Nachdem Sie die importierte VM an Ihre Unternehmensanforderungen für die Desktops und Remoteanwendungen angepasst haben, die Sie Ihren Endbenutzern bereitstellen möchten, ist diese VM jetzt Ihr Golden Image. Bevor das System dieses Image für Zuweisungen verwenden kann, für die Sie Ihren Endbenutzern die Berechtigung erteilen können, müssen Sie dieses Image veröffentlichen. Wenn Sie dieses Golden Image veröffentlichen, wird es in ein zuweisbares Image umgewandelt. In Horizon Cloud wird die Veröffentlichung des Golden Images teilweise als „Versiegeln“ des Images bezeichnet.

Tipp: Wenn ab der Dienstversion vom Juli 2021 alle Ihre Horizon Cloud-Pods das Manifest 2632 oder höher aufweisen und Ihr Mandant für die Verwendung von Universal Broker konfiguriert ist, stehen Ihnen die Funktionen des Horizon Image-Verwaltungsdienst und der Multi-Pod-Image-Verwaltung zur Verfügung. Wenn Sie in diesem Fall mithilfe dieser Workflows Multi-Pod-Einzelsitzungs-VDI-Images erstellt haben, werden verschiedene Schritte verwendet, um solche Multi-Pod-Images auf den beteiligten Pods zu veröffentlichen. Führen Sie in diesem Fall die unter Veröffentlichen einer Image-Version im Handbuch Verwalten von Horizon Images aus der Cloud beschriebenen Schritte aus.
Wichtig: Wenn Ihr Pod in Microsoft Azure für die Verwendung eines Proxys konfiguriert ist, sind Sie dafür verantwortlich, dass die Farm-VMs oder VDI-Desktop-VMs, die mit diesem Image erstellt werden, mit dem Proxy konfiguriert sind.

Voraussetzungen

Stellen Sie sicher, dass ein konfiguriertes Image in dem Pod verfügbar ist, in dem Sie das zuweisbare Image erstellen möchten.

Stellen Sie sicher, dass auf der Seite „Importierte VMs“ angezeigt wird, dass die VM eingeschaltet ist (grüner Status) und der Status der Agent-bezogenen Komponenten „Aktiv“ lautet, wie in folgendem Screenshot dargestellt.


Screenshot einer importierten VM mit „Aktiv (19.3.0)“ in der Spalte „Agentenstatus“

Überprüfen Sie, ob Sie über die Anmeldeinformationen eines aktivierten lokalen Administratorkontos in der Image-VM verfügen. Das System verwendet das lokale Administratorkonto bei der Image-Versiegelung, wobei ein Golden Image in den veröffentlichten Zustand konvertiert wird. In der Regel ist das einzige aktivierte lokale Administratorkonto der VM dasjenige, das Sie beim Erstellen der Image-VM benannt haben, wie unter Erstellen von Desktop-Images für einen Horizon Cloud-Pod in Microsoft Azure und den entsprechenden Unterthemen beschrieben.

Wichtig: Sofern Sie der Image-VM nicht manuell zusätzliche lokale Administratorkonten hinzugefügt haben, ist das einzige lokale Administratorkonto der VM dasjenige, das Sie beim Ausführen des Assistenten zum Importieren von VMs oder beim manuellen Erstellen der VM für das Golden Image angegeben haben.

Prozedur

  1. Klicken Sie in der Konsole auf Bestand > Images und dann auf Neu.
  2. Geben Sie die erforderlichen Informationen ein.
    Option Beschreibung
    Speicherort Wählen Sie den Speicherort des Pods aus, in dem Sie das Image konfiguriert haben. Dieses Feld filtert den Satz von Pods, die für die Auswahl in der Pod-Liste angezeigt werden.
    Pod Wählen Sie den Pod aus, der das konfigurierte Image enthält.
    Tipp: Wenn keine Pods zur Auswahl angezeigt werden, stellen Sie sicher, dass die Liste Speicherort keinen Speicherort ohne Pods enthält. Das Feld Speicherort dient in der Pod-Liste zum Herausfiltern der Pods, die nicht mit dem ausgewählten Speicherort verknüpft sind. Wenn Sie zuvor einen Pod an einem Speicherort hatten und diesen Pod gelöscht oder an einen anderen Speicherort verschoben haben, sodass der angezeigte Speicherort keine Pods mehr enthält, werden in der Pod-Liste keine Einträge angezeigt. Da die Speicherorte alphabetisch aufgelistet sind, wählt der Bildschirm beim Öffnen automatisch den Speicherort aus, der zuerst im Alphabet erscheint. Wenn diesem Speicherort keine Pods mehr zugeordnet sind, müssen Sie den Speicherort auf einen anderen Eintrag wechseln.
    Desktop In diesem Feld werden die VMs des ausgewählten Pods aufgeführt, die in ein zuweisbares Image konvertiert werden können. Wählen Sie die gewünschte VM aus.

