In der Horizon Universal Console können Sie mehrere Aktionen mit den auf der Seite „Zuweisungen“ aufgelisteten Zuweisungen durchführen.

Hinweis: Aus der Horizon Universal Console ergeben sich für Sie keine Einschränkungen bezüglich der Verwendung von Horizon Console, um Desktop-Pools zu bearbeiten, die einer Multi-Cloud-Zuweisung zugeordnet sind. Zudem werden in der Horizon Universal Console die zugehörigen Desktop-Pool-Daten auch nicht mit Daten aus Horizon Console synchronisiert. Aus diesem Grund zeigt die Horizon Universal Console hin und wieder möglicherweise inkonsistente Informationen an.

Wenn Sie beispielsweise Horizon Console zum Löschen eines Desktop-Pools verwenden, der einer Zuweisung zugeordnet ist, zeigt die Horizon Universal Console weiterhin den gelöschten Desktop-Pool als Teil der Zuweisung an. Um diese Konsistenz zu beheben, löschen Sie den Desktop-Pool mithilfe des Assistenten zum Bearbeiten von Desktop-Zuweisungen manuell aus der Zuweisung.

Auf der Seite „Zuweisungen“ durchführbare Aktionen

Auf Seitenebene können Sie die folgenden Aktionen mit den aufgelisteten Zuweisungen durchführen.

Neu
Wenn Sie auf diese Schaltfläche klicken, wird der Assistent für neue Desktop-Zuweisungen gestartet, der Sie durch die Schritte zum Erstellen einer Desktop-Zuweisung führt. Anweisungen zur Verwendung des Assistenten finden Sie unter Horizon-Pods – Erstellen einer Multi-Cloud-Zuweisung von VDI-Desktops oder Horizon Cloud-Pods in Microsoft Azure – Erstellen einer VDI-Multi-Cloud-Zuweisung in Ihrer Horizon Cloud-Mandantenumgebung.
Bearbeiten
Sie können das Kontrollkästchen neben einer vorhandenen Desktop-Zuweisung aktivieren und auf diese Schaltfläche klicken, um den Assistenten zum Bearbeiten von Desktop-Zuweisungen zu starten. Mit diesem Assistenten können Sie bestimmte Konfigurationsoptionen für die Desktop-Zuweisung ändern. Der Assistent ähnelt dem Assistenten „Neue Desktop-Zuweisung“ mit schreibgeschützten Einstellungen für jene Option, die für eine vorhandene Desktop-Zuweisung nicht geändert werden können.
Löschen
Sie können das Kontrollkästchen neben einer vorhandenen Desktop-Zuweisung aktivieren und auf diese Schaltfläche klicken, um die Zuweisung zu löschen. Es wird eine Meldung angezeigt, in der Sie aufgefordert werden, die Aktion zu bestätigen. Um die Desktop-Zuweisung dauerhaft zu löschen, klicken Sie in der Bestätigungsmeldung auf Löschen. Weitere Informationen finden Sie unter Löschen einer Multi-Cloud-Zuweisung aus Ihrer Horizon Cloud-Umgebung.

Die in einer Zuweisung enthaltenen Desktop-Pools bleiben nach dem Löschen der Zuweisung intakt.

Informationen und Aktionen auf den Detailseiten einer Desktop-Zuweisung

Für Desktop-Zuweisungen können Sie auf den Detailseiten der Zuweisung spezifische Aktionen für die jeweiligen Zuweisungstypen durchführen. Wenn Sie diese detaillierten Seiten anzeigen möchten, suchen Sie die Zuweisung innerhalb der zuweisungsbezogenen Seiten der Konsole und klicken Sie auf ihren Namen. Als Erstes wird die Seite „Übersicht“ angezeigt.

Seite „Übersicht“
  • Kapazität und Nutzung
    Auf der Seite „Übersicht“ werden Informationen zur aktuellen Kapazität und Nutzung der Desktop-Zuweisung angezeigt.
    Nutzungstyp Beschreibung
    Desktops

    Gesamtkapazität der Desktop-Zuweisung, ausgedrückt als ganzzahliger Wert.

    Dieser Wert wird als Summe der maximalen Anzahl virtueller Maschinen berechnet, die von allen Desktop-Pools bereitgestellt werden, die der Desktop-Zuweisung zugeordnet sind.

