Sie bis zu 10 Minuten warten können, bevor Sie andere Aufgaben in der Konsole durchführen.

Seite „Benutzeraktivität“
Die Seite „Benutzeraktivität“ zeigt die Aktivität in der VDI-Desktop-Zuweisung aufgrund von Benutzeraktionen an, wie z. B. das An- und Abmelden von Sitzungen, die durch die Zuweisung bereitgestellt werden.

Sie können die angezeigten Informationen mit der Funktion Bericht exportieren als Berichtsdatei exportieren.

Wenn Sie einen Bericht exportieren, erscheint er auf der Registerkarte „Exportierte Berichte“ auf der Seite „Berichte“, auf der Sie den Bericht herunterladen können. Weitere Informationen finden Sie unter Seite „Berichte“.

Wenn Sie mit dem Export beginnen, können Sie auswählen, ob Sie alle Daten oder nur die Daten wie aktuell gefiltert exportieren möchten. Oben auf der Seite wird daraufhin eine Meldung angezeigt, die angibt, dass der Bericht generiert wird. Sie können den Fortschritt des Berichts sehen und ihn, wenn er abgeschlossen ist, auf der Registerkarte „Exportierte Berichte“ auf der Seite „Berichte“ herunterladen. Je nach der Anzahl der Datensätze kann die Vorbereitung einige Minuten dauern. Bei einem Bericht mit 50.000 Datensätzen dauert dies beispielsweise ca. 10 Minuten.

Achtung: Wenn einer Ihrer Pods in Microsoft Azure auf Manifesten vor 2552 basiert, lautet der Prozess für größere Berichte wie folgt:
  • Wenn Sie mit dem Export beginnen, informiert eine Meldung Sie darüber, dass der Bericht kompiliert wird und dass dies einige Zeit dauern kann. Je nach der Anzahl der Datensätze kann die Vorbereitung einige Minuten dauern. Bei einem Bericht mit 50.000 Datensätzen dauert dies beispielsweise ca. 10 Minuten.
  • Wenn die Vorbereitung abgeschlossen ist, wird ein weiteres Dialogfeld mit der Meldung Bericht erfolgreich generiert und der Schaltfläche Download. Nach dem Klicken auf die Schaltfläche Download müssen Sie warten, bis der Download abgeschlossen ist, bevor Sie dieses Dialogfeld schließen. Wenn Sie es schließen, bevor der Download abgeschlossen ist, wird der Download abgebrochen.

Da Sie keine anderen Aktionen in der Konsole durchführen können, bis dieser Vorgang abgeschlossen ist, sollten Sie bei einer großen Anzahl von Aktivitätsdatensätzen planen, die Informationen zu exportieren, wenn Sie bis zu 10 Minuten warten können, bevor Sie andere Aufgaben in der Konsole durchführen.