    Wenn Sie eine Auswahl getroffen haben, werden Informationen zur ausgewählten VM, z. B. deren Status, angezeigt.

    Image-Name In dieses Feld wird automatisch der Image-Name eingetragen, der mit der Desktop-Auswahl verknüpft ist.
    Firmenname Geben Sie einen eindeutigen Namen ein. Dieser Name erscheint in den virtuellen Desktops, die auf Basis dieses Images erstellt werden. Der Veröffentlichungsprozess setzt den HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\RegisteredOwner-Registrierungsschlüssel auf diesen Wert. Der Name wird im Dialogfeld „Über Windows“ auf diesen virtuellen Desktops als registrierte Organisation und Besitzer angezeigt.
    Zeitzone Behalten Sie die Standardeinstellung bei.
    Administratoranmeldedaten für den Desktop Geben Sie die Anmeldedaten für das lokale Administratorkonto ein, das in der Image-VM aktiviert ist. Normalerweise ist das einzige aktivierte lokale Administratorkonto dasjenige, das beim Erstellen der Image-VM benannt wurde.
    Hinweis: Der Veröffentlichungsvorgang umfasst die Durchführung des Microsoft Windows-Sysprep-Vorgangs. Wenn die VM über ein Microsoft Windows Server-Betriebssystem verfügt, setzt der Sysprep-Vorgang das Kennwort des integrierten Administratorkontos auf das hier eingegebene Kennwort zurück. Das Kennwort wird zurückgesetzt, um das integrierte Administratorkonto zu sichern, nachdem der Sysprep-Vorgang abgeschlossen wurde. Das integrierte Administratorkennwort wird auf das hier eingegebene Kennwort zurückgesetzt. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie in diesem Schritt das integrierte Administratorkonto oder ein anderes lokales Administratorkonto angeben.
  3. Klicken Sie auf Veröffentlichen.
    Der Veröffentlichungsprozess dauert einige Minuten. Die Seite zeigt während dieses Vorgangs den Status Im Übergang an. Sie können über das Aktualisierungssymbol den aktuellen Status aufrufen.

Ergebnisse

Wenn der Vorgang erfolgreich ist, ändert sich der Status des Images in „Veröffentlicht“. Images mit dem Status „Veröffentlicht“ gelten in Horizon Cloud als versiegelt. Versiegelte Images sind VMs, die das System in RDSH-Farmen für die Bereitstellung von sitzungsbasierten Desktops und Remoteanwendungen (im Fall von RDSH-fähigen Windows-Betriebssystemen) oder in VDI-Desktop-Zuweisungen (im Fall von Einzelsitzungs-Windows-Clientbetriebssystemen) verwenden kann.
Warnung: Nachdem Sie das Image veröffentlicht haben und es sich in Horizon Cloud im versiegelten Zustand befindet, verwenden Sie nicht das Microsoft Azure-Portal, um Aktionen auf dieser VM auszuführen. Die Verwendung des Microsoft Azure-Portals zum Ausführen direkter Aktionen auf einer VM, die sich in Horizon Cloud im veröffentlichten Zustand befindet, wird nicht unterstützt und führt zu unerwartetem Verhalten. Verwenden Sie immer Horizon Universal Console, um Aktionen für versiegelte Images auszuführen.

Wenn Sie im Windows-Gastbetriebssystem einer versiegelten VM eine Änderung vornehmen müssen, führen Sie die für Ihre Situation geeigneten folgenden Schritte aus:

Images mit dem Status „Veröffentlicht“ werden auf der Seite „Importierte VMs“ nicht aufgelistet. Die Images werden von der Seite „Importierte VMs“ entfernt, wenn sie den Status „Veröffentlicht“ erhalten. Diese nun versiegelten VMs sind auf der Seite „Images“ verfügbar.

Falls die Veröffentlichung fehlschlägt, wählen Sie Überwachen > Aktivität aus und suchen Sie nach dem fehlgeschlagenen Auftrag. Beheben Sie das Problem und wiederholen Sie den Veröffentlichungsvorgang. Aktivieren Sie hierzu das Kontrollkästchen neben dem Image und klicken Sie auf Mehr > Zu Desktop konvertieren. Klicken Sie dann auf Neu, geben Sie die erforderlichen Informationen ein und klicken Sie auf Veröffentlichen, um das Image zu veröffentlichen.