    Angenommen, die Desktop-Zuweisung umfasst vier Desktop-Pools, und jeder dieser Desktop-Pools stellt maximal eine virtuelle Maschine (VM) bereit. Die Desktop-Kapazität wird wie folgt berechnet:

    (Maximale Anzahl virtueller Maschinen für den ersten Desktop-Pool) + (maximale Anzahl virtueller Maschinen für den zweiten Desktop-Pool) + (maximale Anzahl virtueller Maschinen für den dritten Desktop-Pool) + (maximale Anzahl virtueller Maschinen für den vierten Desktop-Pool) = 1+1+1+1 = 4.

    Belegung

    Der verwendete oder zugewiesene Teil der Desktop-Gesamtkapazität, ausgedrückt als Prozentwert.

    Die Belegung basiert auf Benutzern, die über globale Berechtigungen (z. B. die Horizon Cloud-Desktop-Zuweisung) und lokale Berechtigungen angemeldet sind.

    • Die Belegung für eine dynamische Desktop-Zuweisung wird berechnet, indem zuerst die Anzahl angemeldeter Benutzersitzungen (einschließlich Sitzungen mit verbundenem, getrenntem und inaktivem Status) für alle dynamischen Desktop-Pools in der Zuweisung zusammengefasst wird. Die Anmeldungen können sowohl aus globalen Berechtigungen (z. B. der Horizon Cloud-Desktop-Zuweisung) als auch aus lokalen Berechtigungen stammen. Die Summe der Benutzersitzungen wird dann durch die Kapazität der Desktops geteilt, um einen Teilwert zu erzielen. Schließlich wird der Teilwert mit 100 multipliziert, um den Belegungsprozentsatz zu erhalten.
    • Die Belegung für eine dedizierte Desktop-Zuweisung wird berechnet, indem zuerst die Anzahl zugewiesener virtueller Maschinen aus allen dedizierten Desktop-Pools in der Zuweisung summiert wird. Die Gesamtzahl wird durch die Desktop-Kapazität dividiert, um einen Teilwert zu erzielen und dann mit 100 multipliziert, um den Belegungsprozentsatz zu erhalten.

    Nehmen wir beispielsweise an, eine flexible Desktop-Zuweisung umfasst vier Desktop-Pools für eine Gesamtkapazität von 4 Desktops. Derzeit sind zwei Benutzersitzungen aktiv. Die Belegung entspricht (2/4)*100 = 50 %.

    Aktive Benutzer

    Die Gesamtzahl der Benutzer, die aktuell angemeldet sind und mit einer Sitzung auf einem Desktop verbunden sind, ausgedrückt als ganzzahliger Wert. Getrennte und im Leerlauf befindliche Sitzungen werden aus dieser Anzahl ausgeschlossen.

    Die Anzahl der aktiven Benutzer basiert auf Benutzern, die über globale Berechtigungen (z. B. die Horizon Cloud-Desktop-Zuweisung) und lokale Berechtigungen angemeldet und verbunden sind.

    Die Anzahl der aktiven Benutzer wird berechnet, indem die Gesamtanzahl der verbundenen Sitzungen für die einzelnen Desktops in der Zuweisung addiert wird.

    Nehmen wir beispielsweise an, eine Desktop-Zuweisung umfasst vier Desktop-Pools. Es existiert eine verbundene Benutzersitzung für einen der Desktop-Pools. Für die verbleibenden drei Desktop-Pools sind keine verbundenen Benutzersitzungen vorhanden. In diesem Fall lautet die Anzahl der aktiven Benutzer 1.

  • Definition, Desktops und Benutzereinstellungen

    Auf der Seite „Übersicht“ wird eine schreibgeschützte Liste der aktuellen Einstellungen der Zuweisung angezeigt, die in die Kategorien Definition, Desktops und Benutzer eingeteilt sind. Anweisungen zum Ändern der Einstellungen finden Sie unter Bearbeiten einer Multi-Cloud-Zuweisung in Ihrer Horizon Cloud-Mandantenumgebung.

