Es gibt mehrere Möglichkeiten, NSX-V zu NSX zu migrieren.

Die folgenden Standardmigrationsmodi sind verfügbar:
  • NSX for vSphere
    • Feste Topologie

      Die feste Topologiemigration ist auf die in Feste Topologien für End-to-End-Migration unterstützten Topologien beschränkt.

    • Benutzerdefinierte Topologie

      Sie können jede beliebige Topologie migrieren, solange bestimmte Bedingungen erfüllt sind (weitere Einzelheiten dazu finden Sie unter Definieren einer Topologie). Sie erstellen die Layer-3-Topologie in NSX mit Tier-0- und/oder Tier-1-Gateways und ordnen die NSX-V Edge Services Gateways (ESGs) und verteilten logischen Router (DLRs) den Tier-0- oder Tier-1-Gateways für NSX zu.

      Die folgenden Modi stehen zur Verfügung, wenn Sie eine benutzerdefinierte Topologie auswählen:
      • Vollständige Migration
      • Konfigurationsmigration
      • Konfiguration und Edge-Migration

    Auf dem folgenden Bildschirm werden die Migrationsmodi angezeigt, die verfügbar sind, wenn Sie NSX for vSphere auswählen:

    Migrationsmodi für NSX for vSphere

    Auf dem folgenden Bildschirm werden die Migrationsmodi angezeigt, die für benutzerdefinierte Topologien verfügbar sind:

    Verfügbare Migrationsmodi für benutzerdefinierte Topologie

    Die folgende Tabelle zeigt den Migrationstyp für jeden Modus:

    Modus Migrationstyp
    Feste Topologie End-to-End
    Benutzerdefinierte Topologie + Vollständige Migration End-to-End
    Benutzerdefinierte Topologie + Konfigurationsmigration Lift-and-Shift
    Benutzerdefinierte Topologie + Konfiguration und Edge-Migration Lift-and-Shift. Unterstützt HCX für die Migration von Arbeitslasten.

    Bei einer End-to-End-Migration wird die gesamte NSX-V-Umgebung migriert. Bei einer Lift-and-Shift-Migration werden Konfigurationen (und die Edges, wenn Sie den Modus Konfiguration und Edge-Migration auswählen) migriert. Weitere Informationen finden Sie unter „Migrieren einer benutzerdefinierten Topologie“ unten.

    Der Load Balancer wird in einer Lift-and-Shift-Migration für Umgebungen mit einer einzelnen Site und VC-übergreifende Umgebungen unterstützt. Der NSX-V Load Balancer wird zu einem NSX Load Balancer migriert.

  • vSphere-Netzwerk

    In diesem Modus migrieren Sie vSphere Distributed Switch (VDS) 6.5.0 und 6.6.0 auf NSX Virtual Distributed Switch (N-VDS). Weitere Informationen finden Sie unter Migration von vSphere-Netzwerken.

  • Aria Automation

    Ähnlich wie beim Modus „NSX for vSphere migrieren“ können Sie „Feste Topologie“ oder „Benutzerdefinierte Topologie“ auswählen. Prüfen Sie vor der Migration einer benutzerdefinierten Topologie die Aria Automation-Dokumentation, um sicherzustellen, dass Ihre Version von Aria Automation die Migration einer benutzerdefinierten Topologie unterstützt. Weitere Informationen zu diesem Migrationsmodus finden Sie unter Migrieren von NSX-V mit Aria Automation – Feste Topologie oder Migrieren von NSX-V mit Aria Automation – Benutzerdefinierte Topologie.

Die folgenden erweiterten Migrationsmodi sind verfügbar:
Hinweis: Wenn ESGs in der NSX-V-Umgebung vorhanden sind, wird empfohlen, den Modus „NSX for vSphere migrieren“ (oder ggf. den Modus „Migrieren von NSX for vSphere mit vRealize Automation“) zu wählen. Das ist die optimale Möglichkeit, Topologien mit ESGs zu migrieren. Wenn Sie den Migrationsmodus „NSX for vSphere“ auswählen, können Sie weiterhin eine Lift-and-Shift-Migration durchführen, wenn Sie „Benutzerdefinierte Topologie + Konfigurationsmigration“ oder „Benutzerdefinierte Topologie + Konfiguration und Edge-Migration“ auswählen.

Migrieren einer benutzerdefinierten Topologie

Wenn Sie im Modus NSX for vSphere migrieren die Benutzerdefinierte Topologie auswählen, haben Sie die folgenden Optionen:
  • Vollständige Migration – Hiermit werden alle vorhandenen Elemente (Konfigurationen, Edge Services Gateways, Distributed Logical Router, Hosts und Arbeitslasten) migriert, ohne dass zusätzliche Hosts benötigt werden.
  • Konfigurationsmigration – Hiermit werden nur Konfigurationen migriert. Nach der Migration können Sie eine Bridge zwischen NSX-V und NSX erstellen und eine Übernahme des vertikalen Datenverkehrs von NSX-V zu NSX durchführen. Anschließend können Sie die Arbeitslast-VMs migrieren.
  • Konfiguration und Edge-Migration – Hiermit werden Konfigurationen migriert, die logischen NSX-V-Switches zu den entsprechenden NSX-Segmenten überbrückt und Edge-Knoten für die Übernahme des vertikalen Datenverkehrs migriert. Sie können Arbeitslast-VMs migrieren, nachdem die Edge-Knoten migriert wurden. Dieser Modus unterstützt die HCX V2T-Migrationsarbeitslast-Mobilitätsfunktion.

Der Load Balancer wird für alle drei Optionen unterstützt. Der NSX-V Load Balancer wird zu einem NSX Load Balancer migriert.

Migrieren einer Cross-vCenter-Umgebung zu NSX-Verbund

Sie können eine NSX-V-Cross-vCenter-Umgebung in eine NSX Federation-Umgebung in NSX migrieren. Sie müssen die Migration über den globalen Manager durchführen und unter NSX for vSphere migrieren den Modus Benutzerdefinierte Topologie auswählen. Wenn Sie NSX 4.1.0 ausführen, können Sie entweder Vollständige Migration oder Konfigurationsmigration auswählen. Ab NSX 4.1.1 können Sie auch Konfiguration und Edge-Migration auswählen.