Seite „Systemaktivität“
Auf der Seite „Systemaktivität“ werden Aktivitäten in der Desktopzuordnung angezeigt, die auf Systemaktionen zurückzuführen sind, z. B. das Ausschalten von Desktops, um den Zeitplan für die Energieverwaltung einzuhalten.
Sie können einige Aufgaben abbrechen, bevor sie abgeschlossen sind, indem Sie die Aufgabe in der Liste auswählen und auf Abbrechen von Aufgaben klicken.
  • Aktualisieren Sie die Ansicht, bevor Sie versuchen, eine abzubrechende Aufgabe auszuwählen, um die Aufgaben in ihrem aktuellen Status anzuzeigen.
  • Wenn eine Aufgabe derzeit einen Status hat, in dem das System Ihnen ermöglicht, sie abzubrechen, können Sie das Kontrollkästchen der jeweiligen Aufgabe auswählen, die abgebrochen werden soll.
  • Für einen Pod können jeweils maximal 100 Aufgaben abgebrochen werden.
Die folgende Tabelle zeigt die Aufgaben, die Sie abbrechen können.
Aufgabe Abbrechen, wenn sich die Aufgabe in der Warteschlange befindet Abbrechen, wenn die Aufgabe ausgeführt wird
Farmerweiterung

Unterstützt

Beachten Sie Folgendes:
  • Wenn das System automatisch eine Erweiterungsaufgabe für eine RDSH-Farm erstellt hat, muss die Farm offline sein, damit Sie diese Aufgabe abbrechen können.
  • Sie können diese Aufgabe nur für Pods mit der Manifestversion für Oktober 2020 oder höher abbrechen. Die Manifestversion finden Sie in den Horizon Cloud Service-Versionshinweisen.

Unterstützt

Beachten Sie Folgendes:
  • Wenn das System automatisch eine Erweiterungsaufgabe für eine RDSH-Farm erstellt hat, muss die Farm offline sein, damit Sie diese Aufgabe abbrechen können.
  • Ressourcen, die bereits erstellt wurden, z. B. VMs und Betriebssystem-/Datenfestplatten, werden gelöscht, wenn die Aufgabe abgebrochen wird. Wenn VMs gelöscht oder nicht erstellt werden, verändert sich die Größe der Zuweisung.
  • Sie können diese Aufgabe nur für Pods mit der Manifestversion für Oktober 2020 oder höher abbrechen. Die Manifestversion finden Sie in den Horizon Cloud Service-Versionshinweisen.
Erweiterung der Zuweisung

Unterstützt

Beachten Sie Folgendes:
  • Wenn das System automatisch eine Erweiterungsaufgabe für eine VDI-Desktopzuweisung erstellt hat und die Zuweisung gerade erstellt oder aktualisiert wird, können Aufgaben abgebrochen werden. Nach Abschluss der Zuweisungserstellung/-aktualisierung können keine Aufgaben mehr abgebrochen werden.
  • Sie können diese Aufgabe nur für Pods mit der Manifestversion für Oktober 2020 oder höher abbrechen. Die Manifestversion finden Sie in den Horizon Cloud Service-Versionshinweisen.

Unterstützt

Beachten Sie Folgendes:
  • Wenn das System automatisch eine Erweiterungsaufgabe für eine RDSH-Farm erstellt hat, muss die Farm offline sein, damit Sie diese Aufgabe abbrechen können.
  • Ressourcen, die bereits erstellt wurden, z. B. VMs und Betriebssystem-/Datenfestplatten, werden gelöscht, wenn die Aufgabe abgebrochen wird. Wenn VMs gelöscht oder nicht erstellt werden, verändert sich die Größe der Zuweisung.
  • Sie können diese Aufgabe nur für Pods mit der Manifestversion für Oktober 2020 oder höher abbrechen. Die Manifestversion finden Sie in den Horizon Cloud Service-Versionshinweisen.
VM in Image konvertieren

Unterstützt

Hinweis: Wenn Sie diese Aufgabe abbrechen und Sie sie wiederholen möchten, bestätigen Sie zunächst, dass sich die virtuelle Maschine in einem Zustand befindet, in dem sie konvertiert werden kann. Wenn Sie sich diesbezüglich nicht sicher sind, schalten Sie die virtuelle Maschine aus und anschließend wieder ein.

Unterstützt

Hinweis: Wenn Sie diese Aufgabe abbrechen und Sie sie wiederholen möchten, bestätigen Sie zunächst, dass sich die virtuelle Maschine in einem Zustand befindet, in dem sie konvertiert werden kann. Wenn Sie sich diesbezüglich nicht sicher sind, schalten Sie die virtuelle Maschine aus und anschließend wieder ein.